Neue Wohnung, neues Glück – Stressfreier Umzug

Etwa 8,4 Millionen Deutsche ziehen pro Jahr um und immerhin 75 % davon aus privaten Gründen, wie Familiennachwuchs oder die Lust auf Veränderung. Und trotzdem tun sich viele schwer damit, den Umzug ohne viel Drama durchzuführen. Dabei gibt es einen einfachen Weg, den Umzug so zu gestalten, dass er zu einem problemlosen Event wird: mit guter Organisation.

Tipps und Tricks für den Umzug – eine Checkliste kann helfen

Wer einen Umzug plant, der sollte sich am besten an einer eigens erstellten To-do-Liste orientieren. Darauf sollten zum einen die notwendigen Erledigungen stehen und zum anderen diejenigen Vorhaben, die zwar nicht obligatorisch, aber wünschenswert sind. Folgende Aspekte dürfen auf einer Umzugs-Checkliste demnach nicht fehlen:

  • Den eigenen Vorstellungen gerecht werden: Oft war man schon seit Langem mit einigen Dingen in der alten Wohnung unzufrieden. Ein Umzug macht es möglich, neue Wege zu gehen. So sind viele Mieter zum Beispiel unzufrieden mit ihrem Stromanbieter. Entweder ist er zu teuer oder er bietet keinen Ökostrom an. Bei Verivox kann man günstige Stromanbieter miteinander vergleichen und so frühzeitig für seine neue Wohnung den passenden Anbieter finden.
  • Urlaub beantragen: Für einen problemlosen, stressfreien Umzug ist es unumgänglich, rechtzeitig Urlaub zu beantragen. Denn nur wer sich wirklich Zeit für den Umzug nimmt, kann sich voll und ganz auf das Abenteuer neue Wohnung einlassen und sich sogar ein wenig auf den Umzug freuen.
  • Umzugsunternehmen oder Eigeninitiative: Sich von einem Umzugsunternehmen helfen zu lassen, ist unglaublich erleichternd und praktisch. Wer sich aber für die günstigere Variante entscheidet und den Umzug selbst organisiert, sollte frühzeitig freiwillige Umzugshelfer finden, einen Mietwagen organisieren und die Halteverbotszone beantragen.
  • Kluges Packen: Auch ist es beim eigens organisierten Umzug erforderlich, dass man klug packt, also die Kisten so packt, dass sie noch tragbar sind. Schwere Bücher können sich zum Beispiel mit leichter Kleidung eine Kiste teilen. Zudem sollte man die Kisten beschriften, damit sie gleich ins richtige Zimmer getragen werden.
  • Kleiner Tipp zum Schluss: Einen Nachsendeauftrag zu beantragen darf auf der To-do-Liste keinesfalls fehlen. Denn nur so kommt die Post beim richtigen Adressaten bzw. bei der neuen Wohnung an.

Wenn man vorzeitig mit der Planung des Umzugs beginnt und eine Checkliste anfertigt, die die eben genannten Punkte beinhaltet, sind eine gute Organisation und somit ein sorgenfreier Umzug garantiert.