Tipps zum richtigen Versand von Weihnachtspaketen

Legt man Zahlen aus dem Vorjahr zugrunde, könnten in diesem Jahr mehr als 15 Millionen Pakete im Advent in Deutschland verschickt werden – pro Tag. Alle Jahre wieder zeigt sich, dass in der Vorweihnachtszeit ganz klassisch unzählige Pakete an Familienmitglieder oder Freunde im In- und Ausland, die man an den Feiertagen nicht persönlich zur Geschenkübergabe treffen kann, versandt werden. Eine Herausforderung ist immer aufs Neue das Verpacken der Geschenke in den passenden Kartons – mit einigen praktischen Tipps geht diese Aufgabe aber viel leichter von der Hand. Beachten sollte man die Ratschläge vor allem dann, wenn das Paket auf eine lange Reise beispielsweise nach Übersee geht.

Luftpolsterfolie statt Zeitungspapier

“Zunächst einmal sollte man prüfen, ob das Geschenk stabil oder zerbrechlich ist und den Gegenstand gegebenenfalls sicher in eine Luftpolsterfolie einwickeln”, empfiehlt Mirjana Kreclovic, Leiterin des Kundenservice von FedEx in Deutschland. Zeitungspapier sollte man dagegen zum Polstern lieber nicht verwenden, da es für viel zusätzliches und unnötiges Gewicht sorgt. Der zum Versand verwendete Karton soll keine Löcher, Risse oder Dellen haben. “Wenn die Sendung zerbrechlich ist – wie etwa eine Vase -, kann es von Vorteil sein, sie zum besseren Schutz in einen kleineren Karton innerhalb des größeren zu verpacken”, betont Kreclovic. Zum Zukleben sollte man Paketklebeband und kein Isolier- oder Kreppband verwenden. Verklebt werden sollte in der sogenannten H-Form, auf Geschenkpapier oder Schleifen sollte man außen verzichten.

Das Paket richtig beschriften und rechtzeitig losschicken

Wichtig ist nun noch die Beschriftung des Pakets. “Den Adressaufkleber auf die größte Fläche kleben”, erklärt Mirjana Kreclovic. Von Empfänger und Absender müssen die vollständigen Adressen angegeben werden – dazu gehören Name, Adresse mit Postleitzahl und auch die Telefonnummer. Damit auch beim Zoll alles möglichst reibungslos läuft, sollten die erforderlichen Papiere klar und deutlich ausgefüllt werden: In der Warenbeschreibung, dem Frachtbrief und der Pro-forma-Rechnung sollte das Paket eindeutig als Geschenksendung gekennzeichnet sein. Damit das Geschenk rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegt, sollte man nicht bis zur letzten Minute mit dem Versand warten – je eher es auf die Reise geht, desto besser.

Eigenes Labor zum Testen und Entwerfen von Verpackungen

Unabhängig von der Weihnachtszeit ist die richtige Verpackung bei FedEx immer ein wichtiges Thema. Schon seit 1987 entwickelt und testet das weltweit größte Express-Transportunternehmen Verpackungen. In diesem Jahr wurde am Konzernsitz in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee ein neues “Package Testing and Design Lab” für innovative Verpackungslösungen eröffnet. Auf knapp 2.800 Quadratmetern tüfteln Ingenieure an umweltfreundlichen Lösungen, so dass Pakete auch unter extremen Bedingungen – wie hohen Temperaturen oder großer Luftfeuchtigkeit – sicher und komfortabel verschickt werden können. In dem Labor können klimatische Bedingungen aus allen Teilen des weltweiten Netzwerks simuliert werden – von Wüsten über Regenwälder bis hin zur Arktis.

Checkliste: So wird das Weihnachtspaket richtig verpackt

  • Einen geeigneten Karton wählen. Er sollte stabil sein und weder Dellen an den Ecken noch Löcher haben.
  • Alte Adressaufkleber entfernen – damit das Geschenk an die richtige Adresse versandt werden kann.
  • Das Geschenk im Karton mit möglichst leichtem Material wie Luftpolsterfolie oder Papierschnitzeln polstern. Kein Zeitungspapier verwenden – es macht das Paket schwerer.
  • Wenn man zerbrechliche Gegenstände verschickt, kann es sinnvoll sein, diese zusätzlich in einen kleineren Karton innerhalb des Großen zu packen.
  • Den Karton gut zukleben und dazu Paketklebeband verwenden. Auf Geschenkpapier oder Schleifen sollte man außen verzichten.
  • Die Aufkleber mit der eigenen Adresse und der des Empfängers auf der größten Oberfläche des Kartons platzieren – und zudem eine Karte mit beiden Adressen in den Karton legen.
  • Bei den Papieren wie Warenbeschreibung, Frachtbrief und Pro-forma-Rechnung eindeutig Geschenksendung als Inhalt angeben.