Orientierung im Baumarkt-Dschungel

Bauprodukte nicht nach Bauchgefühl auswählen

Um mangelnde Aufmerksamkeit müssen sich Baufamilien und Sanierer nicht sorgen. Etliche Hersteller werben mit einer Vielzahl von Bauprodukten um ihre Gunst. Ob Parkett, Wandfarbe oder Dämmstoff: Die Vielfalt des Angebots im Baumarkt oder in Katalogen ist verwirrend. Die Auswahl sollte nicht alleine vom Preis oder vom Bauchgefühl abhängen, sondern vor allem von Kriterien wie Umweltfreundlichkeit, Gesundheit und Klimaschutz. Denn wer in eine Immobilie investiert, legt für Jahre und Jahrzehnte fest, wie groß der ökologische Fußabdruck seines Baus ausfällt, und wie gesund seine zukünftige Wohnumgebung ist.

Nur unabhängig vergebene Öko-Zeichen geben echte Sicherheit

Weil die Hersteller diese Bedürfnisse kennen, werben sie mit vielen bunten Zeichen um das Gesundheits- und Umweltbewusstsein der Verbraucher. Echte Orientierung bieten aber nur unabhängige Öko-Zeichen, deren Prüfkriterien transparent sind. Für Baustoffe hat sich neben dem bekannten “Blauen Engel”, den ein Gremium beim Umweltbundesamt vergibt, in Deutschland und seinen Nachbarländern das natureplus Qualitätszeichen etabliert. Der gleichnamige internationale Verein beauftragt unabhängige Experten mit der Entwicklung von Prüfkriterien und der Durchführung von Untersuchungen. Mehr Informationen zu dem Gütesiegel und den Kriterien gibt es unter www.natureplus.org.

Transparente Prüfkriterien für Umweltfreundlichkeit und Wohngesundheit

Das natureplus-Zeichen für Bauprodukte erhält immer wieder Bestnoten von unabhängigen Institutionen für Transparenz und hohen Anspruch an Ökologie, Wohngesundheit sowie soziale Standards.
Das natureplus-Zeichen für Bauprodukte erhält immer wieder Bestnoten von unabhängigen Institutionen für Transparenz und hohen Anspruch an Ökologie, Wohngesundheit sowie soziale Standards.
Foto: djd/natureplus e.V.

Für die unterschiedlichsten Produktgruppen, vom Dämmstoff bis zur Innentür, ist exakt festgeschrieben, aus welchen Quellen Rohstoffe stammen dürfen und welche ressourcenschonenden Verarbeitungsmethoden sie durchlaufen dürfen. Von natureplus ausgezeichnete Produkte bestehen beispielsweise fast ausschließlich aus natürlichen oder nachwachsenden Materialien. Und wer mit dem Qualitätszeichen werben will, muss Produkte mit besonders niedrigen Schadstoffemissionen anbieten – das ist wichtig für ein wohngesundes Lebensumfeld. Im Herstellerwerk und im Labor kontrollieren Experten penibel die strengen Vorgaben.