Gerade beim Heizen zu Hause wird oft sehr viel Energie verschwendet

Richtig heizen

Im Herbst und Winter gehen die Temperaturen immer weiter runter. in diesen Jahreszeiten möchte natürlich jeder ein warmes zu Hause haben. Damit es aber zu Hause wirklich warm werden kann, muss die Heizung aufgedreht werden. Doch gerade beim Heizen zu Hause wird oft sehr viel Energie verschwendet und dies ist in der Nebenkostenabrechnung immer wieder gut zu sehen. Doch auch hier gibt es einige einfache Tipps, um auch zu hause richtig heizen zu können. Nur so lässt sich auch wirklich schnell und einfach Energie sparen und dies entlastet natürlich die eigene Haushaltskasse.

Fenster abdichten

Gerade bei älteren Häusern sind die Fenster oft nicht wirklich dicht und genau hier geht dann sehr viel Energie in der Heizperiode verloren. Undichte Fenster können aber oft mit nur wenigen und nicht wirklich teuren Mitteln wieder abdichten. Ein ersten Anzeichen für undichte Fenster kann sein, dass man trotz aufgedrehter Heizung noch friert und das Gefühl hat, dass es nicht richtig warm im Raum wird. Um Energie effektiv sparen zu können, muss die Wärme aber im inneren bleiben. Im Baumarkt gibt es extra dafür spezielles Schaumdichtungsband und damit kann das Fenster ganz einfach abgedichtet werden. So bleibt die Wärme dann drinnen und das Energie sparen kann los gehen. Voraussetzung ist hier aber auch, dass auch im Winter richtig gelüftet wird.

Sparduschkopf verwenden

Um wirklich mit warmen Wasser Duschen zu können, muss das Wasser erst einmal aufgeheizt werden. Dies geschieht in vielen Häusern durch die Heizungsanlage. Somit kann man auch durch ein richtiges Duschen den Verbrauch von Warmwasser einfach verringern und spart damit Energie. Hier kann ein Sparduschkopf wirklich viel Wasser und Energie sparen. bei solch einem speziellen Duschkopf wird mehr Luft beigemischt und dadurch wird weniger Wasser beim Duschen verbraucht. Einbußen beim Duschkomfort braucht man allerdings nicht fürchten, da kaum ein Unterschied zum normalen Duschkopf festzustellen ist.

Heizkörper Dämmung

Auch bei den Heizkörpern selber lässt sich einiges zu Hause selber machen, damit Energie gespart werden kann. Vor allem die Wände hinter einem Heizkörper sind daher sehr wichtig. Um den Wärmeverlust am Heizkörper vermeiden zu können, kann man die Wand dahinter einfach selber dämmen. Im Baumarkt gibt es dafür spezielle Dämmmatten, um den Wärmeverlust extrem senken zu können. Diese Dämmung kann dann einfach hinter den Heizkörper geschoben werden. Die Kosten sind dafür wirklich sehr niedrig und ab da spart man wieder viel Energie.

Elektronische Thermostate

Das heizen selber viel Energie verbraucht wissen wir ja nun. Um zu Hause nun Energie sparen zu können, ist die Anschaffung von elektronischen Thermostaten eine gute Alternative. Dadurch lassen sich die Heizzeiten genau festlegen. Wenn man also auf Arbeit ist, wird die Heizung automatisch nach unten gedreht und kurz bevor man wieder Abends zurück ist, fährt die Heizung wieder hoch. So wird also nur geheizt, wenn wirklich jemand im Haus ist. Das Thermostat von Hand voll aufzudrehen nützt übrigens überhaupt nichts und kostet nur unnötig Energie.

Heizkörper entlüften

Neben dem Thermostat kann auch Energie über den Heizkörper selber verloren gehen. Wenn nun der Heizkörper nicht mehr richtig warm wird und es zusätzlich etwas gluckert, kann Luft im Heizkreislauf eingeschlossen sein. Hier muss unbedingt der Heizkörper richtig entlüftet werden. Das Entlüftungsventil ist am Heizkörper angebracht. Hier einfach ein Gefäß unter das Ventil halten und dieses aufmachen. Nun wird die Luft langsam entweichen und daher solange das Ventil offen lassen, bis nur noch Wasser raus kommt.

Heizungsrohre isolieren

Die Rohre für die Heizung kommen meist aus der Heizungsanlage im Keller. Über diese Heizungsrohre kann sehr viel Wärme und damit Energie unnötig verloren gehen. Dies lässt sich aber schnell beheben, in dem man die Heizungsrohre einfach isoliert. Solche eine Isolierung bekommt man in jedem Baumarkt. Die Dämmung kann man auch selber anbringen und hier darauf achten, dass es keine Lücken in der Isolierung gibt. So geht zukünftig keine Wärme mehr unnötig verloren.

Richtig Lüften

Auch im Winter ist richtig Lüften sehr wichtig, damit nicht unnötig viel Energie verbraucht wird. Zum Lüften im Winter daher nicht die Fenster ankippen, sondern komplett öffnen. Während des Lüftens die Thermostate herunter drehen. Das Fenster zum Lüften dann um die fünf Minuten lang offen lassen und dies drei mal am tag durchführen im Winter.

Raumtemperatur senken

Auch die Raumtemperatur selber spielt beim Energie sparen eine große Rolle. Schon ein Grad Celsius weniger Raumtemperatur spart enorm viel Energie ein. Statt 22 Grad einfach mal 21 Grad zu hause ausprobieren. Daher das Thermostat niemals über die Stufe drei hinaus drehen. Programmierbare Thermostate sind daher viel bequemer.

Hände waschen

Auch beim Händewaschen lässt sich viel Energie sparen. Hier einfach die Hände mit kalten Wasser waschen. Die Seife wirkt auch bei kalten Wasser. Am besten hier noch eine Energiespararmatur installieren und schon wird sehr viel Geld eingespart.