Handytarife für Schüler

Heute wird man fasst erschlagen von Tarifangeboten. Die Anbieter locken ihre Kunden mit preisgünstigen Angeboten. Doch als Eltern stellt man sich dann oft die Frage: Welche Handytarife für Schüler sind die richtigen

Variable Tarifwahl zu jeder Zeit

Jeder Schüler hat in jedem Alter andere Wünsche. Als Elternteil sollte man sich gut überlegen, was das eigene Kind mit dem Telefon nutzen darf. Umso älter die Kinder werden, desto größer sind die Interessen. In der Grundschule ist es wichtig, bei einem Notfall die Eltern anrufen zu können. In dieser Situation würden ein paar Freiminuten reichen. Wenn die Kinder älter werden, wollen sie am liebsten mit ihren Freunden, per SMS, kommunizieren. Hierbei würde sich eine SMS Flat lohnen, da sonst unnötige Kostenfallen entstehen, aufgrund von zu viel SMS. Egal wie die Situation ist, als Elternteil sollte man zu jeder Zeit die Chance haben, die Tarife so zusammenzustellen, dass das Kind und die Eltern damit zufrieden sind. Dabei sollte die Wahl monatlich neu getroffen werden können.

Kostenkontrolle

Was bei Handytarifen für Schüler wichtig ist, dass die Eltern die Kosten kontrollieren und bei Missbrauch jederzeit handeln können. Dies ist möglich, wenn der Tarif einen bestimmten Freibetrag besitzt. Wenn dieser von dem Schüler erreicht ist, kann er das Handy nicht mehr nutzen, oder ein Elternteil entscheidet weiteres Budget freizugeben. Am Ende des Monats sollte dann eine aufgelistete Rechnung an die Eltern gesendet werden, damit sie sehen können, wen ihr Sprössling angerufen hat oder an wen eine SMS versendet wurde. Danach kann man dann entscheiden, ob der Schüler mehr oder weniger Budget benötigt.

Internetnutzung

Das Thema, Internetnutzung, ist in der heutigen Zeit stark diskutiert. Hierbei sollte mit dem Schüler gesprochen werden, für was er das Internet nutzen möchte und wie viel Datenvolumen er dafür benötigt. Man empfiehlt hierbei eine passende Internetflat, da sonst die Kosten zu hoch werden. Hierbei gilt aber, umso jünger der Schüler, desto weniger Datenvolumen nötig.

Prepaid-Anbieter

  • Deutsche Telekom
  • Congstar
  • Penny Mobil
  • discoTel
  • EDEKA Mobil
  • otelo
  • Rossmann mobil
  • E-Plus
  • BASE
  • Blau
  • NettoKOM
  • Norma Mobil
  • simyo
  • o2
  • discoTel
  • Fonic
  • Kaufland
  • klarmobil
  • Lidl
  • simply

Zusammenfassend kann man sagen, Eltern sollten darauf achten das die Kinder kontrollierbar sind, bezüglich der Kosten, und das man als Elternteil immer eingreifen kann. Durch verschiedene Flats kann man viel Geld sparen.