Für Allergiker wird empfohlen, die Bettwäsche mindestens einmal pro Woche zu wechseln und richtig zu waschen. - Photo by Krista Mangulsone

Bettwäsche für Allergiker

Immer mehr Menschen entwickeln eine Allergie gegen Hausstaubmilben. Viele denken hierbei aber leider immer direkt, dass dies durch unzureichende Hygiene entsteht und dies ist schlichtweg eine falsche Aussage. Die unliebsamen kleinen Tiere gehören einfach dazu, auch wenn immer regelmäßig gereinigt wird. Für Allergiker kann eine spezielle Bettwäsche daher durchaus sinnvoll sein, um besser und erholsam schlafen zu können.

Milben, die kleinen Tiere

Auch Milben brauchen bestimmte Voraussetzungen, um sich vermehren zu können. Die kleinen Tierchen brauchen ein feuchtwarmes Klima, welches oft im Bett vorhanden ist, und es braucht Nahrung. Die Nahrung stellen wir Menschen selber bereit in Form von Hautschuppen. Milben können sich daher im Kissen, der Bettdecke oder auch in der Matratze festsetzen. Wenn sich zu viele Milben gebildet haben, kann dies leider zu Allergien führen. Dabei sind die Milben an sich noch nicht einmal das Problem, sondern das wirkliche Problem ist hier der Milbenkot. Hier können sich sehr feine Partikel lösen und diese gelangen dann in die Luft. Gerade für Allergiker sind spezielle Schutzbezüge daher immer zu empfehlen.

Bettwäsche auch für Allergiker

Bei der Bettwäsche für Allergiker sollte darauf geachtet werden, dass diese besonders Atmungsaktiv ist. Nur dadurch kann ein trockenes Schlafklima gewährleistet werden. Weiterhin sollte man darauf achten, dass diese Bettwäsche 60 Grad in der Waschmaschine aushält, damit die Milben auch wirklich beim waschen absterben. Der Waschgang selber sollte dabei mindestens 20 Minuten dauern. Für Allergiker bietet sich besonders Bettwäsche aus Microfaser an, da dieser Stoff hohe Waschtemperaturen besser verkraftet als Bettwäsche aus Baumwolle.

Bettwäsche für Allergiker richtig waschen

Für Allergiker wird empfohlen, die Bettwäsche mindestens einmal pro Woche zu wechseln und richtig zu waschen. Die Bettwäsche sollte dabei leicht zu waschen sein und dies auch vertragen können. Vor allem sollten hohe Temperaturen ab 60 Grad in der Waschmaschine für Allergiker Bettwäsche keine Probleme darstellen. Nur so können im Waschgang alle Milben beseitigt werden. Eine gute Bettwäsche für Allergiker kann ein häufiges Waschen aushalten und behält trotzdem seine Form und auch Materialqualität. Auch für Kinder mit Allergien gibt es entsprechende Bettwäsche zu kaufen, wo auch die Motive passend für das Alter sind.

Allergiker Bettwäsche Krankenkasse

Wenn man Allergiker ist, kann man auch ein Rezept beim Arzt für eine Allergiker Bettwäsche ausstellen lassen. Es gibt in Deutschland Krankenkassen, welche die Kosten ganz oder zum teil für die Anschaffung solcher speziellen Bettwäsche übernehmen. Im speziellen geht es hierbei um die Kosten für sogenannte Encasings. Nur dies ist ein spezieller Bettbezug und ist erhältlich für die Matratze und auch für die Bettwäsche selber. Erst darüber kommt dann der eigentliche Bettbezug.

Encasings für Allergiker

Für Allergiker sind die Encasings wirklich ihr Geld wert. Dadurch bekommen Allergiker einen wirklich sehr guten Schutz gegen Milben. Auch solch ein Encasing muss regelmäßig gereinigt werden. Dies muss aber nur 4 mal pro Jahr geschehen. Zu oft sollte die Encasing Reinigung hier nicht durchgeführt werden, da die Wirksamkeit sonst schnell abnehmen kann.