Wie wird ein Rasen angelegt?

Ein direktes Säen des Rasens macht am Anfang keinen Sinn.

Gerade viele Hausbesitzer mit einem großen Garten möchten einen schönen grünen Rasen vor der eigenen Haustür haben. Doch dabei weiß leider nicht jeder, wie überhaupt ein Rasen angelegt wird. Vor dem Anlegen sollte man sich über den eigentlichen Sinn eines grünen Rasens einmal bewusst werden. Oft lohnt sich hier ein kleiner Rasen nicht. Der Pflegeaufwand wäre viel zu hoch und würde somit in keinem guten Verhältnis zur eigenen Rasenfläche stehen.

Man sollte daher vor dem Anlegen eines grünen Rasens immer beachten, dass bei kleinen Flächen oft kein Rasenmäher zum Einsatz kommen kann. Dieser Rasen müsste dann mit anderen Mitteln gemäht werden und daher macht das Anlegen einer kleinen grünen Rasenfläche oft keinen Sinn. Ein schöner grüner Rasen braucht natürlich auch viel Sonne. Wenn also ein Rasen angelegt werden möchte, sollte darauf unbedingt geachtet werden. Dauerhaft schattige und sonnenarme Plätze sollten hierbei vermieden werden.

Am Anfang zuerst Boden lockern

Ein direktes Säen des Rasens macht am Anfang keinen Sinn. Vor dem Anlegen eines grünen Rasens muss der Boden aufgelockert werden. Der Boden sollte dabei bis zu einer Tiefe von 80 cm aufgelockert werden. Dies ist vor allem bei einem neu gebauten Haus besonders wichtig. Dort wurde durch die ganzen Baumaschinen und Lkw der Boden meist extrem verdichtet. Hier ist also eine Auflockerung des Bodens vor dem Anlegen des grünen Rasens besonders wichtig.

Um den Boden ordentlich und gründlich aufzulockern, sind oft spezielle Maschinen dafür nötig. Der Boden muss für die Auflockerung auch trocken sein. Bei einem nassen oder feuchten Boden können Maschinen den Boden Schaden zufügen und damit wäre die ganze Arbeit umsonst gewesen. Weiterhin sollte der Boden von Bauresten, Bauschutt, großen Steinen und anderen Unrat befreit werden. So steht der Auflockerung des Bodens für einen grünen Rasen nichts mehr im Wege.

Der optimale Untergrund für grünen Rasen

Der Rasen sollte am ende der Arbeiten natürlich dicht und vor allem Grün sein. Der Rasen braucht dafür einen humusreichen Boden, damit dieser optimal wachsen kann. Wer ganz feinen Rasen möchte, wie auf einem Tennis- oder Golfplatz, muss ganz genau auf den optimalen Zustand des Oberbodens achten. Nicht jeder möchte aber so einen feinen grünen Rasen.

Für viele Haus- und Gartenbesitzer reicht auch eine naturnahe Wiese vollkommen aus. Diese Menschen brauchen sich daher nicht so viele Gedanken zum Thema Boden für einen grünen Rasen machen. Für feinen Rasen wird also ein humusreicher und lehmig-sandiger Boden gebraucht für ein optimales Wachstum. Oft spielen auch die Mineralien im Boden eine entscheidende Rolle beim Wachsen von grünen Rasen.

Daher sollte vor dem Neuanlegen eventuell eine Bodenanalyse durchgeführt werden. Durch solch eine Analyse erfährt der Gartenbesitzer, was dem Boden noch fehlt. Fehlende Mineralien müssen dem Boden dann also noch von Hand zugesetzt werden. Vor dem Anlegen des Rasens auch unbedingt das Unkraut samt Wurzeln entfernen und das muss hier sehr gewissenhaft erfolgen. Wer einen feinen und dichten grünen Rasen möchte, sollte in diesem Fall vielleicht auch zu chemischen Mitteln greifen und das Unkraut restlos zu vernichten.

Wenn der Boden dann aufbereitet wurde und der Boden locker krümelig ist, kann endlich gesät werden. Gerade in der ersten Wachstumsphase sollte der Rasen mit entsprechenden Dünger unterstützt werden. Weiterhin ist eine regelmäßige Bewässerung notwendig. Wenn der Rasen wieder erwarten einmal Gelb werden sollte ist das auch kein zu großes Problem. Wie gelber Rasen wieder grün wird, haben wir in einem separaten Artikel einmal zusammengefasst.

1 Kommentar

  1. Oder ganz einfach einen Rollrasen nehmen. Dann spart man sich zwar nicht alle der hier beschriebenen Schritten, aber einfacher und schneller bekommt man den Garten allemal grün :)!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*