Was ist ein Quadrocopter?

Was ein Tricopter ist haben wir schon in diesem Artikel erklärt. Hier kommen wir nun dazu, was ein Quadrocopter eigentlich ist. Auch hier werden wir auf Vor- und Nachteile erläutern und auch etwas auf die Technik und Funktionsweise eingehen.

Ein Quadrocopter hat 4 Rotorblätter und gehört damit zu den sogenannten Multicoptern. Die Rotorblätter werden auch durch kleine bürstenlose Elektromotoren angetrieben. Jeweils zwei Motoren drehen sich im Uhrzeigersinn und die anderen zwei Motoren rotieren gegen den Uhrzeigersinn. Nur so kann ein Quadrocopter auch senkrecht starten und landen. Die Motoren sind auf vier Auslegern montiert und werden von Akkus mit Energie versorgt.

Wie ist ein Quadrocopter aufgebaut?

Quadrocopter gibt es in verschiedenen Ausführungen und gemeinsam haben diese Bauformen nur, dass sich die Rotorblätter alle auf gleicher Höhe befinden. Als Bauform gibt es die +-Form, X-Form oder auch die H-Form. Ein Quadrocopter* in +-Form lässt sich relativ einfach bedienen, da hier jeweils zwei Motoren gleichzeitig angesteuert werden. Bei den anderen Bauformen wird es schwieriger, da alle vier Motoren gleichzeitig angesteuert werden.

Wie wird ein Quadrocopter gesteuert?

Wie schon bei einem Tricopter wird die Flughöhe über die Drehzahl der Rotorblätter kontrolliert. Eine hohe Drehzahl lässt die Drohne aufsteigen und durch senken der Drehzahl wird die Flughöhe wieder verringert. Wie wir herausfinden konnten, sollte ein wirklich guter Quadrocopter bei einer mittleren Drehzahl vom Boden abheben. Nur so hat man für die vielen Flugmannöver auch wirklich genug Reserven.

Damit es in der Bedienung nicht ganz so schwer wird, ist eine schnell reagierende Stabilisierung verbaut und so auch ungeübten Drohnen-Piloten eine Chance gibt. Bei einem Quadrocopter gibt es so gesehen ja kein Heck, welches ständig stabilisiert werden muss.

Profis schaffen daher je nach Modell mit einem Quadrocopter sogar einen Looping oder schnelle Rollen. Auch bei einem Quadrocopter sind Kreisel installiert, welche die die Drohne stabilisieren sollen. Je nach Fluglage versucht hier die Elektronik den Quadrocopter in einer stabilen Fluglage zu halten.

Welche Erweiterungen gibt es für Quadrocopter?

Solche Flugdrohnen lassen sich heute mit allerlei Gimmicks ausstatten. Dazu gehören z.B. GPS, Kompass oder auch ein Höhenmesser. Durch solchen Zubehör kann ein Quadrocopter auch völlig autonom fliegen und orientiert sich hierbei an dem GPS-Signal.

Ein Quadrocopter* kann auch mehr Last tragen und kann so auch mal größere Kameras durch die Lüfte tragen. Es ist auch möglich, ein WLAN-Verbindung mit der entsprechenden Ausrüstung herzustellen. Hierdurch kann ein Quadrocopter auch durch ein Smartphone oder Tablet gesteuert werden.

Welche Vor- und nachteile hat ein Quadrocopter?

Durch die vier Rotoren hat ein Quadrocopter eine relativ hohe Beschleunigung und kann auch mal schwerere Lasten befördern. Auch wenn ein Motor mal ausfallen sollte, lässt sich der Quadrocopter immer noch nach hause steuern.

Weiterhin gibt es durch viele Hersteller ein breites Angebot an Quadrocoptern und sind dabei je nach Modell doch recht günstig zu erwerben. Als Nachteil ist hier die schlechte Transportfähigkeit zu nennen.

Ist ein Quadrocopter auch für Anfänger geeignet?

Hier kann man klar mit ja antworten. gerade für Einsteiger ist ein Quadrocopter ein guter Einstieg in die Welt der Drohnen.

XXL 60cm Spy Cam Quadrocopter Flip Drone