Moderne Stifte: Durchstreichen war gestern

Viel ist es nicht mehr, was so mancher – neben dem Einkaufszettel oder kurzen Notizen – heute noch mit der Hand schreibt. Doch so ganz können PC und Tablets Papier und Stift noch immer nicht ersetzen. So muss etwa das Testament oftmals noch immer handschriftlich verfasst werden, damit es Gültigkeit erlangt. Auch erwarten noch immer viele Firmen einen handgeschriebenen Lebenslauf in den Bewerbungsunterlagen. Wer das ignoriert, kann die Stelle meist gleich vergessen. Aber auch im Privatbereich gilt es als höflich, wenn man sich die Zeit nimmt, Glückwunsch- oder Beileidskarten mit der Hand zu schreiben.

Moderne Stifte: Durchstreichen war gestern

Wer allerdings fast ausschließlich noch auf elektronischem Wege korrespondiert, kommt handschriftlich schnell aus der Übung. Umfangreiche Texte gehen längst nicht mehr so flüssig von der Hand, sodass es nur allzu leicht zu Verschreibern kommen kann. Wenig routinierte Schreiber sollten daher besser zu einem Tintenstift wie dem Frixion Ball der Marke Pilot Pen greifen. Was auf der Tastatur die “Lösch”-Taste ist, ist bei dem pfiffigen Schreiber eine Kunststoffspitze, mit dem sich Fehler durch Reibung wieder ungeschehen machen lassen.

Worte einfach wegreiben

Die modernen Stifte enthalten eine ganz besondere Tinte, die durch Reibungswärme unsichtbar wird. Das ist auch beim Lösen kniffliger Kreuzwort- oder Zahlenrätsel praktisch, weil so fehlerhafte Zahlen oder Buchstaben ganz einfach wieder verschwinden.

Ein passender Stift für jeden

Ob in klassischem Blau und Schwarz oder fröhlich bunt mit violetter, grüner, brauner oder orangener Tinte – die Stifte mit 0,4 Millimeter Strichbreite sind in vielen Farben im Schreibwarenhandel oder im Online-Shop unter http://www.pilotpen.de erhältlich. Und für den Liebesbrief, den man besser auch heute noch handschriftlich verfassen sollte, sind obendrein Minen und Stifte in Rot oder Pink zu haben. Neben den Schreibern mit Kunststoffgehäuse und -kappe gehören auch Tintenschreiber mit Klickmechanik oder mit besonders feiner Strichstärke sowie schlanke Timerstifte im Metallgehäuse – wahlweise in Schwarz sowie silber- oder kupferfarben – zum Angebot des Herstellers. Alle Frixion-Modelle verfügen über die gleichen Eigenschaften: Durch Reibung wird das Geschriebene unsichtbar.