Anstandsregeln für die Toilette

Der kleine Klo-Knigge im Job

Fast jeder hat in seinem Leben schon mal eine peinliche Situation im Toilettenraum erlebt. - Foto: pixabay.com/sferrario1968/CCO
Fast jeder hat in seinem Leben schon mal eine peinliche Situation im Toilettenraum erlebt. - Foto: pixabay.com/sferrario1968/CCO

Jeder hat das schon erlebt: Sie sind auf der Arbeit, müssen auf Toilette und begegnen dort einem Vorgesetzten. Eine derartige Situation kann schnell unangenehm werden. Das muss aber nicht sein – wenn Sie wissen, wie Sie sich verhalten sollten.

1. Das stille Örtchen ist ein stilles Örtchen

Manchmal haben Sie vielleicht das Gefühl, Sie müssten ein vermeintlich peinliches Schweigen durch Small Talk unterbrechen. Was im Fahrstuhl völlig in Ordnung ist, ist auf dem Klo aber unangebracht. Insbesondere, wenn Sie oder Ihr unfreiwillige Gesprächspartner gerade ein Geschäft verrichten.

Unter Umständen können Sie sich auch vorsichtig an ein Gespräch herantasten. Sie könnten zum Beispiel ganz unverfänglich fragen, wie es der anderen Person geht. Fällt die Antwort kurz und knapp aus, lassen Sie das Gespräch schnellstmöglich im Sande verlaufen.

Aber was, wenn Sie auf Toilette gegen Ihren Willen angesprochen werden? Natürlich könnten Sie hier auch knapp antworten. Eleganter ist jedoch die höfliche Frage, ob man das Gespräch draußen oder zu einem späteren Zeitpunkt fortführen könne.

Bei Frauen hingegen verhalten sich Gespräche auf dem Klo häufig etwas anders. Sie gehen manchmal zu zweit auf die Toilette, um sich dort über neuen Klatsch und Tratsch auszutauschen. Auf das Lästern über Kolleginnen oder der Austausch von Geheimnissen sollte aber verzichtet werden. Man kann schließlich nie wissen, wer sich noch im Toilettenraum befindet oder gerade zur Tür herein kommt…

2. Sonderfall Waschbecken

Die Ausnahme der Regel ist das Waschbecken aus. Hier sollte auf jeden Fall gegrüßt werden, ein bisschen Small Talk ist auch absolut in Ordnung.

Aber ob auf dem Porzellanthron oder beim Hände waschen – Hierarchien in Ihrem Unternehmen verlieren hier nicht ihre Gültigkeit. Ist jemand von höherem Rang mit Ihnen im Toilettenraum, warten Sie dessen Reaktion ab und reagieren Sie entsprechend. Fängt er ein Gespräch an, unterhalten Sie sich, wenn nicht, dann eben nicht.

3. Tragen Sie Scheuklappen

Dieser Ratschlag gilt für die Herren: Am Pissoir sollten Sie keinen Blickkontakt mit der Person neben Ihnen suchen. Und so neugierig Sie auch sein mögen, auch ein kurzer Blick auf das Gemächt anderer ist tabu.

4. Halten Sie Abstand

Auch folgender Hinweis richtet sich primär an das “starke Geschlecht”. Sie öffnen die Klotür, stellen fest, dass von fünf Pissoirs die beiden äußeren belegt sind. Welches werden Sie wählen? Natürlich das in der Mitte.

Auf Toilette gilt: Haben Sie die Möglichkeit, Abstand zu halten, dann tun Sie das. Jeder Mensch hat seine eigene, individuelle Distanzzone. Dies ist der bevorzugte Abstand zu einer anderen – insbesondere einer fremden – Person. Gerade bei einer so intimen Angelegenheit wie dem Gang auf die Toilette möchten die meisten Menschen eine möglichst große Distanz zu den “Mit-Toilettengängern” haben. Körperkontakt jeglicher Art sollte unbedingt vermieden werden.

5. Was tun bei schüchterner Blase

Manche Menschen leiden unter einer schüchternen Blase. Befindet sich noch jemand im Raum, haben sie Schwierigkeiten mit dem Wasserlassen. Das kommt Ihnen bekannt vor? Wenn Sie das nächste Mal auf Toilette gehen wollen, dort aber schon jemand ist, tun Sie doch einfach so, als würden Sie sich nur die Hände waschen wollen. Zu einem späteren Zeitpunkt können Sie dann erneut Ihr Glück versuchen.

6. Gähnende Leere am Klopapierhalter

Das kennen Sie bestimmt: Sie wollen zum Klopapier greifen, doch dort hängt nur eine leere Rolle. Befindet sich noch jemand im Raum, erklären Sie Ihre Situation und bitten Sie ruhig und höflich nach Klopapier. Vielleicht haben Sie ja auch noch ein Taschentuch in der Hosentasche.

7. Peinliche Zwischenfälle mit Humor nehmen

Fast jeder hat in seinem Leben schon mal eine peinliche Situation im Toilettenraum erlebt. Eine versehentlich nicht abgeschlossene Kabinentür, Darmgeräusche, spritzendes Wasser aus dem Hahn – bestimmt haben Sie auch so eine Geschichte auf Lager, über die Sie im Nachhinein lachen können.

Wenn Ihnen also etwas Unangenehmes passiert, müssen Sie nicht direkt vor Scham im Boden versinken. Nehmen Sie es sportlich, gegebenenfalls – beachten Sie hierfür oben aufgeführte Regeln – können Sie auch einen kleinen Witz darüber machen.