Die 10 größten Fehler beim Gartenhausbau

Ein Gartenhaus kann einen idealen Platzgewinn darstellen, wenn man etwaige Gartenmöbel oder Gartengeräte verstauen möchte. Das Gartenhaus kann aber, je nach Größe, auch zur Partyhütte mutieren und den perfekten Unterschlupf nach einem Grillabend darstellen. Aber das Gartenhaus kann seinem Besitzer auch die Nerven rauben; vor allem dann, wenn man einen oder mehrere der 10 größten Fehler begeht, welche beim Bau eines Gartenhauses möglich sind.

Zwischen fehlender Baugenehmigung und falschem Fundament

Vor dem Gartenhausbau sollte man sich im Internet Anregungen über die unterschiedlichen Gartenhäuser und Bauarten einzuholen. Beim Start heißt es aber den wohl gravierendsten Fehler zu vermeiden: das Vergessen der Baugenehmigung. Erstattet der Nachbar nämlich eine Anzeige, weil er vermutet, dass für den Bau keine Genehmigung vorliegt, wird die zuständige Behörde – im schlimmsten Fall – den Abriss des Gartenhauses verlangen. Aus diesem Grund sollte erst mit dem Bau eines Gartenhauses begonnen werden, wenn die notwendige Baugenehmigung vorliegt.

Die gröbsten Fehler

Fehler Nr. 2: Das falsche oder fehlende Fundament. Errichtet der Hausbesitzer seine Gartenhütte auf der Wiese, ist nach zwei bis drei Jahren (und ein paar Stürmen) nicht mehr viel von der Hütte übrig. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass das Fundament von einem Fachmann errichtet wird.

Fehler Nr. 3: Das falsche Holz. Hier hilft das beste Fundament nicht, wenn die Bretter reißen und das Haus mit der Zeit ein (schiefes) Eigenleben führt. Wichtig ist, dass die Holzeigenschaft berücksichtigt wird, bevor mit dem Bau gestartet wird.

Fehler Nr. 4: Jedes Haus gehört nicht nur gebaut; es muss auch erhalten werden. Das bedeutet, dass das Haus gepflegt gehört, die Bretter immer wieder gestrichen und etwaige unschöne Stellen ausgebessert werden müssen.

Wenn der Strom in der Partyhütte fehlt

Fehler Nr. 5: Bei einem falschen Anstrich kann sehr wohl der Fall eintreten, dass sich die Türen und Fenster verziehen. Hier hilft nur mehr das Auswechseln der Elemente; eine Reparatur ist nicht möglich.

Fehler Nr. 6: Das undichte Dach (wenn etwa nur Dachbretter zusammengeschraubt wurden) sorgt für eine böse Überraschung, wenn man im Haus sitzt und bemerkt, dass es durch die Decke regnet. Wichtig ist, dass hier auf das notwendige Isoliermaterial geachtet wird.

Fehler Nr. 7: Die Statik berücksichtigen. Vor allem eine hohe Schneelast kann das Haus zum Einsturz bringen, daher: regelmäßiges Abkehren!

Fehler Nr. 8: Nicht auf den Strom vergessen!

Fehler Nr. 9: Neben der Stromversorgung sollte auch eine Wasserversorgung gegeben sein.

Fehler Nr. 10: Ein Türschloss, damit der Hausrat und die Gartenmöbel auch in der Gartenhütte bleiben.

Weiter Informationen rund um das Thema Gartenhausbau sowie zu Palmako Gartenhäuser findet man auf www.gartenhaus-gmbh.de.