Radwandern durchs Land der Märchen

Rattenfänger und Lügenbaron: Die Solling-Vogler-Region auf zwei Rädern erkunden

Der Rattenfänger von Hameln, Lügenbaron von Münchhausen und auch Dornröschen: Wer das Weserbergland besucht, darf sich auf manche Begegnung der märchenhaften Art freuen. In malerischen Städten und in den vielen Burgen und Schlössern der Weserrenaissance bleiben Geschichte und Mythen bis heute lebendig. Radwanderungen sind eine gute Möglichkeit, die vielen Facetten der saftig grünen Naturlandschaft zu erkunden – zum Beispiel auf dem Weser-Radweg, der über insgesamt 365 Kilometer von Hannoversch Münden bis in die Hansestadt Bremen führt.

Immer am Fluss entlang

Besonders sehenswert ist der 130 Kilometer lange Teilabschnitt des Weser-Radwegs von Hannoversch Münden bis nach Hameln. Die aktive Erholung auf zwei Rädern wird hier zugleich zur Zeitreise: Fachwerkstädte lohnen ebenso einen Zwischenstopp wie die vielen Schlösser. Die Anlage in Fürstenberg ist für den weiten Ausblick auf die Flusslandschaft ebenso bekannt wie für das “weiße Gold”: Porzellan wird hier seit Jahrhunderten traditionell hergestellt. Sehenswert sind ebenso das Schloss Hämelschenburg mit seinem Minnegarten und das vierflügelige Weserrenaissance-Schloss Bevern. Unterwegs bleibt der Fluss, dem die gesamte Region den Namen zu verdanken hat, stets in Sichtweite. Bisweilen wird der Strom sogar von den Radlern überquert.

Entspannt mit dem E-Bike unterwegs

Bei den Touren durch das Weserbergland werden Radwanderer immer wieder mit weiten Ausblicken - wie hier auf Schloss Fürstenberg - belohnt. - Foto: djd/Solling Vogler Region
Bei den Touren durch das Weserbergland werden Radwanderer immer wieder mit weiten Ausblicken – wie hier auf Schloss Fürstenberg – belohnt. – Foto: djd/Solling Vogler Region

Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt mit der sogenannten Gierseilfähre: Der Fährmann bringt die Radfahrer sicher und ganz ohne Motor an das gegenüberliegende Weserufer – angetrieben lediglich durch die Strömung des Wassers. Auch im Fahrradsattel darf man sich treiben lassen: Entspannte Genussradler kommen in der Solling-Vogler-Region ebenso auf den Geschmack wie sportlich Aktive. Bequem ist die Fortbewegung mit einem E-Bike, das in der Movelo-Region an vielen Punkten ausgeliehen werden kann. In einem Pauschalangebot für 369 Euro pro Person sind beispielsweise neben vier Übernachtungen inklusive Frühstück bereits ein Elektroleihrad, der Gepäcktransport von Haus zu Haus, eine Radkarte, weiteres Informationsmaterial sowie der Personen-, Gepäck- und Radtransport von Hameln zurück nach Hannoversch Münden enthalten. In gemütlichen Tagesetappen lassen sich so die Sehenswürdigkeiten und historische Städte entlang des Radwegs erkunden.

Sportlich unterwegs

Auch für sportlich aktive Radfahrer hält die Solling-Vogler-Region manche Herausforderung bereit. So führt beispielsweise eine einwöchige Tour mit dem Rennrad durch die saftig grüne Landschaft entlang der Weser bis zu den Gebirgszügen im Solling. Unterwegs sind einige anspruchsvolle Steigungen zu meistern. Belohnt werden die Urlauber mit weiter Natur und beeindruckenden Ausblicken. Die Rennrad-Woche im Weserbergland inklusive fünf Übernachtungen ist ab 245 Euro pro Person buchbar. Informationen gibt es unter Telefon 05536-960970 oder www.solling-vogler-region.de.