Mit den Dickhäutern auf Du und Du

Eine Elefantensafari in Botswana ist ein unvergessliches Afrika-Erlebnis

Ob die Wüste Kalahari mit den weiß schimmernden großen Salzpfannen oder die tierreichen Feuchtgebiete im Norden: Jede Region in Botswana besticht durch ihre Artenvielfalt und die faszinierende Landschaft. Zu den größten Highlights des Landes im Herzen des südlichen Afrika, das als eines der letzten Tierparadiese der Erde gilt, gehört das Okavango-Delta. Allein rund 122 Säugetierarten – darunter Elefanten, Giraffen, Nashörner und Löwen – sowie etwa 450 verschiedene Vogelarten sind dort beheimatet. Auf Pirschfahrten, Wanderungen oder Bootstouren können Safariteilnehmer die Tiere aus nächster Nähe beobachten und Abenteuerliches erleben. Unvergesslich aber ist eine Elefantensafari, wie sie beispielsweise der Spezialveranstalter für Afrikareisen, “Abendsonne Afrika”, anbietet. Dabei kommt man den grauen Dickhäutern ganz nahe – selbst ein schmatzender Elefantenkuss auf die Wange kann dazugehören.

Auf dem Elefantenrücken durch den Busch

In zwei außergewöhnlichen Camps – dem Abu Camp und dem Stanley´s Camp – können sich Afrikaliebhaber mit halbzahmen Elefanten auf eine Buschwanderung begeben, das Verhalten der Tiere beobachten und viel über sie erfahren. Beide Lodges gehören zu den luxuriösesten Camps im Okavango-Delta und bieten Urlaubern viel Komfort. Im Abu Camp beispielsweise lernen Gäste die Elefanten aus nächster Nähe kennen, sie begleiten sie zum Bad, nehmen an ihrem Tagesprogramm teil und reiten auf ihnen. Vom bequemen Sattel aus lassen sich auf den Streifzügen durch den Busch andere Tiere genau beobachten, da diese sich von den Elefanten meist nicht stören lassen.

Erkundungsfahrt mit dem Mokoro

“Den Rüssel in der Hand” haben hingegen die Gäste des Stanley’s Camp, denn sie wandern neben den Elefanten durch die Wildnis und lernen so den Busch aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Wildbeobachtungsfahrten und Nachtfahrten im offenen Safarifahrzeug, Buschwanderungen mit Rangerbegleitung oder eine Fahrt mit dem traditionellen Einbaumkanu gehören zu weiteren angebotenen Aktivitäten in den beiden Camps.

Abenteuerliches Programm

Zu den Elefantensafaris des Veranstalters “Abendsonne Afrika” beispielsweise gehören auch diese Programmpunkte: ein Besuch des Chobe Nationalparks, der die höchste Elefantendichte des südlichen Afrikas aufweist, eine Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss, bei der man die Elefanten beim Trinken und Baden am Fluss beobachten kann oder ein Aufenthalt in den wildreichen Vumbura Plains im Norden des Okavango-Deltas. Wer möchte, kann die Reise mit einem Aufenthalt an den Viktoria-Fällen verlängern. Individuelle Planungen sind ebenso möglich. Informationen: www.abendsonne-afrika.de