Bestattungen und Trauerhilfe – Teil 8.8 – Erdbestattung

In diesen Teil meiner Artikelserie “Bestattungen und Trauerhilfe” werde ich diesmal näher auf die Erdbestattung eingehen. Wenn hier der Verstorbene in einem Sarg ins Erdreich beigesetzt wird, spricht man von einer Erdbestattung. Hier wird der Verstorbene nicht wie bei einer Feuerbestattung verbrannt. In Deutschland ist es leider Vorschrift, dass eine Erdbestattung nur auf einen zugelassenen Friedhof stattfinden darf. Bei der Erdbestattung besteht dann der Sarg immer aus einem von der Natur zersetzbaren Material und vor der eigentlichen Beisetzung findet dann auch oft eine Trauerfeier statt.

Erdbestattung und die Kosten

Grundsätzlich setzen sich die Kosten für eine Erdbestattung aus drei Teilen zusammen. Da gibt es die Kosten für das Bestattungsunternehmen, die Friedhofsgebühren und zum Schluss noch die Kosten für den Grabstein. Das Bestattungsunternehmen kostet natürlich Geld, da hier der Verstorbene überführt und versorgt wird. Vor der Erdbestattung sollte man bei einem Steinmetz bestellen und anfertigen lassen, da dies einige Zeit in Anspruch nimmt. Es kann natürlich sein, dass man selber die Kosten für eine Erdbestattung nicht selber tragen kann. Hier kann es unter bestimmten Voraussetzungen dann auch zu einer sogenannten Sozialbestattung kommen.

Erdbestattung und Fristen

Natürlich hat auch hier der Gesetzgeber einige Fristen festgelegt. Leider wurde es hier versäumt, die Fristen deutschlandweit einheitlich zu formulieren. Jedes Bundesland hat daher seine eigenen Fristen und Regeln. Je nach Bundesland gibt es also unterschiedliche Mindestzeiten und auch Fristen. Hier muss man sich also vor Ort genau informieren.

Erdbestattung Ablauf

Wenn ein Angehöriger gestorben ist, braucht man zur Überführung des Verstorbenen einen Bestatter. Der Bestatter bereitet dann alles vor und versorgt den Verstorbenen. Auch hier kann natürlich eine Trauerfeier abgehalten werden und gehört traditionell in Deutschland zu einer Erdbestattung einfach dazu. Bei einer Trauerfeier wird auch oft eine Trauerrede durch einen Angehörigen gehalten. Nach der Trauerfeier wird der Sarg dann von allen gemeinsam von allen zur eigentlichen Grabstelle begleitet.

Erdbestattung und Grabarten

Je nach finanzieller Situation kann man ein Wahlgrab oder ein Reihengrab auswählen. Bei einem Wahlgrab kann man sich dann Lage, Größe usw. selber aussuchen und dies ist natürlich mit erhöhten Kosten verbunden. Ein Reihengrab ist hier natürlich kostengünstiger für die Angehörigen.

Erdbestattung Orte

Wie für alles wird auch die Erdbestattung in Deutschland gesetzlich geregelt. Somit ist diese Art der Bestattung nur auf einen zugelassenen Friedhof möglich. Auch der Einsatz eines Sarges ist bei der Erdbestattung Vorschrift.