Autodiebstahl-Studie Deutschland: Das sicherste Pflaster liegt im Süden

Und plötzlich klafft dort, wo gestern Abend noch das Fahrzeug stand, ein großer leerer Raum … In ganz Deutschland wurden 2013 täglich im Schnitt 103 Autos gestohlen. Wer im Süden der Republik wohnt, konnte am ruhigsten schlafen. Die Top 4 der Bundesländer mit der höchsten Diebstahlquote waren Berlin, Hamburg, Brandenburg und Sachsen.

Die relativ gute Nachricht zuerst: Im Vergleich zu 2012 stieg die Zahl der Autodiebstähle in Deutschland um nur ein Prozent. Die schlechte Nachricht: Mit insgesamt 37.427 gemeldeten Fällen ist die Branche nach wie vor ein offensichtlich rentables Geschäft für die organisierte Kriminalität. Dies ermittelte jetzt das Online-Portal preisvergleich.de in einer umfassenden Studie.

Im Grunde schädigt die statistische Auto-Klau-Ziffer die Fahrzeugbesitzer gleich doppelt: Sie müssen ihre Autos nicht nur besser schützen, sondern auch eine höhere Versicherungsprämie bezahlen. Denn jeder Versicherte trägt seinen Teil zur Entschädigungssumme bei – selbst wenn er nicht direkt davon betroffen ist.

Das heißt zum Beispiel wenn er in Frankfurt/Oder wohnt. Zum dritten Mal hintereinander war die Stadt 2013 gemessen an der Zahl der angemeldeten Fahrzeuge in Relation mit den polizeilich registrierten Diebstahlmeldungen der Jahres-Spitzenreiter. Je 100.000 zugelassene Fahrzeuge verschwanden dort statistisch gesehen 907 Stück. Damit liegt Frankfurt/Oder 750 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

Das bei Autodieben offensichtlich am wenigsten beliebteste Pflaster liegt im Süden der Republik. In Bayern und Baden-Württemberg werden nicht nur am wenigsten Autos gestohlen, auch die Aufklärungsquote ist mit 58,7 (Bayern) und 48,7 Prozent (Baden-Württemberg) am höchsten. Landesweit zeigte sich bei den Ermittlungen, dass die Prozentzahl der ermittelten „nichtdeutschen Tatverdächtigen“ die der deutschen mit 51 Prozent nur knapp überstieg.

Durchschnittlich 103 Autos wurden 2013 in Deutschland täglich gestohlen – rund vier Stück jede Stunde. – Foto: dmd/preisvergleich.de