Was ist ein Octocopter?

Diesmal konzentrieren wir uns voll und ganz auf den Octocopter. Die anderen Modelle wie Tricopter, Quadrocopter und Hexacopter haben wir schon näher in jeweils einen eigenem Artikel betrachtet. Auch hier zeigen wir die Vor- und Nachteile eines Octocopters auf und klären, ob auch Einsteiger damit zurecht kommen.

Wie ist ein Octocopter aufgebaut?

Wie bei einem Hexacopter* (Hexa ist gleich sechs) steckt auch bei einem Octocopter die Bauform schon im Namen. Hier steht das Wort Octa für die acht und so viele Rotoren sind dann auch verbaut. Die acht Rotoren sind auch bei dieser Bauform in gleicher Höhe angebracht. Weiterhin drehen sich hier jeweils vier Propeller im Uhrzeigersinn und die anderen vier Rotoren in die andere Richtung.

Mit solch einem Octocopter lassen sich auch größere Lasten befördern und ist somit diese Drohne auch eine interessante alternative für Versandhändler. Eine schwerere Filmkamera anzubringen ist hier also auch kein Problem und so lassen sich dann wirklich professionelle Luftaufnahmen machen.

Welche Bauformen gibt es bei einem Octocopter?

Wie bei einem Hexacopter* gibt es auch hier zwei Bauformen zu nennen. Da gibt es zum Einen die X-Form mit jeweils zwei zusätzlichen Rotoren auf der linken und rechten Seite. Bei der zweiten Bauform handelt es sich um eine Art Sternform und dabei zeigt ein Ausleger in Flugrichtung.

Damit man noch größere Lasten mit einem Octocopter heben kann, gibt es auch noch die sogenannte V-Form. Hier befinden sich jeweils vier Rotoren auf der linken Seite und vier Rotoren auf der rechten Seite. Für Filmaufnahmen kann diese Bauweise auch sehr gut verwendet werden, da hier die Sicht in Flugrichtung nicht durch irgendwelche Rotoren eingeschränkt ist.

Ein Octocopter hat ein recht hohes Eigengewicht, da hier ein besonders fester Rahmen verwendet wird. Dafür liegt ein Octocopter sehr ruhig in der Luft und dies kommt wiederum den Luftaufnahmen und den Transport von Gegenständen zugute.

Wie funktioniert die Sensorik bei einem Octocopter?

Ein Octocopter ist meist mit einer sensiblen Sensorik ausgestattet, damit die Flugbewegungen einfacher werden. Je nach Flugmanöver kann die Sensorik die Drohne wieder in die richtige Lage bringen. Als Zubehör für eine feinere Sensorik gibt es daher Beschleunigungssensoren, Mikrobarometer (für den Luftdruck) oder auch ein GPS-Module zum nachrüsten.

Ein Octocopter kann durch die vielen Rotoren an einer Stelle schweben und mit dem schon erwähnten GPS-Modul kann ein Octocopter sogar von alleine Fliegen. Auch landen kann ein Octocopter mit der richtigen Ausrüstung dann von ganz alleine. Hierfür wird einfach ein Sonarsensor benötigt.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Octocopter?

Als Vorteil ist hier auf jeden Fall zu erwähnen, dass sehr viel Zubehör verbaut werden kann. Durch die acht Rotoren lassen sich auch größere Lasten bewegen, was wiederum der der Nachrüstung mit Sensoren und Kameras zugute kommt. Auch hier kann mal ein Rotor ausfallen, ohne das gleich etwas passiert und man kann in solch einem Fall den Octocopter* noch in Ruhe landen.

Als Nachteil ist hier klar der Stromverbrauch aufgrund der Anzahl an Rotoren zu nennen. Und auch günstig sind solche Modelle nicht und werden daher oft nur von Firmen eingesetzt.

Ist ein Octocopter auf für Anfänger geeignet?

Auch für Anfänger ist ein Octocopter sehr gut geeignet, aufgrund seiner ruhigen Flugeigenschaften. Aber auch Profis kommen aufgrund des vielen Zubehörs auf ihre Kosten. Hier wird wohl alleine der Preis ausschlaggebend sein.

DJI – Introducing the Spreading Wings S1000