Was man über Kaffeevollautomaten wissen sollte

pixabay.com/eliasfalla/CCO
DeLonghi ESAM 6600 Primadonna

DeLonghi ESAM 6600 Primadonna

Melitta Caffeo CI silber E 970-306

Melitta Caffeo CI silber E 970-306

Saeco HD8763/01

Saeco HD8763-01

2

Tassen pro Brühvorgang

2

Tassen pro Brühvorgang

2

Tassen pro Brühvorgang

250 Gramm

Fassungsvermögen Bohnenbehälter

257 Gramm

Fassungsvermögen Bohnenbehälter

250 Gramm

Fassungsvermögen Bohnenbehälter

1,80 Liter

Fassungsvermögen Wassertank

1,80 Liter

Fassungsvermögen Wassertank

1,80 Liter

Fassungsvermögen Wassertank

nein

Wasserfilter

ja

Wasserfilter

nein

Wasserfilter

nein

Milchschaum mit Düse

nein

Milchschaum mit Düse

nein

Milchschaum mit Düse

ja

Milchschaum vollautomatisch

ja

Milchschaum vollautomatisch

ja

Milchschaum vollautomatisch

ja

regulierbarer Mahlgrad

ja

regulierbarer Mahlgrad

ja

regulierbarer Mahlgrad

ja

Auslauf höhenverstellbar

ja

Auslauf höhenverstellbar

ja

Auslauf höhenverstellbar

ja

Zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee

ja

Zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee

nein

Zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee

ja

Automatische Reinigung

ja

Automatische Reinigung

ja

Automatische Reinigung

ja

Automatische Entkalkung

ja

Automatische Entkalkung

ja

Automatische Entkalkung

5

Voreingestellte Kaffeestärken

4

Voreingestellte Kaffeestärken

5

Voreingestellte Kaffeestärken

zum Angebotzum Angebotzum Angebot

Schon seit einigen Jahren gehört Kaffee zu den wohl beliebtesten Getränken der Deutschen. Doch Kaffee ist nicht nur in Deutschland sehr beliebt und auch in vielen anderen Ländern ist Kaffee in den verschiedensten Varianten sehr beliebt.

Heute ist es schon fast normal, dass man nach dem Aufstehen erst mal einen Kaffee macht und erst durch diesen Kaffeegenuss so richtig in Schwung kommt. Irgendwie brauchen wir Menschen dies auch, denn nicht nur das Aroma lässt und wach werden, sondern auch der frische Kaffeeduft steigt einem hier in die Nase. Doch es gibt ja nicht nur Kaffee zum Genießen und daher sind auch Kaffeevariationen wie Espresso oder Cappuccino gerade bei jungen Leuten sehr beliebt.

Für richtig guten Kaffeegenuss reicht aber heute meist eine einfache Kaffeemaschine* nicht mehr aus. Auch ist es vielen Kaffeeliebhabern sehr lästig mit Kaffeepulver und Filtertüte umzugehen. Zum Glück gibt es dafür heute ja sogenannte Kaffeevollautomaten, welche sich einfach bedienen lassen und je nach Modell auch einen perfekten Kaffee lachen können.

Auch möchte man heute zu Hause nicht nur den einfachen Kaffee trinken. Es gibt so viele Kaffeesorten und Kaffeevariationen, welche mit der richtigen Maschine auch zu Hause kein Problem mehr darstellen. Bei solch einer Kaffeemaschine ist es auch sehr schön, dass man oft ganze Kaffeebohnen verwenden kann und somit der Kaffee immer frisch gemahlen wird und so sein Kaffeearoma auch sehr gut entfalten kann.

Auf alltagstipp.de erscheinen regelmäßig interessante und informative Artikel zum Thema Kaffee, Espresso und Co. Weiterhin werden hier auch verschiedene Kaffeemaschinen, Espressoautomaten* und Kaffeevollautomaten* vorgestellt. So kann sich jeder Kaffeeliebhaber seine Informationen einfach durchlesen und findet so vielleicht auch die für sich selber passende Kaffeemaschine.

[vimeo]44056387[/vimeo]

Durch den Fortschritt der Technik hat sich in den letzten Jahren auch die Zubereitung von Kaffee grundlegend geändert. Unsere Großeltern haben häufig einen Kaffee noch von Hand gebrüht und schon unsere Eltern konnten einfache Kaffeemaschinen zur Zubereitung von Kaffee verwenden. Alleine diese Entwicklung hat sehr viel Zeit eingespart und die Kaffeezubereitung immens vereinfacht. Doch heute sieht es schon wieder anders aus und die Technik hat auch vor der Zubereitung von Kaffee nicht haltgemacht. Heute können wir Kaffee mit einer Padmaschine oder einem Kaffeevollautomaten zu Hause mit wenigen Handgriffen einfach und schnell selber zubereiten.

Gerade die anfänglichen Kaffeevollautomaten waren nur für die Industrie geeignet und für den privaten Haushalt auch einfach schlicht viel zu teuer. Doch durch die Massenproduktion sind die Preise gesunken und somit haben moderne und kompakte Kaffeevollautomaten viele private Haushalte erobert. Ein Kaffeevollautomat bereitet den Kaffee einfach per Knopfdruck und völlig automatisch zu und das bei immer gleichbleibender Qualität. Auch für Kaffeegenießer ist es hier sehr wichtig, dass man ganze Bohnen verwenden kann und diese erst bei der Zubereitung des Kaffees frisch gemahlen werden. Wenn mehrere Personen den gleichen Kaffeevollautomaten nutzen möchten, ist da heute auch kein Problem mehr. Die eigenen Einstellungen lassen sich bei vielen Modellen einfach speichern und man muss bei der nächsten Tasse Kaffee so nicht alles wieder von vorne einstellen.

Viele Kaffeetrinker haben sich aber noch keinen Kaffeevollautomaten gekauft, eil man nicht weiß, wie lange diese Geräte halten und ob es sich auch wirklich für einen selber lohnt. Dafür gibt es ja unsere Seite, wo verschiedene Kaffeevollautomaten vorgestellt und verglichen werden. So kann jeder Interessierte den für sich passenden Kaffeevollautomaten finden und auf Wunsch auch direkt kaufen. Für einen richtig guten Kaffee spielen einige Faktoren eine nicht zu unterschätzende Rolle. Der Geschmack von Kaffee lässt sich so einfach beeinflussen und fängt schon bei der Auswahl der richtigen Kaffeebohnen an. Wer schon einmal ein Kaffee aus unterschiedlichen Modellen getrunken hat, wird einem direkt bestätigen, dass der Kaffee aus jedem Modell anders schmeckt.

Der Kaffeevollautomat wurde schon zum Ende der 70er-Jahre in der Schweiz von Arthur Schmed erfunden. Dieser Ingenieur hatte sehr früh erkannt, dass eine Kaffeezubereitung unter hohem Druck sehr viel Zeit einsparen kann und sich die Zubereitung von Kaffee auch völlig automatisch stattfinden kann. Aber erst im Jahr 1985 haben es die ersten Modelle in die Produktion geschafft und haben damit einen Nerv bei Kaffeetrinkern getroffen und stehen heute in mehreren Millionen Haushalten auf der ganzen Welt.

Bei einem Kaffeevollautomaten ist die Brühgruppe das wohl wichtigste Bauteil. Denn in diesem Bauteil wird der Kaffee gebrüht. Am Anfang werden die Kaffeebohnen in der Maschine gemahlen, dann wird das frisch gemahlene Kaffeepulver gepresst und als Letztes wird das von dem Gerät schon erhitzte Kaffeewasser durch das Kaffeepulver getrieben. Wenn alles ordnungsgemäß funktioniert hat, sollte man nun eine frische Tasse Kaffee genießen können. Je nach Kaffeevollautomat lassen sich hier aber vorab schon die Stärke des Kaffees und die Menge an Kaffeewasser einstellen. Einige Kaffeearten wie Cappuccino, Espresso oder Milchkaffee sind oft schon einprogrammiert und so muss man nicht immer wieder aufs Neue die Einstellungen vornehmen und bekommt so immer wieder den gleichen Kaffee.

Bei vielen Kaffeevollautomaten kann man bei Bedarf auch Milchschaum mithilfe der Dampfdüse ganz einfach herstellen. Bei einigen Modellen kann man aber auch heißes Wasser ziehen, um sich einen Tee zu machen. So manch ein Hersteller hat auch extra spezielle Düsen für den Milchschaum als Zubehör im Angebot. Damit der frische Kaffee nicht in eine kalte Kaffeetasse muss, haben viele Kaffeevollautomaten zusätzlich auch eine Wärmeplatte verbaut. Hier lassen sich Kaffeetassen vorwärmen und der frisch zubereitete Kaffee kühlt nicht gleich wieder in der kalten Tasse ab.

Wer ein ordentliches Kaffeearoma bekommen möchte, kommt um einen guten Kaffeevollautomaten einfach nicht herum. Erst durch den richtigen Druck wird erreicht, dass nicht zu viele Bitterstoffe im Kaffee den Kaffeegeschmack negativ beeinflussen. Auch durch die Zubereitung eines Kaffees mit einer herkömmlichen Kaffeemaschine gelangen meist zu viele Gerbstoffe in den Kaffee und den Unterschied kann man durchaus schmecken. Auch die bei einem Kaffeevollautomaten entstehende Crema speichert das Kaffeearoma sehr viel besser und dies schafft keine normale Kaffeemaschine.

Wer gerne Espresso trinkt, braucht einen Kaffeevollautomaten mit einem hohen Druck. Nur durch einen sehr hohen Druck beim Brühen kann sich der typische Geschmack eines Espressos erst richtig entfalten. Bei den meisten Kaffeevollautomaten reicht dieser Druck aus und man kann so auch seinen Espresso so einfach per Knopfdruck zubereiten lassen. Die Zubereitung anderer Kaffeearten kann mitunter etwas Zeit in Anspruch nehmen. Viele günstige Kaffeevollautomaten haben leider nur ein Heizkreislauf aus Kostengründen verbaut und so muss man zwischen den einzelnen Schritten dann manchmal warten, bis sich der Wärmekreislauf wieder etwas abgekühlt hat. Wer wirklich keine Kompromisse eingehen möchte, sollte ein Kaffeevollautomaten kaufen, welcher zwei Heizkreisläufe besitzt und dadurch lassen sich dann Kaffee und Milchschaum gleichzeitig zubereiten.

Wer sich die Kaffeevollautomaten in unserer Bestenliste einmal anschaut, stellt sehr schnell fest, dass es zwischen den einzelnen Modellen und Herstellern doch zu großen Preisspannen kommt. Am günstigsten sind hier meist die sogenannten Pad-Maschinen und nach oben hon kommen dann die Espresso- und Kaffeevollautomaten. Ein Kaffeevollautomat ist dabei im Vergleich zu den anderen varianten die teurere Anschaffung, was aber aufgrund seiner Technik und den verbauten Eigenschaften zuschulden ist.

Bei den meisten Kaffeevollautomaten muss man kein Studium ablegen, um diese bedienen zu können. Die meisten Kaffeevollautomaten haben voreingestellte Programme, womit man die einzelnen Kaffeespezialitäten einfach per Knopfdruck zu Hause zubereiten kann. Auch das Aufschäumen von Milch ist bei den meisten Kaffeevollautomaten heute kein Problem mehr. Wer es etwas individueller haben möchte, schaut einfach auf die Einstellungsmöglichkeiten der verschiedenen Modelle. Bei den meisten Kaffeevollautomaten lässt sich allerhand dem eigenen Geschmack einstellen.

Gerade bei einem Kaffeevollautomaten ist es sehr wichtig, das diese komplexe Maschine regelmäßig gewartet und gereinigt wird. Kaffee hat einen relativ hohen Anteil an Fettstoffen und diese Stoffe setzen sich nach und nach in dem Kaffeevollautomaten ab. Aber auch das Kaffeemehl setzt sich irgendwo fest. Somit es hier sehr wichtig, dass die Brühgruppe regelmäßig durch den Besitzer gereinigt wird. Hier ist es also von Vorteil, wenn man die Brühgruppe am Kaffeevollautomaten einfach abnehmen und dann einfach unter heißem Wasser abspülen kann. Wenn die Brühgruppe nicht abnehmbar ist, gibt es meist spezielle Reinigungsprogramme und dafür braucht man spezielle Reinigungstabletten. Eine regelmäßige Reinigung beeinflusst auch die Haltbarkeit des Kaffeevollautomaten* und verhilft diesen somit zu einer längeren Lebensdauer.

Ein weiterer Feind von Kaffeevollautomaten ist der Kalk im Wasser. Kalk setzt sich sehr schnell im Inneren der Maschine fest und kann unter ungünstigen Umständen einen Ausfall der Maschine hervorrufen. Dafür gibt es meist spezielle Programme zur Entkalkung des Kaffeevollautomaten vom Hersteller und diese Entkalkung sollte auch wirklich in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Hier ist es auf jeden Fall sinnvoll, wenn der Kaffeevollautomat einen eigenen Wasserfilter besitzt und man auch selber das Leitungswasser vorab durch einen Wasserfilter laufen lässt. Bei einigen Kaffeevollautomaten muss zusätzlich auch das Wassersystem entlüftet werden. Bei den betreffenden Modellen wird dies aber normalerweise durch ein optisches Signal an der Maschine rechtzeitig angezeigt. Hier ist es dann meist erforderlich, dass man heißes Wasser für eine gewisse Zeit durch die Maschine laufen lassen muss.

Ein Kaffeevollautomat ist schon ein recht komplexes Stück Technik und ist somit nicht vergleichbar mit einer Pad- oder Kaffeemaschine. Solch ein Kaffeevollautomat braucht eine Menge Technik im Inneren, damit die verschiedenen Kaffeesorten einfach per Knopfdruck anständig zubereitet werden können. Die Zubereitung der verschiedenen Kaffeesorten ist hier ein Qualitätsmerkmal und dies unterscheidet sich doch teils enorm zwischen den verschiedenen Modellen. Im Grundaufbau sind die Kaffeevollautomaten alle gleich und bestehen somit aus einem Mahlwerk, einer Pumpe, einem Durchlauferhitzer und einer Brühgruppe. Bei der Brühgruppe gibt es zusätzlich noch verschiedene Größen, von welcher die zubereitete Kaffeemenge dann abhängig ist.

Weiterhin ist es bei Kaffeevollautomaten sehr wichtig, dass ein vernünftiges Mahlwerk verbaut wurde. Hier sollte man daher darauf achten, dass dieses Mahlwerk aus Keramik hergestellt wurde und so mehr Leistung vertragen kann. Ein ordentliches Mahlwerk sollte auch mehrstufig verstellbar sein, um den Kaffeegeschmack individuell anpassen zu können. Auch der Druck ist bei einem Kaffeevollautomaten ein wichtiges Kaufargument. Hier lässt sich pauschal sagen, dass der Druck sehr hoch ausfallen sollte, da dadurch das Aroma des Kaffees doch recht stark beeinflusst werden kann.

Der Preis alleine sagt nicht unbedingt etwas über die Qualität des Kaffeevollautomaten* aus. Wie unsere Bestenliste sehr gut darstellt, unterscheiden sich die Preise bei gleicher Qualität und Ausstattung doch recht stark. Es kann hier aber sein, dass bei einer höherpreisigen Maschine der Service des Herstellers besser ist und gerade im Garantiefall hier Vorteile bringen kann. Es kann hier also auch sein, dass ein Hersteller während der Reparatur ein Ersatzgerät stellt und dieses auch noch nach Hause liefert. Hier muss sich jeder also selber für sich überlegen, ob ein etwas höherer Preis verbunden mit einem meist besseren Service nicht besser ist.

Eine normale Kaffeemaschine für Filterkaffee ist schon für wenige Euros zu haben und ist auch in vielen Haushalten auch heute noch weit verbreitet. Doch wer einen Kaffeevollautomaten zu Hause nutzen möchte, sollte schon so 100 bis 200 Euro für die Anschaffung eines Einstiegsmodelles einplanen. Die Preise für Kaffeevollautomaten haben nach oben aber kaum eine Grenze und so ist es vor dem Kauf sehr wichtig, die verschiedenen Kaffeevollautomaten zu vergleichen. Hier sollte man sich also vorab schon Gedanken machen, welche Ansprüche solch ein Kaffeevollautomat bei mir zu Hause eigentlich erfüllen soll.

Weit verbreitet sind heute Kaffeevollautomaten von Herstellern aus der Schweiz oder Italien. Die Preise hängen hier sehr stark von der Qualität und der verbauten Ausstattung ab. Hier muss man auch beachten, das viel Ausstattung nicht automatisch auch eine bessere Qualität darstellt. Auch die Lebensdauer eines Kaffeevollautomaten* muss man berücksichtigen, da es hier doch recht große Qualitätsunterschiede geben kann. Vor dem Kauf also unbedingt die Modelle vergleichen und sich auch Testberichte anderer Kunden dazu durchlesen und so lässt sich relativ einfach der richtige Kaffeevollautomat finden.