Tipps für die Erfüllung Ihres Kinderwunsches

Die Entscheidung, gemeinsam ein Kind zu bekommen, ist für viele Paare mit Spannung und Vorfreude verbunden. Umso größer ist oft der Frust, wenn es nicht „gleich“ klappt und die Schwangerschaft ein paar Monate auf sich warten lässt. Dabei können Frauen, die schwanger werden wollen, mit der Einhaltung von ein paar einfachen Regeln viel dazu beitragen, die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Lesen Sie im Folgenden, wie Sie Ihrem Glück beim Schwanger werden auf die Sprünge helfen können.

Tipp 1 – Berechnen Sie Ihre fruchtbaren Tage

In einem normalen weiblichen Zyklus liegen die fruchtbaren Tage um den Einsprung herum. An diesen Tagen besteht die größte Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Daher ist es für Frauen mit Kinderwunsch hilfreich zu wissen, wann ihre fruchtbaren Tage sind, um dann gezielt Geschlechtsverkehr haben zu können.

Ab dem Zeitpunkt des Eisprungs muss eine Eizelle innerhalb der nächsten zwölf Stunden befruchtet werden, ansonsten wird sie abgestoßen (Regelblutung) und ein neuer Zyklus beginnt. Da Spermien aber etwa zwei bis drei Tage in der Vagina überleben können, besteht also ein gewisses Zeitfenster für eine erfolgreiche Befruchtung. Auch der Körper der Frau bereitet sich an den fruchtbaren Tagen darauf vor, dass die Spermien die Eizelle befruchten können: der Zervixschleim wird flüssiger und erleichtert den Spermien so das Vordringen zur Eizelle. Dies wird zusätzlich dadurch unterstützt, dass sich der Muttermund öffnet.

Bei Frauen, die längere Zeit die Anti-Baby-Pille eingenommen haben, ist der Zyklus anfangs oft unregelmäßig. Meist normalisiert sich dies aber innerhalb des ersten halben Jahres nach Absetzen der Pille. Als kleines Hilfsmittel zum Berechnen des Eisprungs gibt es spezielle Eisprungrechner.

Tipp 2 – Gesunde Ernährung und Sport

Um Ihren Körper optimal auf eine Schwangerschaft vorzubereiten, sind eine gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport zwei wichtige Komponenten, da eine Schwangerschaft durchaus eine körperliche Belastung darstellt. Je besser Ihr Herz-Kreislauf-System trainiert ist, umso besser kann es sich auch darauf einstellen, die Blutversorgung des Babys mitzuübernehmen. Treiben Sie daher regelmäßig Ausdauersport. Zwei bis drei Mal pro Woche 45 Minuten Sport reichen bereits aus. Joggen, Nordic Walking, Schwimmen oder Fahrradfahren – erlaubt ist, was Ihnen Spaß macht!

Eine gesunde Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, um Ihren Körper auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Neben einer guten Versorgung mit Folsäure sollten Sie generell auf eine ausgewogene Ernährung achten, die Ihren Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Greifen Sie zu leckeren Obst und frischen Gemüse und kombinieren Sie es mit magerem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten (beide enthalten viel Jod) sowie Kohlehydraten aus Vollkornnudeln, Kartoffeln oder Reis.

Raucherinnen, die schwanger werden möchten, sollten frühzeitig aufhören zu rauchen. Nicht nur aktives Rauchen während der Schwangerschaft kann Ihr ungeborenes Kind schädigen, auch braucht Ihr Körper einige Zeit, um die „Altlasten“ in Lunge und Blutkreislauf zu beseitigen.

Tipp 3 – Arzttermine wahrnehmen

Neben den typischen Arztterminen beim Gynäkologen sollten Sie auch Ihrem Zahnarzt einen Besuch abstatten, vor allem, wenn Sie Amalgam-Füllungen haben. Das darin enthaltene Umweltgift kann Ihre Fruchtbarkeit beeinflussen, daher sollten Sie diese gegen Kunststofffüllungen austauschen lassen. Diese bieten den zusätzlichen Vorteil, dass sie optisch weniger auffallen, da sie weiß sind.

Tipp 4 – Was Sie beim Sex beachten können

Manche Stellungen beim Sex sind besser geeignet als andere, um schwanger zu werden. Die Missionarsstellung ist dabei eine der besten, da der Penis weit in die Vagina eindringt, sodass der Weg für die Spermien zur Gebärmutter kürzer ist, was gerade bei weniger beweglichen Spermien die Chance erhöht, dass diese zur Eizelle gelangen und diese befruchten können.

Ein weiterer Tipp: entleeren Sie Ihre Blase vor dem Geschlechtsverkehr – so können Sie anschließend bequem im Bett liegen bleiben und es den Spermien so erleichtern, in die Gebärmutter vorzudringen.

Wenn Sie Gleitmittel verwenden, besprechen Sie dies vorher am besten mit Ihrem Frauenarzt. Er berät Sie gerne, ob die Gleitmittel befruchtungshemmende Eigenschaften haben beziehungsweise welche für Sie am besten geeignet sind.

Tipp 5 – Auch Ihr Partner kann seinen Beitrag leisten

Nicht nur Sie als Frau können die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft beeinflussen – auch Ihr Partner kann seinen Beitrag leisten. Für Ihren Partner heißt es ebenso: gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport sind nun Pflicht! Beides trägt zu einer guten Spermienqualität bei. Je besser die Spermienqualität ist, umso größer sind die Chancen einer erfolgreichen Befruchtung der Eizelle. Ein weiterer negativer Einflussfaktor auf die Spermienqualität ist Nikotin. Daher sollte nicht nur die Frau das Rauchen einschränken, wenn ein Kinderwunsch besteht, sondern auch der Partner.

Tipp 6 – Wenn es nicht klappt… Holen Sie sich Hilfe!

Statistisch gesehen liegt die Wahrscheinlichkeit, innerhalb eines Zyklus schwanger zu werden, nur bei etwa 25 bis 30%. Mit zunehmendem Alter beider Partner nimmt diese sogar noch weiter ab. Durchschnittlich benötigt eine gesunde Frau vier Zyklen, um schwanger zu werden.

Doch nicht bei allen Paaren klappt es ohne fremde Hilfe mit der Erfüllung des Kinderwunsches. Heutzutage gibt es aber viele Möglichkeiten, Paare auf Ihrem Weg zu einem Kind zu unterstützen. Neben Fruchtbarkeitsbehandlungen bei der Frau kann dies beispielsweise auch eine spezielle Aufbereitung des Spermas sein, wenn die Spermienqualität vermindert ist. Dieses Sperma wird dann direkt in die Gebärmutter der Frau injiziert. Gute Chancen auf eine Schwangerschaft bieten auch die etablierten Verfahren der künstlichen Befruchtung (in vitro-Fertilisation (IVF)). Dabei findet die Befruchtung der Eizelle außerhalb des Körpers statt und nur lebensfähige Eizellen werden der Frau anschließend in die Gebärmutter implantiert. Die Chance, auf diesem Weg schwanger zu werden, liegt bei 20 bis 25% und ist damit in etwa gleich der Rate bei einer natürlichen Zeugung.

Das „Projekt“ schwanger werden, bietet viele spannende Momente – unsere Tipps können dabei ein hilfreicher Begleiter sein. Umso mehr dürfen Sie sich freuen, wenn es geklappt hat und Sie schwanger sind. Wenn Sie schon neugierig sind, wann das Baby geboren werden wird, können Sie das hier ausrechnen. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Schwangerschaft!

Dieser Artikel wurde bereits [wpp_count] mal aufgerufen.