Lauftipps für Anfänger

Der Folgsmund sagt: Laufen ist gesund. Durch richtiges Laufen kann jeder seinem Körper etwas Gutes tun. Durch richtiges und regelmäßiges Laufen kann man auch abnehmen und der Körper baut Muskelmasse auf. Doch nun einfach so drauf los Laufen ist auch nicht gerade die beste Idee. Einige Tipps und Tricks sollten vor dem ersten Start beachtet werden. Wir haben uns das ganze Mal angeschaut und geben nachfolgend einige Lauftipps für Anfänger. Nicht jeder kann direkt mit dem Laufen beginnen. Unter bestimmten Umständen muss vorher ein Arzt aufgesucht werden, um körperliche Schäden zu vermeiden.

Petra Bork  / pixelio.de

Petra Bork / pixelio.de

Vor dem ersten Lauf

Allgemein gesagt kann jeder ein richtiges Lauftraining beginnen. Wer jedoch etwas dicker sein sollte oder irgendwelche körperlichen Beschwerden hat, sollte vor dem ersten Lauf erst mal einen Arzt zurate ziehen. Auch wer schon lange kein Sport mehr gemacht hat, sollte sich vorher vielleicht einmal beraten lassen. Als Nächstes kommen dann die Schuhe. Die richtige Schuhwahl ist sehr wichtig beim Laufen. Einen geeigneten Laufschuh sollte daher nur in einem Fachgeschäft gekauft werden. Dort bekommt man entsprechende Beratung und Unterstützung. Mit dem falschen Laufschuh kann man sich unter Umständen sogar verletzen. Der richtige Laufschuh gibt dem Sportler dabei die nötige Stabilität und Dämpfung beim Laufen. Gerade am Anfang sollten sich Sportler beim Laufen nicht überanstrengen. Als Lauftipps für Anfänger raten Experten daher anfangs zu kleineren Laufrunden im Park oder Wald.

Die ersten Laufeinheiten

Beim ersten Lauf kann einmal die eigene Leistungsgrenze ausgelotet werden. In den ersten Wochen sollte das Lauftraining zwei bis dreimal die Woche stattfinden. Dabei einfach ganz locker joggen und es darf auch gerne mal zwischendurch kurz gegangen werden. Wichtig ist es, sich selber beim Laufen realistische Ziele zu setzen. Wie immer dürfen die Ziele aber nicht zu hoch gesteckt sein, da man sonst schnell die Lust verliert. Erfolge dürfen gerne mit der Familie geteilt werden. Wer regelmäßig sein Lauftraining macht, wird die Erfolge selber an sich bemerken. Wenn man selber glücklich und zufrieden ist, wird dies auch von der Umgebung anders aufgenommen. Die Mitmenschen reagieren auf einen in solch einem Fall ganz anders.

Durch Laufen fit halten

Regelmäßiges Lauftraining ist aber unerlässlich. Wer die ersten Wochen überstanden haben sollte, findet schnell gefallen am Laufen und es wird langsam zu einer Art Routine. Ab diesem Moment sollte man sich Gedanken über weitere Laufbekleidungen machen. Für Läufer gibt es in Fachgeschäften spezielle Laufkleidung. Eine gute Laufkleidung liegt eng am Körper an. So kann der Körper auch unter Anstrengung seine Wärme weiterhin optimal regulieren. Um wirklich fit zu bleiben durch das Laufen, sollte pro Woche das Lauftraining zwei bis drei Mal die Woche durchgeführt werden. Zur richtigen Motivation können auch Laufgruppen beitragen. Auch jemand aus dem Freundes- oder Familienkreis könnte mitlaufen. Zu zweit macht das laufen gleich viel mehr Spaß und man kann sich vor allem gegenseitig motivieren. Wer sich dann fit genug fühlt, kann gerne seine Laufstrecke entsprechend verlängern oder erweitern. Gerade für Anfänger empfiehlt sich zusätzlich noch das Führen eines Lauftagebuches. So können alle Erfolge genau festgehalten werden.