Protein-Shake einfach selber machen

Immer mehr Bundesbürger gelten heute als übergewichtig und leider wird es in den nächsten Jahren wohl immer mehr werden. Die Gründe dafür sind sehr vielfältig und doch gibt es einige Gemeinsamkeiten unter den Menschen. Als wohl häufigste Ursache für Übergewicht kann man wohl die fehlende Bewegung vieler Menschen zählen und dazu gesellt sich dann auch noch oft die falsche Ernährung. Aus diesen Grund sollte jeder seine Ernährung auf eine gesunde und ausgewogene Weise umstellen. Auch etwas mehr Bewegung im Alltag kann hier sehr nützlich sein und daher sollte man öfters mal das Fahrrad als Fortbewegungsmittel nutzen. Um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, kann auch die Einnahme von Eiweiß sein hilfreich sein. Dafür eignen sich besonders gut sogenannte Protein-Shakes.

Unser Körper braucht Eiweiß und Protein

Unsere Zellen im Körper brauchen täglich den wichtigen Stoff Protein und diesen nimmt jeder vornehmlich über seine tägliche Nahrung in seinen Organismus auf. Unsere Zellen brauchen die im Protein enthaltenen Aminosäuren, damit der menschliche Körper selber Eiweiß aufbauen kann. Wer etwas Sport treibt, kann unter Umständen auch mehr Protein benötigen und dies wird dann meist durch einen Protein-Shake dem Organismus zugeführt. Durch Eiweiß erholt sich der Körper schneller, der Stoffwechsel wird angekurbelt und auch für die Bildung von Muskeln wird Eiweiß im Körper benötigt.

Wer Körperfett abbauen möchte, sollte auch regelmäßig etwas Eiweiß und Protein dem Körper zuführen. Der Körper regeneriert sich gerade nach dem Sport sehr viel schneller und auch im Alter steigt der Eiweißbedarf für den Körper doch merklich an. Doch Eiweiß kann mehr als nur eine Diät unterstützen. Dieser wichtige Stoff stärkt zudem das eigene Immunsystem, hilft wirklich sehr gut beim Aufbau von Muskelmasse, stärkt auch noch den Knochenbau und ist zudem sehr wichtig zur Blutgerinnung und auch der Wundheilung.

Auf die richtige Mischung kommt es an

Der einfachste Weg ist hier leider immer wieder der Griff zu einem fertigen Protein-Shake. Doch dies ist nicht immer die beste Lösung, da hier oft chemische Zusätze beigemischt wurden und diese für den Körper manchmal nur schwer verarbeitet werden können. Hier sollte man also beim Kauf nicht nur auf den Preis achten, denn hier ist Qualität sehr wichtig. Es gab daher auch mal einen Test durch die “Stiftung Warentest” und da ist fast die hälfte der getesteten Produkte bei der Qualität durchgefallen. Wer öfters Sport treibt, sollte als Faustregel um die 1,2 Gramm Eiweiß pro eigenem Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Viele denken hier natürlich, dass man einfach mehr Eiweiß zu sich nimmt und dadurch bessere Ergebnisse erzielen kann. Dies aber leider eine falsche Vorstellung, da der Körper überschüssiges Eiweiß einfach wieder ausscheidet und daher sowieso nicht verarbeitet.

Wer keine Fertigprodukte nehmen möchte, darf sehr gerne seinen Protein-Shake selber machen. Dafür bekommt man heute zum Glück sehr gutes Eiweißpulver zu kaufen, welches oft auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich ist. Auch hier sollte man nicht nur die günstigste Variante wählen. Gerade bei hochwertigem Protein und Eiweiß muss man etwas mehr Geld auf den Tisch legen. Während man Sport treibt, sollte man nur Wasser trinken. Der Protein-Shake ist nach dem Sport angebracht, da der Körper nun die Nährstoffe besser aufnehmen kann und der Körper sich dadurch schneller erholt. Weiterer Vorteil ist bei der eigenen Herstellung, dass man relativ wenig Kalorien zu sich nimmt. Bei Fertigprodukten ist aus Kostengründen öfters mal Zucker zugesetzt wurden und das sind dann Kalorien, welche man nicht aufnehmen möchte.

Protein-Shake selber zubereiten

Für einen normalen Protein-Drink reichen 200 Milliliter Wasser und ein Esslöffel von hochwertigem Eiweißpulver. Für den Geschmack kann man gerne etwas Obst wie Mango, Erdbeere oder Banane dazugeben. Auch Kräuter wie Kresse oder Petersilie ist hierbei sehr gesund. Wer etwas süße möchte, kann dies durch die Zugabe von Honig oder Vanille ganz einfach erreichen.

Protein-Shake auch ohne Protein-Pulver selber zubereiten

Ein Protein-Shake kann man aber auch ohne Protein-Pulver selber zubereiten. Hier einfach 125 Milliliter Sojamilch nehmen, dazu 125 Gramm Magerquark, nun etwas Hüttenkäse und ein rohes Ei. Für den Geschmack wieder etwas Obst dazugeben. Durch diese Zusammensetzung hat man auf einfache Weise sehr viel Eiweiß gewonnen. Um noch etwas gesundes Protein aufnehmen zu können, einfach einige Haferflocken dazugeben. Alle Sachen zusammen in den Mixer geben und schön cremig werden lassen. So einfach hat man einen ordentlichen Protein-Shake selber gemacht.

Protein-Shake selber machen mit Hanf- und Soja-Protein für Veganer

Auch wer sich vegan ernähren möchte, braucht auf einen anständigen Protein-Shake nicht verzichten. Hierfür kann man dann Mandel- oder Sojamilch als Grundlage verwenden. Dazu noch etwas Sojajughurt und wie immer für den Geschmack etwas Obst. Wer es etwas verspielter mag, kann auch gerne noch Vanille, Nüsse oder auch Agavendicksaft hineingeben. Auch für Veganer gibt es im Handel mittlerweile auch fertiges Soja-Proteinpulver zu kaufen. Für Veganer auch geeignet ist sogenanntes Hanfprotein. Dieses Pulver schmeckt leicht nussig und bietet mehrfach gesättigte Fettsäuren. Weiterhin ist solch ein Hanf-Protein frei von Gluten, frei von Laktose und frei von Cholesterin. Somit ist diese vegane Lösung nicht nur etwas für Veganer und bietet sich so auch für viele andere Menschen an.

Fazit

Wie jeder sicherlich im Artikel erkennen konnte, ist es sehr einfach, einen ordentlichen Protein-Shake selber zu machen. Es braucht nicht viele Zutaten und solch ein gesunder Shake ist auch schnell selber hergestellt. Gerade für Sportler ist eine Unterstützung der ausgewogen Ernährung durch einen Protein-Shake sehr gut. Hierdurch kann sich der Körper sehr viel schneller erholen. Auch wer seine Fettpolster reduzieren möchte, sollte etwas Sport machen und seinen Stoffwechsel mit einem Protein-Shake in Schwung bringen.