Koffer richtig packen aber wie?

Jedes Jahr aufs neue Freuen sich Millionen Menschen auf den bevorstehenden Urlaub. Doch vorab müssen aber einige Sachen wie den Koffer richtig packen erledigt werden. Das Packen eines Koffer ist aber nicht immer so einfach, wie mancher vielleicht denken mag. Es sind schnell mal die falschen Sachen im Koffer gelandet oder irgendwie ist der Koffer immer zu klein für all diese Sachen. Nicht jeder weiß also, was genau in einen Koffer gehört und wie ein Koffer richtig packen überhaupt funktioniert. Wir versuchen einmal, das Ganze einmal näher zu betrachten und geben Tipps und Tricks zum richtigen Packen eines Koffers.

Rainer Sturm  / pixelio.de
Rainer Sturm / pixelio.de

Koffer richtig packen mit Kleidung

Mit dem Packen des Koffers sollte nicht einfach mal so begonnen werden. Die Urlaubsreisenden sollten sich vorher erst mal überlegen, was genau für ein Wetter im Urlaubsland herrscht und was genau dort alles so unternommen werden soll. In einem sonnigen Urlaubsland braucht es keine dicken Jacken oder Hosen. In einem Wander- oder Bergurlaub braucht man nicht unbedingt Stöckelschuhe. Es ist also entscheidend, welche Sachen tatsächlich im Urlaub benötigt werden und welche getrost zu Hause gelassen werden können. Wer im Urlaub seinen Koffer auspackt, hat sich bestimmt schon einmal gefragt: Warum habe ich das alles überhaupt eingepackt? Beim Koffer richtig packen ist “weniger ist mehr” meist sehr viel besser und ökonomischer. Manchmal hilft den Menschen auch das vorherige Anfertigen einer Checkliste zum richtigen Packen eines Koffers.

Koffer richtig packen

Um einen Koffer richtig zu packen, muss dieser wie bei einer Zwiebel in Schichten gepackt werden. Dabei sollte der Reisende beachten, wie der Koffer während der meisten zeit steht (auf welcher Seite er liegt). Auf dieser Seite sollten zuerst die schweren Sachen verstaut werden. Dadurch kann so schnell keine andere Kleidung zerknittert werden. Danach sollten weiche Sachen wie Pullover oder Jeans verpackt werden. Auch Handtücher sind für diese zweite Schicht empfehlenswert. Jetzt kommen als Nächstes die Sachen, welche nicht unbedingt zerknittert werden sollen. Die Hohlräume am Rand können einfach mit Unterwäsche oder Socken aufgefüllt werden. Der Koffer sollte auch nicht zu voll gepackt werden. Wenn man sich also draufsetzen muss, um den Koffer zu schließen, ist etwas falsch gelaufen. Kleidung kann aber auch gerollt werden. Ein Schal oder Hose bietet sich dafür an und spart auch noch Platz. Hemden sollten mit dem Kragen immer versetzt zueinander in den Koffer gelegt werden. So behalten Hemden und Blusen ihre Form und verknittern nicht so schnell. Viele Hotels bieten dem Urlaubsgast auch Handtücher, Bademantel oder Föhn an. Diese Sachen können in solch einem Fall auch getrost zu Hause gelassen werden. Kosmetik für die Reise auch in kleinen Größen kaufen, auch dies spart sehr viel Platz. Denn für Ein- oder Zweiwochenurlaub braucht es nicht zwingend die großen Verpackungen.

Gewichtsgrenzen beim Koffer richtig packen

Bevor der Urlaub angetreten wir, sollte der Koffer unbedingt gewogen werden. Ein Koffer sollte dabei nicht mehr als 20 Kilogramm übersteigen. Die meisten Flughäfen und Airlines haben dies als Obergrenze für ein Gepäckstück festgelegt. Jedes Kilo, was zu viel ist, kostet extra Geld und das nicht zu wenig. Die Sachen also immer schön gleichmäßig auf alle Gepäckstücke verteilen und auf die 20 Kilogrenze achten. Bei Flüssigkeiten gibt es auch oft spezielle Vorschriften. Vor dem Flug also auch lieber bei der Fluggesellschaft entsprechende Informationen einholen. Wer diese einfachen Tipps umsetzt, kann seinen Koffer richtig packen und hat trotzdem nichts vergessen.