Herzkrankheit HCM bei Katzen

Haustiere sind in Deutschland sehr beliebt und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Katzen sehr weit verbreitet sind. Umso schlimmer ist es, wenn die Katze einmal krank sein sollte. Ganz schlimm ist es auch, wenn eine Katze an der HCM Herzkrankheit erkrankt ist. Schwierig ist HCM bei Katzen deshalb, da man diese Katzenkrankheit nur sehr schwer erkennen kann. In diesem Artikel versuche ich daher aufzuzeigen, wie sich diese schwere Katzenkrankheit bemerkbar machen kann.

Entstehung von HCM bei Katzen

Die Buchstabenkombination HCM ist nur eine Abkürzung und steht eigentlich für Hypertrophe Kardiomyopathie. HCM bei Katzen die am häufigsten auftretende Herzkrankheit. Bis heute ist leider immer noch nicht geklärt, warum es überhaupt zu dieser Katzenkrankheit kommen kann. Als Auslöser können für HCM bei Katzen mehrere Sachen in Betracht kommen. Ausgelöst kann HCM daher zum Beispiel durch systemischen Bluthochdruck oder auch durch eine Schilddrüsenüberfunktion.

Weiterhin kann diese Herzkrankheit bei Katzen auch erblich veranlagt sein. Sehr viele Katzen, welche an HCM erkranken, sind noch keine fünf Jahre alt und die Erkrankung bricht ohne erkennbaren Grund aus. Diese Herzkrankheit kann aber grundsätzlich jede Katze treffen und ist unabhängig vom Alter.

HCM bei Katzen erkennen

Leider ist HCM bei Katzen nicht immer leicht erkennbar und daher erkennen Katzenbesitzer diese Herzkrankheit auch nicht sofort. Ein Anzeichen für HCM bei Katzen kann sein, dass die Katze schnell außer Atem kommt und dadurch bedingt mehr durch den Mund als durch die Nase atmet. Viele erkrankte Katzen ziehen sich hier auch oft in dunkle Ecken zurück. Auch kann es sein, dass die Katze nicht mehr richtig fressen möchte und auch irgendwie teilnahmslos auf den Besitzer wirkt.

Wenn solche Probleme bei der eigenen Katze auffallen sollten, hier bitte direkt einen Tierarzt aufsuchen. Nur ein Tierarzt kann alle notwendigen Schritte wie Röntgenaufnahmen, EKG oder auch eine Ultraschalluntersuchung einleiten. Weiterhin werden hier dann die Blutwerte der Katze ermittelt und auch daran kann der Tierarzt erkennen, ob die Katze an HCM erkrankt ist oder ob die Symptome eine andere Ursache haben.

Symptome der HCM Herzkrankheit lindern

Wie bei vielen schweren Krankheiten ist auch die Behandlung dieser Katzenkrankheit nicht immer leicht. Es gibt speziell für Katzen auch Medikamente gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, doch jede Katze reagiert hier anders auf die Inhaltsstoffe der Medikamente. Leider gibt es zu diesem Thema auch noch keine Studien vorzuweisen.

Neben der Behandlung mit Medikamenten kann der Katze auch eine natriumarme Herzdiät helfen. Weiterhin sollte man es vermeiden, dass die Katze irgendwelchen Stress ausgesetzt wird. Die Katze braucht hier ein dunkles und vor allem ruhiges Plätzchen, damit es sich immer wieder zurückziehen kann. Leider ist die HCM Herzkrankheit bei Katzen nicht heilbar und so kann man als Besitzer nur alles unternehmen, um das Leben der Katze so angenehm wie möglich zu machen.