Trotz Schwangerschaft in die Sauna?

Der Gang in die Sauna ist für viele Menschen sehr erholsam. Daher ist es nicht verwunderlich, das auch Frauen während der Schwangerschaft gerne in die Sauna gehen möchte. Doch viele Frauen wissen leider nicht genau, ob ein Saunagang während der Schwangerschaft überhaupt möglich ist. Grundsätzlich darf man auch während der Schwangerschaft in die Sauna, wenn man gesund ist. Solch ein Saunagang kann sogar bei der schwangeren Frau das Wohlbefinden positiv beeinflussen. Was man aber dabei so alles beachten sollte, versuche ich in diesem Artikel zu erklären.

Sauna und Schwangerschaftskomplikationen

Wenn man selber und das Ungeborene gesund ist, kann man grundsätzlich auch in die Sauna gehen. Doch das Ganze einfach zu verallgemeinern ist dann aber auch wieder zu einfach. Wenn es während der Schwangerschaft zu Komplikationen wie vorzeitige Wehen kommen sollte, hier bitte auf den Gang zur Sauna verzichten. Wer hier Zweifel hat, sollte hier unbedingt ein Gespräch bei seinem Arzt suchen und genau abklären, ob ein Saunagang während der Schwangerschaft möglich ist. Nur wenn der Arzt dafür grünes Licht gibt, kann man die Sauna besuchen und schauen, wie die wohlige Wärme trotz Schwangerschaft auf einem selber wirkt.

Wenn man vor der eigentlichen Schwangerschaft schon regelmäßig die Sauna besucht hat, der ist hier schon etwas im Vorteil. Wer regelmäßig in die Sauna kann die Muskeln entkrampfen und man kann sich viel leichter entspannen. Durch die kalte Dusche nach dem Saunieren wird auch die Durchblutung im Körper angeregt, wodurch man Krampfadern und auch Thrombose sehr gut vorbeugen kann. Gerade in der Schwangerschaft sollte man aber immer auf seinen Kreislauf achten. Ein Saunagang kann den Kreislauf sehr stark beeinflussen und dies kann gerade in den letzten Schwangerschaftswochen schädlich sein.

Die Geburt und regelmäßiges Saunieren

Wer fit und gesund ist in der Schwangerschaft kann durch den regelmäßigen Besuch der Sauna auch einige Beschwerden in der Schwangerschaft lindern. Auch kann es durch den Saunabesuch zu einer leichteren und kürzeren Geburt kommen. Denn die Muskulatur ist sehr viel entspannter und dies kann bei der Geburt sehr hilfreich sein.

Weitere Tipps um schwanger die Sauna zu besuchen

Jeder verträgt die Wärme in einer Sauna anders. Man sollte hier mit Saunen mit niedrigeren Temperaturen beginnen. So kann man schauen, wie der Kreislauf auf diese Temperatur reagiert. Hier kann sich daher eine Sauna mit 50 Grad anbieten. Am Anfang bitte nicht gleich in eine Sauna mit 90 Grad oder höher gehen. Für schwangere bieten sich Saunen wie Laconium oder auch Caldarium besonders gut an. Werdende Mütter sollten auch nicht zu oft die Sauna besuchen. Zwei Mal pro Woche in die Sauna sollte man nicht überschreiten. Auch die Saungänge selber sollte man hier auf zwei Sitzungen beschränken. Auf den unteren Saunabänken ist die Temperatur auch nicht so hoch und auch hinlegen kann schwangeren hier sehr gut helfen, damit es nicht zu warm wird. Als schwangere sollte man auch nur in trockene Saunen gehen, da man dies besser vertragen kann. Nach dem Saunagang dann einfach nur kalt Abduschen und schon steht dem Saunabesuch während der Schwangerschaft nichts mehr im Wege.