Individuelle Rundreisen – Island nach Maß

Auf individuellen Rundreisen die Vulkaninsel erkunden

Manche Besucher lieben die raue Naturlandschaft aus Gletschern, Fjorden und Vulkanen. Andere kommen, um es sich in den von heißen Quellen gespeisten “Hot Pots” gut gehen zu lassen: Island steckt voller Gegensätze, und gerade das macht den Charme der Vulkaninsel im Nordatlantik aus.

Die Organisation den Profis überlassen

Um all die Sehenswürdigkeiten der rund 100.000 Quadratkilometer großen Insel in Ruhe und authentisch genießen zu können, empfiehlt es sich, in kleinen Gruppen oder auf eigene Faust zu reisen. Doch gerade Besucher, die zum ersten Mal in Island sind, wissen nicht, welche Touren am besten geeignet sind oder wo sie unterwegs übernachten können. Professionell organisierte Individualreisen wie die von contrastravel bieten viele Vorteile. Von der An- und Abreise über den geeigneten Mietwagen bis zur passenden Unterkunft und möglichen Zusatzausflügen ist dabei alles gut durchdacht, flexibel gestaltbar und kompakt im Reisepreis enthalten. Der Urlaub beginnt bereits am Flughafen mit der Übernahme des Mietwagens. Dank des gut ausgebauten und ausgeschilderten Straßen- und Wegenetzes fallen die Orientierung und das Vorankommen nicht schwer.

Tourenvorschläge – von kompakt bis umfangreich

Einige bekannte Sehenswürdigkeiten liegen nur wenige Kilometer von der Hauptstadt Reykjavík entfernt. Für andere, teils spektakuläre Landschaften mit ihren Naturschauspielen lohnt der Weg tiefer ins Land beziehungsweise entlang der Küsten. Der mächtige Plateaugletscher Vatnajökull samt Nationalpark ist zum Beispiel schon bei einer achttägigen Schnupper-Tour entlang der Südküste gut zu erkunden. Um die vulkanisch aktive Mývatn-Region im Norden Islands kennenzulernen, sollte man schon etwas mehr Zeit für eine Rundreise einplanen. Eine individuelle Anpassung der Reisevorschläge wie beispielsweise die Änderung von Übernachtungsregionen, eine Kürzung oder Verlängerung der Reise oder die Einbeziehung von Zusatzwünschen ist für den Veranstalter kein Problem. Bei Nachfrage wird man kompetent und freundlich beraten.

Eine klassische Kennenlerntour führt in 15 Tagen rund um Island, mit Zeit für die Highlights aus Natur und Kultur sowie den einen oder anderen Abstecher in weniger besuchte Regionen. Für bleibende Eindrücke sorgen unter anderem die geologisch aktive Region rund um den See Mývatn und die bizarre Vielfalt der südisländischen Gletscher und Vulkane. Im Norden und Süden besteht die Möglichkeit zu Hochland- und Aktiv-Ausflügen. Die Ruhe der Ostfjorde lädt zwischendurch zum Verweilen ein. Die Übernachtungen betreffend haben die Urlauber die Auswahl zwischen drei unterschiedlichen Kategorien in charmanten Gästehäusern und Landhotels.

Island hat immer Saison

Im Frühjahr, Herbst und Winter erlebt man Islands Naturschönheiten mit nur wenigen Gleichgesinnten. Unter www.contrastravel.com gibt es zahlreiche Reisevorschläge für die Nebensaison. Auf die Suche nach dem Nordlicht begibt sich beispielsweise die achttägige Polarlicht-Expedition. Neben den surrealen Phänomenen am Himmel erlebt man noch andere mystische Kräfte am Rande von Gletschern und Vulkanen. Alle Aktivtouren sind ohne Anreise und Abreise berechnet und können somit leicht als Bausteine in eine längere Island-Reise integriert werden.