Schwimmen hält jung und fit

Die steigende Lebenserwartung geht damit einher, dass die Menschen sich immer länger fit und aktiv fühlen und auch etwas dafür tun. Längst passé sind auch die Zeiten, als nur Jüngere sportlichen Ehrgeiz entwickelten. Ältere Menschen nehmen an Marathons teil und viele Besucher in Frei- und Hallenbädern gehören heute zur “Silver Generation”. Kein Wunder, gilt Schwimmen doch als eine der gesündesten Sportarten überhaupt.

Herz und Kreislauf trainieren, Gelenke und Rücken schonen

Schwimmen kann so gut wie jeder. Selbst für Ältere, deren Beweglichkeit nachlässt, ist dieser Sport sehr gut geeignet. Denn Schwimmen fördert die Fitness und ist gesund für das Herz-Kreislauf-System, ohne Gelenke und Rücken zu belasten. Und dass sich der Aufenthalt im kühlen Nass positiv auf die Stimmungslage auswirkt, wissen die meisten Menschen schon seit Kindertagen. Auf lästige Begleiterscheinungen wie Parkplatzsuche, Gedränge in der Umkleide und laute Menschenmengen im öffentlichen Schwimmbad würden gerade ältere Menschen aber gern verzichten. Mit einem eigenen Pool zu Hause geht das – so kann man sich dieses gesunde Vergnügen jederzeit und nach Herzenslust gönnen.

Bezahlbares Fitness-Vergnügen

Einen eigenen Pool zu besitzen ist mit weniger Aufwand verbunden, als viele erwarten. Vorgefertigte Becken zum Aufstellen oder Einbauen gibt es zum Beispiel unter www.duw-pool.de in reicher Auswahl. Sie lassen sich in kurzer Zeit installieren, zu Kosten, die nicht teurer sein müssen als eine große Urlaubsreise mit den Enkelkindern. Mit modernen Techniken wie der Wärmepumpe lassen sich auch die Betriebskosten gering halten. Fürs Fitnessbad zu Hause reicht auch ein relativ kleines Becken. Eine Gegenstromanlage bietet gerade Älteren die Möglichkeit, Schwimmen stressfrei als Ausdauer- und Fitnesssport zu betreiben. Zudem erhöht ein Pool den Wert des eigenen Hauses und wirft sofort Zinsen in Form von mehr Lebensqualität und Gesundheit ab.