Die Hortensie als Multitalent

Die blühfreudigen Pflanzen passen zu jeder Architektur und jedem Gartenstil

In der Vergangenheit häufig als altmodisch bezeichnet, erleben Hortensien heute wieder einen Boom und zählen bei Gartenbesitzern zu den beliebtesten Pflanzen. Kein Wunder, denn nur wenige Ziersträucher entwickeln solch strahlende, üppige Blüten, die sogar beim Verblühen noch wunderschön aussehen. Sie passen zu jeder Architektur und arrangieren sich mit fast jedem Gartenstil. Während die Hortensie in modernen, klar strukturierten Gärten besonders gut als ausdrucksstarke Solistin zur Geltung kommt, verkörpert sie im Bauerngarten bis heute ursprüngliches ländliches Gartenglück. Dank ihrer romantisch-nostalgischen Anmutung passt sie auch hervorragend zum aktuellen Trend, der mit sogenanntem Vintage-Look Gemütlichkeit in die Gärten bringt.

Individualität für den Garten

Offensichtlich sind es Überbleibsel aus Großmutters Zeiten, die den Stil im grünen Wohnzimmer vieler Menschen beeinflussen. Der “Shabby Chic”-Look aus England lässt grüßen und bringt ein wenig altmodische Behaglichkeit mit sich. Möbel und Accessoires mit Kratzern, abgeblätterter Farbe und deutlichen Gebrauchsspuren haben ihren ganz eigenen Charme und verleihen jedem Garten Individualität und Gemütlichkeit. Hortensien sind dabei das i-Tüpfelchen: In einen rostigen Kübel oder Drahtkorb gepflanzt, versprühen sie ländlich-antikes Flair auf Balkon und Terrasse. Als Schnittpflanze eignen sie sich auch hervorragend für alte blecherne Milchkannen oder in die Jahre gekommene Tonkrüge. Wer sich den ganzen Sommer und jedes Jahr aufs Neue über die leuchtenden Blütenbälle freuen möchte, kann sich beispielsweise für Pflanzen aus der “Endless Summer”-Familie entscheiden. Unter www.hortensie-endless-summer.de gibt es eine nach Postleitzahlen sortierte Händlerübersicht.

Mehrfachblühend und winterhart

Zur Familie gehören mit der rosa und blau blühenden Bauernhortensien “The Original”, der weißen Bauernhortensie “The Bride”, den rosa und blau blühenden Tellerhortensien “Twist-n-Shout” und der neuen “Bloomstar”, die in den Farben blau-lila und pink erhältlich ist, ganz besondere Hortensien. Mit ihnen müssen sich Gartenfreunde keine Sorgen mehr machen, ob sie nach einem kalten Winter in der nächsten Saison wieder blühen. Das kann bei gewöhnlichen Bauernhortensien dagegen häufiger passieren, weil sie nur an den Trieben des Vorjahres blühen. Frieren diese Triebe ab, etwa durch Spätfröste im Frühjahr, entwickeln sich oft gar keine Knospen mehr. Die “Endless Summer”-Pflanzen sind bis minus 30 Grad frosthart, ihre Blüten sind nicht auf die Triebe des Vorjahres angewiesen, sondern blühen sowohl am alten als auch am neuen Holz und setzen den ganzen Sommer über immer wieder neue Blüten an.

Tipps für schöne Blüten

Hortensien lieben einen sonnigen Standort mit Halbschatten am Nachmittag. Zum Auspflanzen eignet sich am besten die original Endless Summer Erde. Damit “Endless Summer”-Hortensien möglichst üppig gedeihen, sollten verblühte Blumen regelmäßig herausgebrochen werden. Das fördert die Neubildung von Knospen. Für die Blütenbildung empfiehlt sich auch die Gabe eines Hortensiendüngers – einmal im Frühjahr oder Frühsommer. Dabei sollten unbedingt die Mengenangaben des Herstellers beachtet werden, um eine Überdüngung zu verhindern. Weitere Informationen: www.hortensie-endless-summer.de