Der kluge Urlauber sorgt richtig vor

Bei Reisen mit dem Auto auf den passenden Versicherungsschutz achten

Andere Länder, andere Sitten: Wer schon einmal versuchte, am mehrspurigen Kreisverkehr rund um den Pariser Arc de Triomphe die richtige Ausfahrt zu erwischen oder wer sich in Neapels Stadtverkehr behauptet hat, weiß um die Tücken des Autofahrens in fremden Regionen. Schnell ist da ein Blechschaden passiert. Gleichwohl starten laut dem Statistikportal Statista vier von zehn Bundesbürgern (43,4 Prozent) mit dem eigenen Auto in den Urlaub. Damit es dabei nicht zu kostspieligen Überraschungen kommt, lohnt sich vorab ein Blick auf den Versicherungsschutz.

Haftpflicht gilt auch im Ausland

Die gute Nachricht vorweg: Die Kfz-Haftpflichtversicherung und, sofern vorhanden, die Kaskoversicherung gelten für das eigene Fahrzeug auch im europäischen Ausland: “Die Kfz-Vollkaskoversicherung tritt selbst dann ein, wenn man im Ausland schuldlos in einen Unfall verwickelt wird und den entstandenen Haftpflichtschaden nur unvollständig oder sehr zögerlich ersetzt bekommt”, erläutert Kathrin Jarosch vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin. Die altbekannte grüne Versicherungskarte benötigen Autofahrer für die meisten Ziele in Europa nicht mehr, so die Expertin weiter: “Nur in der Türkei und in einigen osteuropäischen Ländern sollte man diese Karte zwingend dabeihaben.” Unter www.gdv.de gibt es mehr Informationen.

Schäden am eigenen Auto absichern

Wer sich zusätzlich absichern möchte, hat dazu verschiedene Möglichkeiten. Sinnvoll kann ein Auslandsschadenschutz sein, sagt Kathrin Jarosch: “Einige Versicherer bieten dies gegen Aufpreis zur Kfz-Haftpflichtversicherung an. Der Auslandsschadenschutz übernimmt die komplette Abwicklung, wenn der Unfallgegner im Ausland den Schaden verursacht hat.” Der Vorteil für den Autofahrer: Der Schaden wird so ersetzt, als ob der Unfallgegner eine Kfz-Haftpflicht nach deutschen Versicherungsbedingungen abgeschlossen hätte. Der Schadenfreiheitsrabatt wird dabei nicht angetastet. Hilfreich sei zudem ein Autoschutzbrief – für Urlaubsreisen innerhalb Deutschlands ebenso wie im EU-Ausland.