Wie Malerwerkzeug richtig reinigen?

Malerwerkzeug ist starken Verunreinigungen ausgesetzt. Farbe, Lack und andere Stoffe müssen sorgfältig entfernt werden, um Pinsel und Farbroller weiterhin nutzen zu können. Auf heimwerker-zentrum.de wird erklärt, wie es funktioniert.

Malerwerkzeug reinigen: Was benötigt man?

Die Reinigung des Malerwerkzeugs beginnt sofort nach getaner Arbeit. Pinsel und Farbroller sollten sorgfältig ausgestrichen werden, um die spätere Grundreinigung zu erleichtern. Dafür reicht einfaches Zeitungspapier oder ein alter Lappen aus.

Bereitlegen sollte man sich außerdem Universalverdünnung und einen Eimer Wasser. Auch Pinselreiniger und etwas Terpentin werden unter Umständen benötigt. Falls lediglich Dispersionsfarben verarbeitet wurden, reichen Wasser und Seifenlauge zur Reinigung vollkommen aus.

Hartnäckige Verschmutzungen entfernen

Stark verschmutztes Malerwerkzeug lässt sich mit Pinselreiniger wieder auf Hochglanz bringen. Allerdings sind derartige Mittel sehr aggressiv, weshalb man es nur dann nutzen sollte, wenn keine andere Möglichkeit besteht. Auch Universalverdünnung sollte aus diesem Grund sparsam eingesetzt werden. Möchte man eine Rolle reinigen, sollte man sie mit einem Wasserschlauch für etwa fünf Minuten abspritzen, bis das ablaufende Wasser kein Verfärbung mehr aufweist. Dies sollte man jedoch nicht in der Dusche oder Badewanne tun, da die Gefahr besteht, dass der Abfluss verstopft. Besser ist es, die Rolle und auch andere Materialien direkt im Freien zu reinigen.

Um Ölfarben und Lasuren aus dem Pinsel zu entfernen, empfiehlt sich der Einsatz von Terpentin. Das ist zwar ebenfalls aggressiv, jedoch weniger gesundheitsgefährdend als Pinselreiniger. Zudem entfernt es angetrocknete Farbe zuverlässig. Dennoch lohnt es sich nicht immer, Pinsel, Farbrollen und Co. zu reinigen. Gerade, wenn die Verschmutzungen hartnäckig sind, lohnt es sich, neue Materialien zu kaufen, da beschädigte Borsten oder festgetrocknete Farbreste im Roller unnötige Arbeit machen.

Malerwerkzeug richtig trocknen lassen

Nachdem das Werkzeug gereinigt und von allen Farbresten befreit wurde, muss man es trocknen lassen. Es sollte an Haken aufgehängt werden, um zu verhindern, dass sich die Borsten der Pinsel verbiegen oder Schmutz anhaftet.
Wem es zu aufwändig ist, das Malerwerkzeug von Hand zu reinigen, der kann es über Nacht in einen Behälter mit Wasser und etwas Terpentin einlegen. Dadurch lösen sich die Farbreste und können am nächsten Tag einfach abgewischt werden. Pinsel und Abstreifgitter müssen übrigens nicht in jeder Arbeitspause gereinigt werden. In einem luftdichten Sack können sie bis zu zwei Tage aufbewahrt werden, ohne dass die Farbe eintrocknet.

Pinsel reinigen

[embedplusvideo height=”378″ width=”620″ editlink=”http://bit.ly/1nkH7qf” standard=”http://www.youtube.com/v/6Pul3diYqxo?fs=1&vq=hd720″ vars=”ytid=6Pul3diYqxo&width=620&height=378&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=0&chapters=&notes=&emb=0″ id=”ep5829″ /]