Bericht Experten-Chat „Urlaubsreise“ 17.07.2014

Experten gaben Tipps für eine gelungene Auslandsreise

Im Vorfeld einer Auslandsreise ist einiges zu bedenken: sind die Ausweise und andere wichtige Papiere noch gültig? Ist der Impfschutz für das fremde Land ausreichend? Welche Versicherungen brauche ich im Ausland? Besonders schwierig ist die Reisevorbereitung oftmals für Menschen, die zuhause eine kranke, behinderte oder pflegebedürftige Person zu betreuen haben. Welche Hilfsangebote gibt es hier? Und schließlich stehen auch die Besitzer von Haustieren vor einer Herausforderung, wenn sie ihren geliebten Vierbeiner mit in die Ferien nehmen wollen. Viele Menschen beteiligten sich mit ihren Fragen am Experten-Chat zum Thema Urlaubsreise auf www.experten-im-chat.de.

Folgende Experten antworteten:

  • Dr. Susanne Streit, Tierärztin an der Tierklinik am Hasenberg in Stuttgart mit dem Schwerpunkt Innere Medizin, Gynäkologie und Heimtiere
  • Josefine Wiggermann, Krankenschwester und Physiotherapeutin, arbeitet seit April 2011 beim gemeinnützigen Reiseveranstalter Urlaub und Pflege e.V., zuständig für Reiseplanung und-organisation, die pflegefachliche Vorbereitung und die Begleitung der Reisen als Reiseleitung.
  • Birgit Dreyer, studierte Betriebswirtin und ausgebildete Reiseverkehrskaufrau. Seit 2010 leitet sie die Kommunikation und den Kunden-Service bei der ERV, der Europäische Reiseversicherung AG.
  •  Dieter Sprott, Experte für Direktversicherungen bei den Ergo Direkt Versicherungen, Fürth.

Wozu ist eine zusätzliche Auslandsreise-Krankenversicherung nötig, wenn man doch eine europaweit gültige Krankenversicherung über die Krankenkasse hat? „Die gesetzlichen Krankenkassen bieten im europäischen Ausland nur einen eingeschränkten Versicherungsschutz“, betont Dieter Sprott. Auch innerhalb der EU würden Ärzte häufig privat abrechnen, die Krankenkasse übernehmen dann nur einen Teil der Kosten. Ein Krankenrücktransport nach Deutschland, so Sprott, sei bei der Kasse generell nicht mitversichert. Aus diesen Gründen empfehle sich auch im europäischen Ausland die Auslandsreise-Krankenversicherung.

Nach den Worten von Birgit Dreyer ist eine Reisekrankenversicherung bei Amerika-Reisen besonders wichtig: „Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten in den USA und Kanada grundsätzlich nicht. Und dort sind die Kosten für Heilbehandlungen beziehungsweise einen Krankenrücktransport extrem hoch.“ Wer eine Auslandsreise-Krankenversicherung abschließt, sollte auch aufs Kleingedruckte achten. „Wichtig ist, dass ein ‚medizinisch sinnvoller‘ Krankenrücktransport nach Deutschland versichert ist“, erläutert Birgit Dreyer. Stehe dort: “Medizinisch notwendiger Rücktransport”, so zahle der Versicherer den Rücktransport nur, wenn die Krankheit vor Ort nicht behandelt werden könne.

Gute Planung beim Urlaub mit Pflegebedürftigen

Menschen, die Demenzkranke betreuen müssen, haben einen Tapetenwechsel besonders nötig, sind aber auf besondere Angebote angewiesen. „Es gibt Reiseveranstalter und Hotels, die Reisen speziell für dementiell erkrankte Menschen und ihre Angehörigen organisieren und durchführen“, betont Josefine Wiggermann. Über die Deutsche Alzheimer Gesellschaft etwa könne man regionale Urlaubsangebote finden. Auch bei einem Urlaub mit körperlich behinderten Personen sei eine gute Planung und Vorbereitung enorm wichtig. Josefine Wiggermann: „Ich rate zu einer Buchung über Anbieter, die sich mit barrierefreien Reisen auskennen.“ In einigen Ländern gebe es Hotelanlagen, die barrierefreie Zimmer im Angebot haben. Zudem sei ein Arztbesuch vor der Reise sinnvoll, um medizinische Bedenken zu klären.

Reise mit Tieren: Schutz gegen Ektoparasiten

Bei Reisen in den Süden mit dem Hund ist ein Schutz gegen sogenannte Ektoparasiten notwendig, rät Tierärztin Dr. Susanne Streit. Damit sei man auch vor einer möglichen Übertragung von sogenannten “Mittelmeerkrankheiten” geschützt. Bei der Reise selbst sollte man Rücksicht auf den Vierbeiner nehmen. „Über die Wahl des Reisemonats und des eigentlichen Reisezeitpunktes – vorzugsweise sollte man in der Nacht reisen – kann man die Hitzeproblematik ganz gut steuern.“ Wenn man einen Langstreckenflug mit dem Hund plant, sollte man ihn, so Dr. Streit, rechtzeitig an die für den Flug nötige Transportbox gewöhnen, für den Flug müssen zudem die Transportbedingungen der Airline eingehalten werden. Eine kleine Reiseapotheke – etwa zur Behandlung von akuten Durchfällen und gegebenenfalls Medikamente gegen allergische Reaktionen – sei im übrigen auch bei Tieren sinnvoll.

Weitere Informationsquellen für Interessierte:

www.urlaub-und-pflege.de (Webseite des gemeinnützigen Reiseveranstalters Urlaub und Pflege e.V., der sich auf Reisen für Menschen mit Hilfs- und Pflegebedarf spezialisiert hat).

www.reiseversicherung.de (Webseite der ERV – Europäische Reiseversicherung AG mit einem großen Portfolio an Reiseversicherungen).

www.ergodirekt.de (Homepage des Direktversicherers Ergo Direkt Versicherungen. Zur Produktpalette des Anbieters aus Fürth zählen auch Reiseversicherungen wie eine Auslandskrankenversicherung).

www.experten-im-chat.de (Chatprotokoll mit Fragen und Antworten zu diesem Thema).