So wird Energie im Wintergarten gespart

So sparen Sie im Wintergarten Energie

Energie sparen möchte heute fast jeder, sei es aus Geld- oder Umweltgründen. Auch Besitzer eines Wintergartens können viel Energie sparen und dass mit nur relativ wenigen Maßnahmen. Trotz der vielen Glasflächen lässt sich mit unseren Tipps Energie und damit Kosten sparen.

Ein Wintergarten wird immer beliebter

Sehr viele Hausbesitzer möchten einen eigenen Wintergarten besitzen und entscheiden sich somit für den Bau. So kann man auch mal im Winter sich “raus” setzen und je nach Bepflanzung den Frühlingsduft ins Haus holen. In einem Wintergarten kann man sich also sehr gut erholen, entspannen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Doch einen Wintergarten zu bauen ist nicht immer so einfach. Denn wer hier etwas falsch macht, bekommt wegen der vielen Glasflächen ansonsten eine Sauna oder die Konstruktion wird zu einer Art Tropfsteinhöhle. Dies lässt sich natürlich mit einer Klimaanlage oder auch Heizung gut regulieren, allerdings kommen hier hohe Energiekosten zusammen.

Dies sollte beim Bau eines Wintergartens beachtet werden

Bei einem gut konstruierten Wintergarten wird der sogenannte Glashauseffekt ausgenutzt. Dadurch wird erreicht, dass immer eine konstante Temperatur im Wintergarten vorherrscht, ohne eine Heizung oder Ähnliches einzusetzen. Dadurch können in einem Wintergarten auch sehr gut Pflanzen überwintern. Gerade im Winter werden durch die Glasflächen die Wärme der Sonnenstrahlen sehr gut ins Innere abgegeben und dies ist gut für die Pflanzen.

Beim Bau die Himmelsrichtung für den Wintergarten beachten

Der Wintergarten sollte möglichst nach Süden ausgerichtet werden, um sein wahres Potenzial entfalten zu können. Die Scheiben sollten dabei mehrfachverglast sein, damit nicht zu viel Energie verloren gehen kann. Hier lässt sich als Faustregel festhalten: je einfacher die Verglasung, desto größer ist der Energieverlust.

Ausrichtung der Verglasung beim Bau beachten

Beim Bau eines Wintergartens sollte man es vermeiden, dass die Verglasung schräg ausgerichtet wird. Solch eine Konstruktion ist relativ teuer, überhitzt im Sommer sehr schnell und im Winter kommt dagegen zu wenig Sonne durch solch eine schräge Verglasung.

Im Wintergarten Energie sparen

Einen Wintergarten möchten Hausbesitzer natürlich auch im Winter nutzen und lassen daher oft eine Heizungsanlage dort verbauen. Durch die Glasflächen und die Heizung kann es hier aber sehr schnell zu einem Energieverlust kommen. Bei richtiger Bauweise kann man getrost auf eine Heizungsanlage im Wintergarten verzichten. Die Sonnenwärme ist dann völlig ausreichend zum Aufheizen im Winter.

Regelmäßiges Lüften im Wintergarten nicht vergessen

Wie im Haus oder Wohnung auch muss der Wintergarten im Sommer und Winter regelmäßig gelüftet werden. Nur so lässt sich vermeiden, dass sich bei Kälte Feuchtigkeit niederschlägt und im Sommer nicht zu warm wird. Hier also darauf achten beim Bau des Wintergartens, dass sich genug Fensterflächen zum Lüften öffnen lassen.

Pflanzen im Wintergarten

Damit im Wintergarten Energie gespart werden kann, sollten auch die Pflanzen energiebewusst ausgewählt werden. Tropische Pflanzen sollten nicht unbedingt in einen Wintergarten. Bei der Auswahl der richtigen Pflanzen eher darauf achten, dass diese im Winter auch mal um die 5 Grad Celsius aushalten. Solche Pflanzen sind z.B. Bubikopf, Lorbeer, Geldbaum, Fuchsie, Agave, Hibiskus, Eukalyptus, Geranie und Zitrusgewächse.