Der Unterschied zwischen Solar- und Photovoltaikanlagen 

Oft werden die beiden Begriffe Solaranlage und Photovoltaikanlage verwechselt. Vielen Menschen ist der Unterschied nicht genau bewusst. Das Wort Solaranlage ist ein Sammelbegriff. Er bezeichnet verschiedenartige technische Anlagen zur Umwandlung von Sonnenenergie in eine andere Energieform. Solaranlagen zählen zu den erneuerbaren Energien. Im Allgemeinen werden drei grundsätzliche Typen von Solaranlagen unterschieden. Die Klassifizierung der Solaranlagen richtet sich nach dem Arbeitsprinzip und der gewonnenen Energieform. Die Photovoltaikanlage ist einer dieser drei Typen. Diese drei Typen sollen im Folgenden genauer erklärt werden.

Photovoltaikanlagen

Eine Photovoltaikanlage ist eine Solaranlage. Mittels Solarzellen wird eine bestimmte Menge Sonnenstrahlung in elektrische Energie umgewandelt. Bei diesem Typus wird die Art der Energieumwandlung Photovoltaik genannt. Die Solarmodule bestehen aus Solarzellen. Solarzellen setzen sich wiederum aus hochreinen Siliziumkristallen zusammen. Nach dem Sauerstoff ist Silizium das zweithäufigste Element auf der Erde. Durch ein spezielles Verfahren (Dotieren) werden Phosphor- und Boratome in das Kristallgitter eingebracht. Hierdurch erhalten sie die Eigenschaft, bei Lichteinfall, Elektronen zu bewegen. Es werden drei Solarzellentypen unterschieden:

1. Dünnschicht-Solarzellen: Sie bestehen aus amorphem Silizium. Dieses wird auf Glasplatten oder Folien aufgedampft. Dünnschicht-Solarzellen sind an ihrer dunkelrotbraunen Färbung zu erkennen. Sie sind leicht herzustellen, preisgünstig und finden sich meist in Solartaschenrechnern oder Solaruhren.

2. Tripelzellen: Tripelzellen bestehen aus drei Schichten. Die verschiedenen Schichten wandeln verschiedene Wellenlängen des Lichts um. Bei schlechten Lichtverhältnissen sind sie besser als jede andere Solarzelle.

3. Poly- und Monokristalline Zellen: Sie sind die gebräuchlichsten Solarzellen. Polykristalline Zellen haben leuchtend blaue Kristallmuster. Monokristalline Zellen sind einheitlich dunkelblau und haben etwas mehr Leistung als polykristalline Zellen.

Thermische Solaranlagen

Thermische Solaranlagen nutzen Sonnenenergie auf einfache Weise. Sie liefern in einem geringen Maßstab Wärmeenergie. Diese wird zumeist direkt im Haushalt genutzt. Ein einfaches Beispiel ist ein schwarzer Schlauch der mit Wasser gefüllt ist. An einem sonnigen Sommertag wird dieser in den Garten gelegt. Die Sonne erhitzt das Wasser im Schlauch. Das Ergebnis ist warmes Wasser, was z. B. für eine warme Dusche genutzt werden kann.

Thermische Solarkraftwerke

Der letzte Typus der Solaranlage ist das sog. Thermische Solarkraftwerk. Thermische Solarkraftwerke erzeugen ebenfalls Wärmeenergie. Im industriellen Maßstab werden große Mengen Wärmeenergie mit sehr hohen Temperaturen erzeugt. Die Energie der Sonne wird mittels Solarabsorbern/Solarkollektoren in Wärme umgewandelt.

Sonnenenergie – Funktion – Solaranlage

[embedplusvideo height=”378″ width=”620″ editlink=”http://bit.ly/1p9IgN0″ standard=”http://www.youtube.com/v/12LaWSdRMuw?fs=1&vq=hd720″ vars=”ytid=12LaWSdRMuw&width=620&height=378&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=0&chapters=&notes=&emb=0″ id=”ep5587″ /]

Solar und Photovoltaik – Funktion und Animation

[embedplusvideo height=”378″ width=”620″ editlink=”http://bit.ly/1p9IuUr” standard=”http://www.youtube.com/v/FRP2TIFl4CY?fs=1&vq=hd720″ vars=”ytid=FRP2TIFl4CY&width=620&height=378&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=0&chapters=&notes=&emb=0″ id=”ep9872″ /]

Fazit

Photovoltaikanlagen sind Solaranlagen. Solaranlagen sind jedoch nicht nur Photovoltaikanlagen, sondern auch thermische Solaranlagen und thermische Solarkraftwerke.