Anschlüsse bei neuen Fernseher

Ein neuer großer Flachbildfernseher ist heute gar nicht mal so teuer und steht mittlerweile in sehr vielen Haushalten zur Verfügung. Wer noch keinen modernen Flachbildfernseher sein eigen nennen darf, der sollte die zurzeit sehr günstigen Preise ausnutzen und sich ein modernes TV-Gerät anschaffen. Doch welche Anschlüsse bei einem neuen Fernseher sollten unbedingt vorhanden sein? Denn heute gibt es aufgrund der immer weiter fortschreitenden Technik sehr viele verschiedene Anschlüsse für die unterschiedlichsten Anwendungen. Da gibt es Anschlüsse für HDMI, USB und auch ein Zugang zum Internet über W-Lan gehört mittlerweile fast zum Standard. Durch die vielen Anschlüsse bei neuen Fernseher lassen sich daher unzählige zusätzliche Geräte anschließen und dadurch steigt auch der Funktionsumfang. Da kann man als Verbraucher schnell einmal den Überblick verlieren.

Wolfgang Pfensig  / pixelio.de
Wolfgang Pfensig / pixelio.de

Anschlüsse bei neuen Fernseher – aber welche?

Die Anschlüsse am Fernseher werden immer mehr vereinheitlicht und genormt. Dadurch sind nicht mehr unzählige verschiedene Kabel zum Anschluss von externen Geräten notwendig. Der sogenannte “Kabelsalat” wird damit minimiert. Das Zauberwort dafür lautet HDMI (High Definition Multimedia Interface). Ein HDMI-Stecker ist sehr flach und kompakt konstruiert worden. Über den HDMI-Anschluss wird Ton und Bild in sehr hoher digitaler Qualität übertragen und dadurch werden Verluste bei der Übertragung von Daten minimiert. Heute ist ein HDMI-Anschluss an jeden neuen Fernseher ein Industriestandard und jeder Hersteller setzt darauf. Wer einen neuen Fernseher kaufen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass mindestens zwei HDMI-Anschlüsse am neuen Gerät vorhanden sind. Es gibt auch Menschen, welche auch mal den eigenen PC oder auch Laptop an den Fernseher anschließen möchten. Dies geht entweder auch per HDMI oder über den im PC-Bereich weit verbreiteten DVI-Anschluss. Wer noch ältere Spielkonsolen am Fernseher benutzen möchte, sollte beim Kauf auf einen Component-Anschluss achten. Moderne Spielkonsolen besitzen ja ein HDMI-Anschluss.

Der Klang und die Tonqualität aus den TV-Lautsprechern ist nicht immer die beste Wahl. Viele Verbraucher haben daher eine externe Surround-Anlage im Wohnzimmer. Dies verbessert das Fernseh- und Filmerlebnis natürlich enorm. Dafür braucht der neue Fernseher aber einen Audioausgang oder bei ganz guten Anlagen ist ein optischer Ausgang notwendig. Mittlerweile gibt es aber auch Receiver, welche direkt über den HDMI-Anschluss mit dem Fernseher verbunden werden können. Einfacher geht es schon fast nicht mehr. Früher war ein Scart-Anschluss Standard bei jedem TV-Gerät. Allerdings wird dieser Anschluss nur noch benötigt, wenn man noch ältere externe Geräte an den neuen Fernseher anschließen möchte. Moderne Geräte haben alle einen HDMI-Anschluss. Bild und Ton werden bei einem Scart-Anschluss auch nur analog übertragen und kann daher nicht mit digitalen Produkten mithalten.

Weitere Anschlüsse bei neuen Fernseher

Viele Verbraucher haben auch Pay-TV zu Hause. Dafür wird meistens eine Codekarte verlangt, wodurch das TV-Programm erst entschlüsselt werden muss. Dafür haben einige Geräte schon vorgesorgt und einen CI-Steckplatz (Common Interface+) verbaut. Dort kann dann die Codekarte eingesteckt werden und die zusätzlichen Programme für Pay-TV oder auch spezielle HD-Programme können angeschaut werden. Beim Kauf eines neuen Fernseher auch unbedingt auf einen USB-Anschluss achten. Durch solch einen Anschluss ergeben sich noch viele weitere interessante Nutzungsmöglichkeiten. So lassen sich ganz schnell und unkompliziert eine Festplatte oder ein USB-Stick anschließen. So kann dann jeder seine Urlaubsfotos oder Filme direkt am neuen Fernseher betrachten. Einige moderne Fernseher können über einen USB-Anschluss auch direkt auf ein externes Speichermedium aufnehmen. So kann jeder seine Lieblingsserie oder Lieblingsfilm aufnehmen und erst später anschauen. Auch ist dadurch zeitversetztes Fernsehen möglich. Bei einem Telefonanruf oder auch der Gang zur Toilette kann einfach die Sendung pausiert werden. Das Programm wird dann aber auf dem USB-Stick oder Festplatte weiter aufgezeichnet. Wenn man wieder im Wohnzimmer ist, kann man dann einfach an der pausierten Stelle weiter schauen und verpasst so nun überhaupt nichts mehr. In Zeiten des schnellen Internets haben viele neue Fernseher einen Netzwerkanschluss oder auch direkt W-Lan verbaut. So lassen sich ganz leicht Videos von Youtube auf dem Fernseher anschauen oder auch Video-on-Demand ist möglich.

Welche Tuner bei neuen Fernseher?

Das ist ziemlich einfach gesagt. Je mehr Tuner umso besser. Es gibt bestimmt kaum jemanden der alle verbauten Tuner im Fernseher gleichzeitig nutzt, doch so kann sich jeder seine Empfangsmethode selber auswählen oder auch mal wechsel (z.B. von Kabel auf Schüssel). Auch im Falle eines Umzuges kann sich der Verbraucher sicher sein, dass sein neuer Fernseher auch in der neuen Wohnung einen geeigneten Anschluss findet. Es sollte also mindestens DVB-C, DVB-S oder besser DVB-S2 und DVB-T verbaut sein. Damit ist man schon auf der sicheren Seite.