Mediterraner Wohnstil in Wohnzimmer, Schlafzimmer

Der mediterrane Wohnstil verleiht dem Zuhause ein warmes, einladendes und charmantes Ambiente und erinnert an entspannte Urlaubstage in Griechenland, Italien oder Frankreich. Kein Wunder, dass der Einrichtungsstil sich nicht nur auf den Mittelmeerraum beschränkt, sondern auch in höher gelegenen Breitengraden immer mehr Anklang findet. Wer seine Wohnung komplett umgestalten will oder gerade ein Eigenheim errichtet, kann den mediterranen Wohnstil besonders gut in die eignen vier Wände integrieren. Oft reichen allerdings auch schon einige kleine Details aus, um ein wenig vom südlichen Charme in das Zuhause zu holen.

Mediterraner Wohnstil im Wohnzimmer

Warme Farben und Natürlichkeit sind typisch für den mediterranen Wohnstil und sollten auch im Wohnzimmer zum Einsatz kommen. So könne die Wände Rot, Orange oder Gelb gestrichen werden. Auch alle Farbnuancen aus der Terrakotta-Farbfamilie, zum Beispiel Ocker, sind willkommen. Da im mediterranen Einrichtungsstil auch das Meer eine wichtige Rolle spielt, sind auch Blautöne bei der Gestaltung des Wohnzimmers passend. Wer die Wände nicht einheitlich in einer Farbe streichen möchte, sondern sich etwas Abwechslung bei der Gestaltung wünscht, kann auf die Wischtechnik zurückgreifen. Diese harmoniert wunderbar mit dem mediterranen Einrichtungsstil. Auch passende Bordüren werten die Wände optisch auf.

Der Bodenbelag kann aus terrakottafarbenen Fliesen oder entsprechendem Laminat beziehungsweise PVC bestehen. Fliesen sind allerdings sehr fußkalt, weswegen sich eine Fußbodenheizung im Wohnbereich empfiehlt. Besonders luxuriös, aber auch sehr kostenintensiv ist ein Boden aus Marmor. Das edle Gestein wird rund um das Mittelmeer abgebaut und ist typisch, für den südländischen Stil.

Wer sich für farbenfrohe Wände entscheidet, sollte bei der restlichen Farbgestaltung des Wohnzimmers zurückhaltender sein. Natürliche Farben, wie Wollweiß oder Beige eigenen sich für Vorhänge und Sofabezüge besonders gut. Kissen können passend zur Wandfarbe in einem kräftigen Farbton gewählt werden.

Die Möbel sind im Idealfall aus dunklem Holt, typisch für den mediterranen Stil ist übrigens Olivenholz, gefertigt. Ebenso beliebt sind Pinien- und Walnusshölzer.

Der Stil reicht von rustikal, bis zu antik anmutenden Möbelstücken, die der Epoche des klassischen Griechenland nachempfunden sind. Moderner sind schmiedeeiserner Möbelstücke oder Holzmöbel im Vintage Stil. Wer es etwas luftiger mag, greift zu Rattan- oder Korbmöbeln.

Als Dekorationsartikel sollten Vasen und Gefäße aus Ton gewählt werden. Mediterrane Pflanzen, wie Palmen in großen Tonkübeln zaubern südländisches Flair und Frische in den Wohnbereich. Kunstvolle Mosaike an der Wand oder in Form eines edlen Beistelltisches sorgen für interessante Akzente.

Ein Schlafzimmer im mediterranen Stil

Wer sein Schlafzimmer im mediterranen Stil gestalten möchte, sollte auch hier wieder auf die Farben Rot, Gelb, Orange, Braun oder eben Blau setzen. Das Bett kann aus dunklem Holz, aber auch aus sehr dunklem und romantisch geschwungenem Metall bestehen. Ein Himmelbett mit durchsichtigen weißen Vorhängen verleiht dem Raum das gewisse Etwas und zieht zwangsläufig alle Blicke auf sich. Möbel im Vintage-, im Landhaus oder im Shabby-Chic-Stil harmonieren optimal mit dem mediterranen Einrichtungsstil im Schlafzimmer. So wirkt ein antiker massiver Kleiderschrank aus dunklem Holz sehr wohnlich und fügt sich optimal in das mediterrane Einrichtungskonzept.

Die Bettwäsche ist aus Baumwolle oder Leinen, am besten in natürlichen Tönen, wie Wollweiß oder Beige, gefertigt. Farbliche Akzente bilden bunte Deko-Kissen oder auch eine farbenfrohe Tagesdecke auf dem Bett.

Auch im Schlafzimmer ist ein edler Terrakotta-Fliesenboden besonders einladend. Alternativ kann aber auch dunkles Parkett, beziehungsweise entsprechendes Laminat verwendet werden. Kleine bunte Teppiche, zum Beispiel mit Mosaikmustern, sorgen dafür, dass die Füße nicht kalt werden und lassen zudem den Raum wohnlicher wirken.

Viele verschiedene Lichtquellen sind im mediterranen Schlafzimmer ein Muss. Es sollte warmes Licht gewählt werden, welches den Eindruck vermittelt, die Sonne würde den Raum mit ihrem angenehmen Licht erhellen.

Mediterrane Küchengestaltung

Die Küche ist das Herzstück einer mediterranen Wohnung - Foto: PhotoSG / Fotolia.com
Die Küche ist das Herzstück einer mediterranen Wohnung – Foto: PhotoSG / Fotolia.com

In südlichen Ländern bildet die Küche meist den Lebensmittelpunkt des Hauses. Hier kommen alle Familienmitglieder an einem Tisch zusammen, genießen ein leckeres Essen und tauschen sich aus.

Ein großer und massiver Tisch, an dem die ganze Familie und bei Bedarf auch noch Gäste Platz finden, gehört zu einer mediterranen Küche einfach dazu. Er kann entweder den Mittelpunkt der Küche bilden oder, was Platz sparender ist, kombiniert mit einer Eckbank, in einer gemütlichen Küchenecke, stehen. Der Tisch sollte möglichst aus Holz gefertigt sein, das wirkt besonders rustikal und gemütlich. Glas, Metall und Kunststoffe hingegen haben in der mediterranen Küche nichts verloren.

Warme Wandfarben, wie Gelb, Rot und Orange sind ebenfalls typisch für den mediterranen Einrichtungsstil und sollten auch in der Küche verwendet werden. Auch Erdtöne, wie Braun und Beige können zum Einsatz kommen. Wer die Möglichkeit hat, zum Beispiel, weil er neu baut, sollte beim Entwurf der Küche einen Steinofen einplanen. Dort kann nicht nur leckere Pizza gebacken werden, er wärmt zudem den gesamten Raum und wirkt sehr gemütlich.

Der Bodenbelag kann aus pflegeleichten Terrakotta-Fliesen bestehen. Die Möbel in der mediterranen Küche sollten möglichst aus dunklem und schwerem Holz gefertigt sein. Das eine oder andere weiße Möbelstück lockert das Gesamtbild optisch auf. Perfektion hat im mediterranen Einrichtungsstil nichts verloren. So sind unterschiedlich dunkle Hölzer oder auch verschiedene Maserungen des Holzes durchaus erwünscht.

Auch beim Thema Deko ist Natürlichkeit das A und O. Porzellangeschirr im mediterranen Design und Tonschüsseln, Töpfe und Krüge runden den Stil der Küche optisch ab. Besonders schön und auch typisch südländisch, sind frische Küchenkräuter in kleinen Tontopfen, die auf der Fensterbank Platz finden. Diese sehen nicht nur hübsch aus und bringen eine gewisse Frische in den Raum, sie eignen sich auch fabelhaft zum Kochen leckerer Gerichte. Basilikum, Rosmarin, Thymian und Oregano dürfen in keiner mediterranen Küche fehlen.

Ein Badezimmer im mediterranen Look

Ein mediterranes Bad, wirkt besonders einladend, wenn es einen Hauch von Nostalgie versprüht. So kann ein Aufsatzwaschbecken, das wie eine Waschschüssel aussieht oder eine freistehende Badewanne mit antiken Füßen, die Vergangenheit im eigenen Badezimmer neu aufleben lassen. Die Grundfarben sollten wieder aus der Familie der Terrakotta-Töne entlehnt sein, es kann aber auch ein sanftes Beige gewählt werden. Wer das Bad zu einer kleinen Wellness-Oase umfunktionieren will, kann in eine Regendusche oder eine geräumige Wanne mit Whirlpoolfunktion investieren.

Schnörkel, Rundungen und Ornamente sind ebenfalls typisch für mediterrane Badezimmer. Mediterrane Fliesen, kombiniert mit Mosaikfliesen an den Wänden, fügen sich optimal in das Raumbild. Badkeramik, die an antike griechische Säulen erinnert und verschnörkelte Armaturen passen optimal zu diesem Einrichtungsstil. Die Möbelstücke, die im Bad ihren Platz finden sollen, sollten aus dunklem und rustikalem Holz bestehen. Als Accessoires können duftende Seifen, aber auch getrocknete Lavendelzweige zum Einsatz kommen. Auch schmiedeeiserne Details, wie Seifen- oder Handtuchhalter können gekonnt in Szene gesetzt werden.

Auch Pflanzen dürfen im Badezimmer nicht fehlen. Rosmarin und Dahlien duften besonders angenehm. Wer es lieber Geruchsneutral mag, setzt auf Palmen in großen Tontöpfen. Ein paar Muscheln aus dem letzten Urlaub oder Scherben eines Terrakotta-Tontopfes, können auf der Fensterbank platziert werden. Entscheidend ist es, den Raum nicht zu überladen, sondern mit kleinen, ausgewählten Details zu verschönern.