Handy & Laptop reinigen – So geht’s!

Staub, Krümel, Keime, Fett – unsere Elektrogeräte sind Magnete für Verschmutzungen jeglicher Art. Ob das Smartphone, das wir ständig und überall dabeihaben oder das Notebook, mit dem wir unsere tägliche Arbeit verrichten: Damit Ihre Geräte nicht zum Nährboden für Keime und Bakterien werden und nicht an Lebensdauer einbüßen, empfiehlt es sich, Handy, Laptop und Co. regelmäßig zu reinigen.

Smartphone-Pflege: So halten Sie Ihr Handy in Schuss

Wohl kaum ein anderes elektronisches Gerät begleitet uns in so vielen Lebenslagen wie das Handy. Seiner Reinigung und Pflege sollten Sie deshalb besonders viel Aufmerksamkeit schenken.

  • Für die schnelle Reinigung greifen Sie zu einem Mikrofasertuch. Dank des weichen Gewebes hinterlässt das Tuch keine Kratzer auf dem empfindlichen Display.
  • Bei starken Verschmutzungen nehmen Sie ein feuchtes Brillenputztuch. Wischen Sie das Tuch dazu in nur einer Richtung über die Display-Fläche.
  • Alternativ können Sie auch einen speziellen Displayreiniger verwenden.

Wichtig: Verwenden Sie niemals Spülmittel oder Glasreiniger, um das Display von Schmutz zu befreien. Die daran enthaltenen Seifenlaugen greifen die Schicht des Touchscreens an.

Um Verschmutzungen gering zu halten und Kratzer von vornherein zu vermeiden, empfiehlt es sich, das Smartphone stets in einer schützenden Tasche aufzubewahren. Dank der riesigen Auswahl gibt es für alle Handymodelle die passende Hülle.

Ihnen ist Ihr Handy versehentlich ins Wasser gefallen? Mit diesen Tipps halten Sie den Schaden möglichst gering.

Laptop reinigen: So wird Ihr Notebook wieder richtig sauber

Wenn das Touchpad verschmiert ist, der Staub auf dem Bildschirm die Sicht beeinträchtigt und der Schmutz zwischen den Tasten das Tippen erschwert, wird es höchste Zeit für eine Grundreinigung Ihres mobilen PCs. Ganz wichtig: Ziehen Sie vor der Reinigung das Ladekabel aus dem Laptop.

Laptop-Display reinigen

Sprühen Sie ein Mikrofasertuch mit einem speziellen Reinigungsspray für TFT-Monitore ein. Wischen Sie vorsichtig mit dem Tuch über das Display bis alle Flecken und Verschmutzungen entfernt sind. Verschmutzte, schlecht erreichbare Ecken können Sie mit Wattestäbchen säubern.

Tastatur und Touchpad von Schmutz befreien

Tastatur und Touchpad sind die wohl am meisten verschmutzen Bestandteile eines Notebooks. Wer es sich zutraut und technisch versiert ist, kann die Tastatur ausbauen – das erleichtert die Reinigung. Es geht aber auch ohne. Nehmen Sie zunächst einen Fön. Dieser sollte allerdings nur Kaltluft ausblasen. Halten Sie ihn angeschaltet über der Tastatur. Drücken Sie die Tasten herunter, um den Staub besser zu erreichen. Bei Problemstellen helfen Wattestäbchen. Neben Sie zum Schluss erneut das eingesprühte Mikrofasertuch und wischen Sie Touchpad und Tastatur vorsichtig aber gründlich ab.

Lüfter entstauben

Mit der Zeit sammelt sich rund um den Lüfter sehr viel Staub an. Ist Ihr Laptop bzw. Lüfter sehr laut, ist das ein starkes Indiz für eine Verschmutzung. Bringen Sie Ihr Gerät am besten zu einem Profi, der den Lüfter entstaubt. Sie trauen sich die Reinigung selbst zu? Dann informieren Sie sich im Vorhinein über die fachgerechte Lüfterreinigung.

Gehäuse pflegen

Am Ende des Reinigungsprogramms entfernen Sie Verschmutzungen am Gehäuse. Verwenden Sie hierfür am besten Kunststoffreiniger, den Sie auf ein Mikrofasertuch aufsprühen. Wischen Sie anschließend Ihren Laptop gründlich mit dem Tuch ab.