Polstermöbel für jeden Bedarf –  Tipps zur Kaufentscheidung

Egal ob eine großzügige Couch für ein Jugendzimmer, eine Sofa-Garnitur für Senioren oder eine funktionale Alternative mit Bettfunktion benötigt wird, Polstermöbel gibt es für jeden Bedarf. Doch woraus sollte beim Kauf im Detail geachtet werden? In diesem Ratgeber wurden wesentliche Faktoren erörtert.

Sofa und Sessel

In erster Linie sollte es bei der Anschaffung von Polstermöbeln darum gehen Exemplare zu finden, die zum persönlichen Anspruch perfekt passen. Die folgende Liste weist auf die bekanntesten und gängigsten Ausführungen hin und dient als Orientierung:

  • Ecksofa: viel Platz zum Sitzen sowie Liegen und doch platzsparend in der Form
  • Schlafsofa: funktional, in der Regel platzsparend, Schlafzone wird manuell ausgezogen bzw. arrangiert
  • 2-, 3-Sitzer: Fläche begrenzt, flexibel nutzbar, kompakt
  • Wohnlandschaft: fördert Kommunikation dank U-Form, hoher Platzanspruch, viel Fläche, komfortabel
  • XXL Sofa: tiefe Sitzfläche, ideal zum Liegen, komfortabel, sehr hoher Platzanspruch, nicht für Senioren oder körperliche eingeschränkte Personen geeignet

Ergänzend dazu bietet der Handel vermehrt flexible Sofaelemente. „Mit Modulsofas können Sie Ihre Wohnlandschaft flexibel zusammenstellen und damit den vorhandenen Wohnraum ideal nutzen. So kann eine individuelle Elementgruppe passend für Ihren Wohnraum zusammengestellt werden“, so beispielsweise die Information unter https://www.cnouch.de/sofas-couches/, einem Internetangebot mit großer Sofaauswahl. In der Regel können die einzelnen Module mit einem Handgriff miteinander verbunden werden.

luggage-930768_1280Aufgrund der Eigenschaften der Sofa-Arten sind die verschiedenen Typen nicht für jeden geeignet. Hier gilt es sorgfältig zu prüfen, welches Modell am besten passt. Während sich ein Schlafsofa sich für Jugendzimmer mit wenig Platz anbietet oder in Wohnungen ohne separates Gästezimmer zum Einsatz kommen kann, sorgt die Wohnlandschaft im geräumigen Wohnzimmer für ein kommunikatives Beisammensein.

Unter den Sesseln erfreuen sich Relaxsessel großer Nachfrage. In den vergangenen Jahren haben die Hersteller an einer platzsparenden und ästhetischen Formgebung der Polstermöbel gearbeitet, um die Anschaffung auch bei kleinem Platzangebot möglich zu machen. Relaxsessel sind komfortabler als herkömmliche Modelle und verwöhnen den Körper mit angenehmer Polsterung und ergonomischem Design. Die Wirbelsäule wird entlastet, sodass das Entspannen leichtfällt. Besonders praktisch sind Sessel mit Fuß- und Kopfstützen, welche sich individuell anpassen lassen. Auch integrierte Getränkehalter, Massagefunktionen oder Seitentaschen zum Verstauen von Fernbedingungen gehören zum Spektrum vieler Produkte. Bei schweren Sesseln sind drehbare Ausführungen vorteilhaft. Sie lassen sich um ihre eigene Achse drehen, ohne dass sie mit dem hohen Gewicht bewegt werden müssen.

Richtig sitzen und liegen

condo-926666_1280Ob ein Sessel oder Sofa benötig wird, spielt bezüglich Faktoren wie Sitzhöhe, Tiefe und Lendenunterstützung eine untergeordnete Rolle. Bei Polstermobiliar ist es grundsätzlich sinnvoll darauf zu achten, dass ein gesundes Sitzen beziehungsweise Liegen möglich ist. Anhand einiger kleiner Tests lässt sich schon im Möbelhaus herausfinden, ob das Möbelstück die Voraussetzungen dafür erfüllt. Bei Sesseln oder einer Couch für Senioren ist die Sitztiefe wichtig. Denn sie entscheidet darüber, ob ein bequemes Hinsetzen und Aufstehen möglich ist. Ist die Sitztiefe in Ordnung hat zwischen Sitzfläche und Kniekehle noch eine flache Hand Platz.

Die Sitzhöhe sollte nicht unter 40 Zentimeter betragen. Für ältere oder kranke Menschen ist dies bereits zu wenig. 55 Zentimeter gelten als optimal für aufrechtes und wohltuendes Sitzen. Unterarme liegen im Idealfall vollständig auf Armlehnen auf, um eine entspannte Haltung zu gewährleisten. Ein Sitzwinkel von 95 bis 105 Grad ist bei Sesseln positiv. Die Herz-Waage-Position sollte im Liegen gegeben sein, da sie zum einen den Blutkreislauf fördert und zum anderen die natürliche Krümmung der Wirbelsäule erlaubt.  Die Beine liegen bei dieser Position etwas höher als das Herz. Ein Maximum an Komfort bieten Polstermöbel inklusive Massagefunktion.

Material

Je nach Bedarf und Nutzung, sollte das Bezugsmaterial entsprechend ausgewählt werden. Die folgende Tabelle informiert über einige der gängigsten Materialien und dessen wichtigste Eigenschaften:

MaterialEigenschaften
Echtleder
  • langlebig
  • wird dank Patina immer schöner
  • relativ pflegeleicht (besonders Glattleder)
  • robust
  • unempfindlich gegenüber Flecken
  • evtl. „kalte“ Optik und Haptik
  • teuer
  • edler Look
Rauleder
  • empfindlich
  • sehr pflegebedürftig
  • nicht für Haushalte mit Haustieren und Kindern geeignet
  • elegant
  • teuer
Veloursleder
  • empfindlich
  • teuer
  • pflegebedürftig
  • elegant
Microfaser
  • hohe Designvielfalt
  • strapazierfähig
  • schmutzabweisend
  • teilweise empfindlich gegenüber manchen Flecken
  • angenehme Haptik
  • günstig
Naturfasern
  • angenehme Haptik
  • Designvielfalt
  • natürliche Optik
  • wohngesund
Kunstleder
  • günstig
  • optisch wie echtes Leder
  • pflegeleicht
  • optische Fehler zeigen sich schneller als bei Echtleder

Der Wert zu den Scheuertouren gibt an, wie scheuerbständig ein Polstermöbel ist. Während bei strukturiertem Gewebe mindestens 10.000 Scheuertouren von Vorteil sind, sollten es bei Velours oder anderen hochflorigen Bezügen 20.000 sein. Ein Fleckenschutz macht Bezüge unempfindlicher gegenüber Schmutz.

Nicht weniger ausschlaggebend ist die Lichtechtheit. Designer bei B&B Italia Antonio Citterio hat gegenüber dem Lifestyle-Magazin Elle unter http://www.elle.de/lifestyle-deco-ratgeber folgendes angemerkt: “Der Bezug ist Geschmackssache, aber es ist sinnvoll, auf die Lichtechtheit zu achten, wenn Sie nicht wollen, dass seine Farbe schnell verblasst.”

Bauweise

armchair-1031257_1280Neben Möbeltyp, Formgebung und Material ist die Bauweise von Polstermöbeln zu beachten. Um möglichst lange Freude an Sofas und Sesseln zu haben, müssen Rahmen, Unterfederung und Polstermaterial harmonisch aufeinander abgestimmt und hochwertig verarbeitet sein. Massivholz als Basis ist dabei gleichermaßen entscheidend, wie atmungsaktiver sowie FCKW-freier Schaumstoff beim Polster oder Stahlwellenfedern bei der Unterfederung.

Fazit

Damit Polstermobiliar den individuellen Ansprüchen gerecht werden kann, muss es clever ausgewählt werden. Nur wenn Bezug, Bauweise, Funktionalität und Formgebung dem persönlichen Alltag entsprechen, werden Sofa, Sessel und Co. die Wohnlandschaft sinnvoll ergänzen.

Weitere Tipps zum Thema Wohnen wurden in unserer Kategorie für Heim und Garten zusammengefasst.