So lassen sich gute Erdbeeren erkennen

Die Sonne lässt sich immer öfters blicken und schon steigt das Angebot an Erdbeeren. Für viele Menschen beginnt erst jetzt richtig der Sommer. Trotzdem weiß nicht jeder Verbraucher, wie man gute Erdbeeren erkennen kann und worauf man beim Kauf von Erdbeeren achten sollte. Das ist aber zum Glück nicht so schwer und mit einigen wenigen Tipps kann jeder gute Erdbeeren erkennen.

Qualitativ gute Erdbeeren kommen aus der Region

Im Supermarkt kann man heute das ganze Jahr über Erdbeeren finden. Damit dies aber möglich ist, müssen die Erdbeeren aber aus anderen Ländern importiert werden. Wer also gute Erdbeeren genießen möchte, sollte hier auf Importware verzichten. Viele Erdbeeren werden aus Ländern wie Marokko, Spanien oder Ägypten importiert und dort werden die Erdbeeren meist in Gewächshäusern gezüchtet. Dies wirkt sich natürlich oft negativ auf das Aroma aus und das schmeckt man auch oft selber.

Importierte Erdbeeren und die Haltbarkeit

Damit die Erdbeeren hier auch in Deutschland noch gut aussehen, muss man diese haltbar machen. Daher kann es sein, das importierte Erdbeeren oft mit vielen Pestiziden versetzt sind, damit die Erdbeeren auch haltbar bleiben. Daher hat auch die “Stiftung Warentest” mal wieder einige Erdbeerproben genommen und genauer untersucht. In importierten Erdbeeren fand man dann hier leider öfters Spuren von Antipilzmitteln und Spritzmittel. Diese Mittel dienen als Abwehr gegen Käfer, Rauen und Blattläusen.

Einsatz von Schadstoffen bei heimischen Erdbeeren

Bei heimisch angebauten Erdbeeren wurden durchweg gute Ergebnisse erzielt. Der Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln hat in Deutschland glücklicherweise abgenommen. In vielen Erdbeer-Anbaugebieten wird meist sogar komplett auf den Einsatz von Schadstoffen verzichtet, da die Erdbeeren nach der Ernte nur regional angeboten werden und dadurch auch keine zusätzlichen Mittel zur Haltbarkeit erforderlich sind.

Leckere Erdbeeren aus der Region

Leckere Erdbeeren haben meist eine sehr lange Reifezeit hinter sich. Daher darf man Erdbeeren auf keinen Fall zu früh ernten. Gerade aus diesem Grund sollte man Erdbeeren nur kaufen, wenn diese auch auf dem Feld nebenan reif sind. In Deutschland kann man daher ab etwas Juni auf heimische Erdbeeren zurückgreifen.

So erkennt jeder gute Erdbeeren

Auch beim Kauf von Erdbeeren sollte man sich auf all seine Sinne verlassen. Frische Erdbeeren duften sehr stark nach Erdbeeren und sehen auch äußerlich einfach perfekt aus. Wenn diese Ausgangssituation gegeben ist, schmecken diese Erdbeeren einfach nur köstlich und aromatisch. Man kann hier auch sagen, je heftiger der Erdbeerduft ist, umso besser sind die Erdbeeren gereift und schmecken meist entsprechend bessre. Wenn die Erdbeeren eher muffig riechen, sollte man die Finger davon lassen. Diese Erdbeeren sind schon überreif und daher oft sogar schon ungenießbar.

Gute Erdbeeren kann man auch an der satten roten Farbgebung erkennen. Auch sollten gute Erdbeeren keine Druckstellen oder Ähnliches aufweisen. Wenn die roten Früchte noch gelbe oder grüne Spitzen haben sollten, wurden diese Erdbeeren viel zu früh geerntet und sind daher auch noch nicht richtig reif. Unreife Erdbeeren schmecken überhaupt nicht und können unter Umständen sogar ungenießbar sein.

Gute Erdbeeren direkt beim Erzeuger kaufen

Im Supermarkt bekommt man natürlich nie die frischesten Erdbeeren. Richtig frische Erdbeeren bekommt man nur direkt beim Erzeuger. Hier gibt es kaum Lager- und Lieferzeiten und dies wirkt sich sehr positiv auf die Frische der Früchte aus. Im Supermarkt sind die Erdbeeren meist auch in Schalen abgepackt, wodurch man Druckstellen und andere Sachen nur schwer sehen kann.

Erdbeeren direkt verzehren und aus der Verpackung nehmen

Erdbeeren sollte man immer direkt frisch verzehren. Da Erdbeeren sehr druckempfindlich sind, können diese in der Verpackung schnell matschig oder schimmelig werden. Daher einfach nach dem Kauf die Erdbeeren aus der Verpackung entfernen und auf einen flachen Teller verteilen. Faulige Früchte hier bitte auch direkt aussortieren.

Fließendes Wasser ist bei Erdbeeren nicht empfehlenswert

Frische Erdbeeren haben ein sehr schönes Aroma und daher sollte man auf keinen Fall die Früchte unter fließendes Wasser halten. Dadurch wird geht das Erdbeeraroma verloren und die Oberfläche der Erdbeere kann durch den Wasserstrahl sogar zerstört werden. Hier einfach eine Schale mit kaltem Wasser vorbereiten und die Erdbeeren vor dem Verzehr kurz darin eintauchen. Nach dem Eintauchen sollte man die Blätter entfernen.

Frische Erdbeeren richtig lagern

Zum richtigen Lagern von Erdbeeren hat man verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Man kann Erdbeeren bis zu zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Dafür die Erdbeeren so wie sie sind abdecken und in den Kühlschrank stellen. Die Früchte sollte man dann aber trotzdem innerhalb von zwei Tagen essen, da diese sonst schlecht werden können.

Erdbeeren kann man natürlich auch einfrieren. Hier sollte man aber beachten, dass Erdbeeren nach dem Auftauen nicht mehr zum normalen Verzehr geeignet sind. Solche aufgetauten Erdbeeren kann man hier sehr gut für Eis oder Cocktails verwenden.

Dieser Artikel wurde schon [wpp_count] mal gelesen.