Zwischendurch regelmäßig Erholung gönnen. - Foto: pixabay.com/Alexas_Fotos/CCO

Ruhe-Oasen im stressigen Alltag

Viele Menschen wünschen sich weit weg vom Alltagsstress. Doch bis zum nächsten Urlaub dauert es noch Wochen oder Monate. Wichtig ist, bis dahin nicht krampfhaft durchzuhalten, sondern sich zwischendurch regelmäßig Erholung zu gönnen. Gelegenheiten dafür gibt es viele. 

Gärtnern auch auf kleinstem Raum

Das Gärtnern ist eine Leidenschaft, die inzwischen immer mehr Menschen teilen. Das liegt daran, dass es einen körperlichen und seelischen Ausgleich schafft. Das Graben, Jäten, Pflanzen und Beschneiden von Pflanzen ist ein wahres Lebenselixier. Es trainiert die Muskulatur, lässt den Hobbygärtner die Verbundenheit mit der Natur immer wieder spüren und hilft obendrein, die Figur zu definieren.

Eine Stunde Gartenarbeit verbrennt immerhin zwischen 200 und 500 Kilokalorien. Auch wer keinen Garten besitzt, kann dieses Hobby für sich entdecken. Allzu viel Platz wird dafür nämlich nicht benötigt. Auf dem Balkon lässt sich Gemüse in Kisten anpflanzen. In Blumenkästen und Kübeln gedeihen die schönsten Blühpflanzen und Immergrünen. Selbst Exoten finden einen Platz. Steht im Freien keine Fläche zum Gärtnern zur Verfügung, wird ein Zimmergarten angelegt. Beispiele hierfür sind im Internet reichlich zu finden.

Sport treiben

Was sich nach schweißtreibender Arbeit anhört, ist in Wirklichkeit eine Möglichkeit zum Entspannen. Im Alltag verbringen viele Menschen etliche Stunden im Sitzen oder in derselben Position. Das belastet die Muskeln, führt zu Verspannungen und letztlich zu Kopfschmerzen und Unwohlsein. Das sportliche Training gleicht diese Dysbalancen wieder aus. Geschwächte Muskeln werden aufgebaut und gedehnt, die Durchblutung gefördert, das Atemvolumen erhöht. Die Hormonproduktion stellt sich um. Der Körper schüttet weniger Stresshormone aus und produziert dafür Glückshormone. Kein Wunder, dass Freizeitsportler lockerer durch den Alltag kommen. Mit dem Sporttreiben anfangen kann jeder, egal in welchem Alter.

Spazieren gehen

Wer sich für den vorgenannten Tipp nicht begeistern kann, versucht es vielleicht mit der sanfteren Variante der körperlichen Betätigung. Ein Spaziergang an der frischen Luft entspannt nicht nur, sondern stärkt das Immunsystem ebenso. Selbst eine Runde im Park während der Mittagspause hilft dabei, neue Kräfte zu tanken. Der Gang ins Freie lohnt sich bei jedem Wetter. Um sich nicht zu erkälten, sollte selbstverständlich die passende Kleidung gewählt werden. Der Spaziergang lässt sich übrigens mit allen Sinnen genießen. Ist es nicht herrlich, wie der Schnee unter den Fußsohlen knirscht, wie die ersten Lenzrosen duften und wie rau sich der Stamm der alten Eiche anfühlt?

Wellness in den eigenen vier Wänden

Der Badeurlaub wird von vielen Menschen favorisiert. Doch das Bad im angenehm temperierten Wasser muss sich im Freien nicht auf die wenigen Urlaubstage im Jahr beschränken. Möglich ist es auch, einen Whirlpool im eigenen Garten aufzustellen und nach Lust und Laune in ihm zu plantschen. Moderne Spas sind in der Lage, das Wasser aufzuheizen und zu enthärten. Aufblasbare Modelle lassen sich auch platzsparend lagern, wobei sie sowohl im Sommer als auch im Winter genutzt werden können. Ein Whirlpool muss auch nicht teuer sein, denn günstige und dennoch robuste Modelle zum Aufstellen gibt es zum Beispiel hier.

Sich mit Freunden treffen

Der Job hat mal wieder die letzten Nerven gekostet? Im Supermarkt ging es an der Kasse überhaupt nicht voran? Die Bahn hatte Verspätung und die Kinder bestanden auf das aufwändige Lieblingsgericht? Der Alltag hält schon eine Menge Ärger parat. Zu beneiden ist, wer gute Freunde hat. Bei ihnen lassen sich die Sorgen abladen. Das regelmäßige Treffen mit Gleichgesinnten hilft dabei, vom Stress abzuschalten, denn auch das Zuhören lenkt von den eigenen Problemen ab. Und spätestens, wenn über frühere Zeiten und so manche Streiche geplaudert wird, wird gemeinsam gelacht. Das befreit ungemein.

Etwas mit der Familie unternehmen

Bei all dem Alltagsstress sollte die Freude am Wohlergehen der Familie nicht zu kurz kommen. Wie wäre es, mal wieder gemeinsam etwas zu unternehmen? Ein Besuch im Kino, im Restaurant, im Freizeitpark oder im Fitnesscenter sind nur einige Empfehlungen. Oder es wird zusammen gekocht. Das ist am Ende nicht nur lecker, sondern entspannt zugleich, da gemeinsames Kochen einfach eine fantastisch kommunikative Angelegenheit ist.