Wespen effektiv loswerden

In den letzten Wochen zeigt sich der Sommer noch mal von seiner besten Seite. Man sitzt mit der Familie draußen im Freien und hat Kuchen und Getränke aufgetischt. Doch all dies lockt leider oft viele Wespen an. Denn der Kuchen und auch süße Getränke sind ein gefundenes fressen für Wespen und diese halten auch unbeirrt darauf zu. Mit einigen Tipps und Tricks kann man Wespen aber effektiv wieder los werden und kann dadurch die Idylle im Freien durchaus genießen.

Wespen sind lernfähig

Wer öfters draußen sitzt und dadurch auch öfters Besuch von Wespen bekommt kann diese auch dauerhaft auf Abstand halten. Hier kommen nun Weintrauben ins Spiel. Wespen lieben Weintrauben und können dadurch beeinflusst werden. Man muss hier die Weintrauben anschneiden und ein Stück weiter weg vom eigentlichen Esstisch aufstellen. Wenn man das regelmäßig macht und den Wespen somit immer etwas anbietet, fliegen die nach einiger Zeit immer nur noch dort hin. Weintrauben sind dafür die perfekte Lösung. Verzichten sollte man hier unbedingt auf Honig oder Marmelade. Diese Stoffe können Wespen aggressiv machen.

Eiweiß und Zucker beonders interessant für Wespen

Viele Menschen haben leider Angst vor Wespen und geraten daher schnell in Panik, wenn diese einmal im Anflug sind. Angst muss man aber nicht haben, da die Wespen ja nicht in “kriegerischer” Absicht zum Tisch kommen. Wespen stechen nicht einfach nur so zu. Wespen stechen hier immer nur, wenn sich diese auch bedroht fühlen. Zur Gefahr können Wespen aber durch süße Getränke werden. Dies ist dann der Fall, wenn diese dann ins Glas krabbeln und man bemerkt es nicht. So kann eine Wespe auch schnell in Luft- oder Speiseröhre landen. Die Wespen gehen meist auch nur auf Speisen auf dem Tisch, da man dort ohne viel Anstrengung herankommt. Dort nehmen die Wespen dann Zucker auf und ernähren sich so selber davon. Das erbeutete Eiweiß heben die Insekten dann für den eigenen Nachwuchs auf.

Wespennest im Garten

Wer ein Wespennest im Garten haben sollte, muss hier doch um einiges mehr aufpassen. Mit einem solchen aktiven Wespennest ist nicht zu spaßen. Ein Wespennest sollte daher immer nur von einem Fachmann entfernt werden. Hier auf keinen Fall selbst Hand anlegen, denn das kann zu schlimmen Folgen führen. Wer sich von einem Wespennest nicht bedroht fühlen sollte, kann dieses auch gerne an dieser Stelle belassen. Im Winter sterben oft die Wespen im Nest und die Wespenkönigin kommt dabei im Frühjahr nie zum gleichen Nest zurück. Wenn also im nächsten Jahr keine Wespen mehr im Nest sein sollten, kann man dieses einfach wegnehmen und auf dem Kompost entsorgen.

Lockstoffe für Wespen

Wespenfallen mit entsprechenden Lockstoffen sollte man nur im Notfall anwenden. Auch sind hier nicht alle selbst gebauten Fallen empfehlenswert. Denn in solchen Fallen erleiden die Wespen leider einen sehr qualvollen Tod. Wespen sind sehr nützliche Tiere und oft tappen auch nur die älteren Tiere in diese Fallen.

Kleingeld einsetzen

Wer Kupfermünzen einstecken hat, kann diese zur Bekämpfung gerne einsetzen. Die Kupfermünzen hier mit den Fingern ordentlich reiben und dann auf dem Tisch einfach verteilen. Durch den metallischen Geruch sollten die Wespen vertrieben werden. Ob dieser Trick tatsächlich funktioniert, weiß man nicht so genau. Einige schwören darauf und bei anderen hat es nicht funktioniert. Hier also einfach mal selber probieren.

Wespen und Schädlinge

Wespen sind in der Natur sehr nützlich und fressen auch Insekten wie Blattläuse oder auch Falter. Für die Bestäubung unserer ganzen Pflanzen sind Wespen einfach unersättlich. In Deutschland sind oft zwei Arten von Wespen anzutreffen. Da gibt es die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe. Wer nicht von einer Wespe angegriffen werden möchte, sollte diese auf keinen Fall reizen. Also nicht einfach wild mit den Armen um sich schlagen und die Wespen dadurch reizen. Auch ein Anpusten sollte man eigentlich vermeiden. Durch das Kohlendioxid im Atem können die Wespen Panik bekommen und auch zustechen.

Wenn man gestochen wurde

Um die ersten Symptome zu lindern, findet man oft etwas im eigenen Haushalt. Bei einem Wespenstich bleibt kein Stachel in der Haut zurück wie bei Bienen. Eine erste Linderung können hier Zwiebeln, Zitrinen und auch Gurken helfen. Den Stich auf der Haut einfach damit einreiben und danach möglichst die Stelle kühlen.

Allergiker und Wespenstich

Leider sind einige Menschen allergisch gegen Wespenstiche. Wenn also eine gestochene Person beschwerden beim Atmen hat und auch die Stichstelle extrem anschwellt, muss hier unbedingt sehr zeitnah der Notarzt gerufen werden. Dies sind hier die ersten Anzeichen für eine allergische Reaktion. Dies kann soweit gehen, das es für die betroffene Person durchaus lebensgefährlich werden kann.

Bunte Kleidung vermeiden

Wer oft draußen ist sollte auf bunte Bekleidung durchaus verzichten. Denn bunte und grelle Farben können hier auch die Wespen magisch anziehen. Kleidung aus weißer Farbe sind dabei völlig uninteressant für Wespen. Duftsstoffe können aber auch durch Cremes und Parfums abgesezt werden. Auch so etwas kann Wespen anlocken. Der Geruch von Teebaumöl bewirkt hier das völlige Gegenteil. Einige Tropfen auf die eigne Kleidung und auch Haut halten die Wespen auf Abstand.