Wespennest entdeckt? Was muss ich tun?

Eine Ansammlung von Wespen im eigenen Garten oder auch zu Hause kann schon für die Betroffenen sehr störend sein. Jetzt im Sommer merkt man dies besonders gut, da die Menschen hier öfters draußen sind und süße Speisen und Getränke verzehren. Eine Wespe an sich sticht zwar nicht so schnell zu, aber wenn die kleinen Tiere gereizt werden, werden sich die Wespen mit einem Stich verteidigen. Wenn sich die Wespen dann auch noch ein Wespennest eingerichtet haben, sind die Wespen immer allgegenwärtig. Hier sollte man auf keinem Fall selber Hand anlegen, sondern professionelle Hilfe holen.

Möglichkeiten bei einem Wespennest

Im Grunde genommen gibt es nur zwei Möglichkeiten, wenn man bei sich ein Wespennest entdeckt hat. Hier kann man ein Schädlingsbekämpfer beauftragen, welcher sich um das Nest kümmert. Die andere und meist günstigere Möglichkeit ist ein Umsiedeln des Wespennestes durch einen Fachmann. Eine Umsiedlung sollte immer die erste Wahl sein, da Wespen in unserer Umwelt sehr wichtig sind, auch wenn diese Tiere manchmal lästig für den Menschen sind.

Hier werden oft Wespennester entdeckt

In Deutschland sind vor allem die Gemeine Wespe und die auch die Deutsche Wespe sehr weit verbreitet und diese beiden Wespenarten können dem Menschen durchaus lästig werden. Zum Aufbau eines Wespennestes werden meist gut geschützte Plätze ausgesucht, welche sich meist außerhalb von Häusern oder Gartenlauben befinden. Es kann aber leider auch vorkommen, dass ein Wespennest im eigenen Haus eingerichtet wird, da die Wespen hier gut geschützte und dunkle Hohlräume finden können. Hier kann daher der Dachboden oder der Rollladenkasten durchaus in Frage kommen.

Oft sieht man Wespennester, welche freihängend sind. Hier nisten sich die Wespen meist nur vorübergehend ein und haben, weil irgendetwas interessantes in der Nähe ist. Solche Wespennester machen meist keinen Ärger, wenn man die Tiere in Ruhe lässt. Nur wenn solch ein Nest direkt am Balkon oder vor einem Fenster hängen sollte, kann man Hilfe holen.

Wespen werden das eigen Nest gut verteidigen

Wenn es um das eigene Wespennest geht, sind die Wespen nicht gerade zimperlich und können sehr aggressiv werden. Aus diesem Grund sollte man gerade als Laie einem Wespennest nicht zu Nahe kommen und immer genügend Abstand dazu halten. Wenn man dem Wespennest zu Nahe kommen sollte, wird man dies schnell an der Reaktion der Wespen merken. Auf keinen Fall sollte man in so einem Fall hektische Bewegungen machen und auch nicht mit den Armen um sich schlagen. Hier einfach, auch wenn es schwer fällt, langsam vom Nest entfernen.

Wespennest als Mieter entfernen lassen

Gerade in Mietwohnungen kann es vorkommen, das auf dem Balkon sich die Wespen mit einem Wespennest eingenistet haben. Dadurch kann man als Mieter den Balkon natürlich nicht mehr nutzen. Hier kann man vom Vermieter also verlangen, das er sich um die Beseitigung kümmert und setzt ihm auch eine angemessene Frist zur Durchführung. Als Mieter braucht man in solch einem Fall nichts bezahlen, da hier der Vermieter die Kosten zu tragen hat. Wenn man natürlich in akuter Gefahr durch das Wespennest ist, kann man auch die Feuerwehr zur Hilfe rufen.

Wespennest entfernen durch einen Schädlingsbekämpfer

Auf keinen Fall sollte man als Laie versuchen, dass Wespennest selber zu entfernen. Wer hier falsch handelt, wird dies schnell zu spüren bekommen anhand zahlreicher Wespenstiche. Da Wespen und Bienen sehr wichtig für unsere Umwelt sind, sollte die Nester auch nicht einfach so zerstört werden. Ein Schädlingsbekämpfer wird ein Wespennest daher nur zerstören, wenn keine andere Lösung gefunden werden kann.

Der Schädlingsbekämpfer braucht für die Zerstörung des Nestes nicht wirklich lang und es kommt hier auch darauf an, wo sich das Wespennest befindet. Wenn sich solch ein Nest in einem Hohlraum befindet, wird es auch für einen Schädlingsbekämpfer die Arbeit um einiges schwieriger. Hier kann man das Nest nicht direkt bekämpfen und es wird an Nesteingang etwas Pulver oder Schaum angebracht und die Wespen schleppen so das Mittel in das Wespennest hinein. Diese Methode dauert natürlich etwas länger und man braucht etwas Geduld.

Was ein Schädlingsbekämpfer so kostet

Die Kosten für den Schädlingsbekämpfer hängen davon ab, wie gut das Wespennest eigentlich erreichbar ist. Wenn das Nest freihängend sein sollte, können Kosten um die 150 Euro durchaus anfallen. Wenn das Wespennest nicht so gut erreichbar sein sollte, wird es natürlich entsprechend mehr Kosten verursachen, dieses Wespennest zu entfernen.

Ein Wespennest umsiedeln als gute Alternative

Da ja Wespen und Bienen wichtig für uns sind, sollte man eine Umsiedlung des Wespennestes in Erwägung ziehen. Dies wird meist kostengünstig von Imkern oder auch Umweltschutzorganisationen angeboten. Hier wird versucht, das Nest mit alles Arbeiterinnen und ohne große Beschädigungen zu entfernen. Wespen, welche nicht im Nest sind, werden dann mit einem extra Sauger eingefangen und dies kann schon einige Minuten dauern. Hier wird wirklich versucht, alle Wespen des Nestes zu bekommen.

Hierhin wird ein Wespennest umgesiedelt

Das Wespennest soll nun an einen geschützten Ort und daher muss die Auswahl des Ortes genau überlegt werden. Hier braucht es eine größere Entfernung zum alten Nistplatz, da die Wespen ansonsten den Weg zurückfinden können. Daher werden solche Nester oft in Waldgebiete umgesiedelt, wo nicht so viele Menschen verkehren. Hier wird meist zusätzlich als Schutz für die Wespen extra ein Schutzkasten angefertigt als neue Heimat.

Was die Umsiedlung eines Wespennestes kostet

Auch hier hängen die Kosten stark davon ab, wie gut das Wespennest erreichbar ist. Bei einem freihängenden Wespennest fallen aber meist nur geringe Selbstkosten von um die 40 Euro an. Da hier meist nur die Selbstkosten in Rechnung gestellt werden, werden auch nicht so gut erreichbare Wespennester bei einer Umsiedlung nicht so teuer werden.

Es gibt auch Alternativen zum Entfernen von Wespennestern

Oft sind die Menschen an Konflikten mit den Wespen schuld und so kann man auch einigen Ärger einfach selbst vermeiden. Nicht immer muss ein Wespennest umgesiedelt oder zerstört werden. Im eigenen Gartenschuppen reicht vielleicht schon ein Vorhang vor dem Nest. Hier ist es nur wichtig, das die Wespen gut das Ausflugsloch erreichen können.

Am besten ist es hier trotzdem, fachkundigen Rat bei einen Imker einzuholen. Solch ein Fachmann kann uns Laien sehr gut beraten, sodass Menschen und Wespen gut zusammenleben können.

Wespennest – Wespen bauen am Nest “Zeitraffer”

[embedplusvideo height=”339″ width=”550″ editlink=”http://bit.ly/1IjfRRN” standard=”http://www.youtube.com/v/ji3FY5XyTnc?fs=1&vq=hd720″ vars=”ytid=ji3FY5XyTnc&width=550&height=339&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=0&chapters=&notes=” id=”ep1364″ /]