Mit der Molke-Diät abnehmen?

Molke kommt in einer grünlich-wässrigen Farbe daher und wirkt somit optisch nicht besonders ansprechend. Molke schmeckt säuerlich und ist eigentlich ein Abfallprodukt. Sportler sowie Fitness- und Diätexperten schwören auf Molke-Drinks und damit auch auf die Molke-Diät. Molke eignet sich nicht nur zur Gewichtsreduktion, sondern auch als Durstlöscher für aktive Menschen, denn sie enthält viele Nährstoffe.

Was ist Molke überhaupt?

Molke ist ein Nebenprodukt, welches bei der Milchherstellung entsteht, genau wie Buttermilch. Es gibt zwei verschiedene Arten von Molke: Labmolke, auch Süßmolke genannt, entsteht durch das zugeben von Lab zu Milch. Durch das Lab wird die Milch dicker und kann zur Käseherstellung verwendet werden. Werden Milchsäurebakterien zur Milch hinzugefügt um Quark herzustellen, entsteht Sauermolke.

Molke ist die Flüssigkeit, die sich vom geronnenen Eiweiß nach dem Eindicken absetzt. Pure Molke komm in einer grünlich bis gelblichen, wässrigen Farbe daher und ist daher optisch nicht gerade appetitlich. Zudem ist Molke sehr leicht verderblich und wird in der Regel schon innerhalb von zwei Stunden schlecht.

Molke wird deshalb pasteurisiert oder in Pulverform in den Handel gebracht. Beide Arten werden in der Regel mit zusätzlichen Vitaminen und Nährstoffen angereichert und sind dann in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich.

Vorteile einer Molke-Diät

Der große Vorteil der Molke-Diät gegenüber anderen Arten der Gewichtsreduktion ist, dass sie sehr fett- und kalorienarm ist. Der Fettgehalt beträgt lediglich 0,2 Prozent und Süßmolke enthält nur 25 kcal pro 100 Gramm. Die wichtigen Nährstoffe aus der Milch, insbesondere Vitamin B, Kalium, Calcium, Eisen und Spurenelemente, sind jedoch in voller Stärke in der Molke enthalten.

In der Molke ist zwar relativ wenig Eiweiß enthalten, dafür ist es ein sehr wertvolles Eiweiß, dass vom Körper gut aufgenommen und abgebaut werden kann und so für Muskelwachstum, auch während der Gewichtsreduktion, sorgt. Bei der Molke-Diät wird somit nur das Fett verbrannt und das Muskelgewebe bleibt erhalten, was bei anderen Diäten nicht unbedingt der Fall ist. Sportler und Bodybuilder verwenden deshalb sogenannte Whey Shakes.

Molke-Diät zum Abnehmen wirklich sinnvoll?

Eine Molke-Diät sollte nicht als radikale Diät durchgezogen werden, denn Molke enthält relativ wenig Nährstoffe. Besser ist es, eine der drei Hauptmahlzeiten durch einen Molke-Drink zu ersetzen. Ein Molke-Drink pro Tag wirkt sich gut auf die Gewichtsreduktion aus, denn er kurbelt die Verdauung an, vertreibt das Hungergefühl, entwässert den Körper und spart einiges an Kalorien und Fett im Gegensatz zu eine herkömmlichen Mahlzeit ein.

Eine Molke-Diät eignet sich damit eher nicht für eine schnelle Gewichtsreduktion, dafür ist sie gesund und man hat kein Hungergefühl. Zudem ist die Molke-Diät einfach durchführbar, denn es muss nichts gerechnet werden und es müssen keine Kalorien gezählt werden. Zudem kann eine Molke-Diät abwechslungsreich und lecker sein, weil es viele verschiedene Rezepte und Variationsmöglichkeiten gibt.

Zubereitung eines Molke-Drinks

Neben den fertigen Molke-drinks wird auch entsprechendes Pulver angeboten, dass mit Wasser angerührt wird. Molke kann je nach Geschmack mit Obst oder Gemüse gemischt werden. Zum Süßen kommen Honig, Milch, Buttermilch und Joghurt in Frage. Durch pürierte Gurken, Karotten, Kresse und Kräutern kann der Drink salziger gemacht werden. Molke kann auch mit Tee gemischt werden, hier kommt insbesondere grüner Tee in Frage, da dieser eine anregende Wirkung hat.

Proteine – Muskelaufbau & Fettverbrennung

[embedplusvideo height=”339″ width=”550″ editlink=”http://bit.ly/1LNjxgt” standard=”http://www.youtube.com/v/Z9Ah_nFyI_c?fs=1&vq=hd720″ vars=”ytid=Z9Ah_nFyI_c&width=550&height=339&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=0&chapters=&notes=” id=”ep9237″ /]