Cambrils, die Olivenstadt an der Costa Dorada

Cambrils liegt im Herzen der Costa Dorada, der goldenen Küste, in der Provinz Katalonien, Spanien. Das ehemalige kleine Fischerdorf hat eine lange Tradition. Heute ist der Hafen hauptsächlich als Sporthafen in Betrieb, jedoch gibt es eine kleine Fischereiflotte, die noch jeden Tag fährt und den Fisch für den Tag liefert.

Wissenswertes

Die Stadt wurde von den Römern gegründet, diese nannten sie die Ölstadt. Über mehrere Epochen war es ein Ort vieler Kulturen. Um Cambrils herum findet man viele interessante Orte, wie zum Beispiel Tarragona, 20 km südlich, oder ebenfalls 20 km weit entfernt liegt Reus. Wer in die 120 km entfernte Metropole Barcelona fahren möchte, kann sich ein Auto mieten oder mit den öffentlichen Verkehrsmittel fahren.

Früher war Cambrils ein einfaches Fischerdörfchen. Heutzutage finden sich hier immer mehr Touristen, die sich in einer Ferienwohnung in Cambrils niederzulassen. Dies treibt den Schwung natürlich sehr an. Wer in Cambrils Urlaub macht, der muss unbedingt die lokale Küche ausprobieren. Die traditionelle katalanische Küche ist berühmt für den Fisch und die anderen Leckereien.

Aber auch der malerische alte Stadtkern mit den kleinen Läden und Café’s ist sehenswert. Die schönen Strände, mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, und die traumhafte Lage zwischen „Mar i Muntanya“, zwischen Bergen und Meer, wie die Katalanen sagen sind weitere Pluspunkte für den kleinen Ort.

Ausflugmöglichkeiten

Um die Region rund um Cambrils zu erkunden, kann man sich in Cambrils ein Apartment mieten. Von dort aus hat man eine große Auswahl an Unternehmungsmöglichkeiten. Wie oben erwähnt liegt Tarragona nur wenige km von Cambrils entfernt. Hier findet man viele archäologischen Funde, wie das Amphitheater und den Triumphbogen Arc de Berá.

Auch für die Kleinen gibt es in der Nähe einen Freizeitpark, genauer gesagt den Port Aventur in Salou. Mehrere Fahrgeschäfte und Imbissbuden laden zu einem aktiven Tag ein. Jeder kommt hier voll auf seine Kosten.