Freizeit: So wird Reiten zum Freizeitspaß für die ganze Familie

“Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde” lautet eine alte Volksweisheit. Tatsächlich üben Pferde auf viele Menschen von frühester Jugend an eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Die meisten Mädchen träumen von einem eigenen Pony, aber auch viele Jungen möchten gerne Reiten lernen. Ihre Eltern kennen diesen Wunsch häufig noch aus eigener Erfahrung und erfüllen ihn den Kindern gerne. Immerhin kann der Umgang mit Pferden soziale Fähigkeiten wie Verantwortungsbewusstsein fördern, das Körpergefühl und die Psyche stärken, und er bietet zudem viel Gelegenheit zur Bewegung an der frischen Luft. Eine bessere Freizeitbeschäftigung lässt sich daher kaum finden. Und nicht wenige Mütter nutzen damit die Gelegenheit, ihren eigenen Pferdetraum zu realisieren und endlich selbst reiten zu lernen oder frühere Fähigkeiten aufzufrischen.

Reiten lernen mit System

Eine gute Reitschule wird Anfängern ausgiebig Gelegenheit geben, sich überhaupt erst mal an den Umgang mit Pferden zu gewöhnen. Schon Kinder ab vier Jahren können beispielsweise beim Voltigieren das Turnen auf dem Ponyrücken üben und so freies Sitzen ohne Herunterfallen ganz unbefangen erlernen. Erwachsene sind in aller Regel nicht mehr ganz so mutig wie ihre Kinder, wenn es zum ersten Mal oder wieder aufs Pferd geht – aber ein einfühlsamer Reitlehrer wird auch ihnen genügend Zeit lassen, das mulmige Gefühl zu überwinden. Und so manche Mutter packt irgendwann der Ehrgeiz, sich von ihren Kindern nicht übertrumpfen zu lassen. So wird Reiten zum Freizeitspaß für die ganze Familie.

Die richtige Reitschule ist wichtig

Ein entscheidender Faktor für den Spaß und den Lernerfolg ist die Wahl des richtigen Reitstalls. Schon vor der ersten Reitstunde sollte man sich darüber genau informieren. Wie sieht es etwa mit der Sauberkeit von Stall und Außenanlagen aus? Welche Pferde stehen für den Unterricht zu Verfügung, sind sie artgerecht untergebracht und gepflegt? Gibt es nur einen Reitplatz oder für schlechtes Wetter auch eine Reithalle? Über welche Qualifikationen verfügen die Reitlehrer, welche Reit- und Lehrmethoden werden angewandt? Die Webseite www.pferdeinfo.de bietet hier mit Detailinformationen über zahlreiche Reitställe in ganz Süddeutschland – eine Erweiterung auf andere Regionen ist in Vorbereitung – eine gute Hilfe: Interessierte können hier die richtige Reitschule in ihrer Nähe oder auch Ställe für Reiterferien finden. Auf der Seite ist auch ein ausführlicher Katalog erhältlich, der neben Einzelheiten über die Reiterhöfe auch allgemeine Infos rund ums Reiten enthält.

Ein Platz für das eigene Pferd

Die meisten Reitanfänger besitzen noch kein eigenes Pferd – geübt wird auf speziell ausgebildeten Reitschulpferden. Fühlt man sich im Sattel sicher, wird oft die Möglichkeit einer Reitbeteiligung genutzt, bis irgendwann vielleicht doch ein eigenes Tier angeschafft wird. Da man ein Pferd oder Pony zumeist irgendwo in einer Mietbox einstellen muss, ist das Portal Pferde-Info mit dem Reitstall-Führer auch für die Suche nach einem geeigneten Stall eine wertvolle Hilfe. Die “Pferde-Info” gibt es als Printausgabe und als Online-Portal.