Fasten eignet sich nicht zur Gewichtsreduktion

Der Brauch des Fastens liegt im Trend, ob im Frühjahr oder zwischendurch. Meist beginnt das Prozedere mit einem Entlastungstag und Abführmitteln sowie einer Darmreinigung. Danach werden dem Körper einige Tage lang nur Wasser, Tee oder Gemüsebrühe zugeführt. Dies soll Schlackenstoffe im Organismus lösen und ausschwemmen. Eine rasche Gewichtsabnahme ist meist die Folge, da der Stoffwechsel die körpereigenen Reserven angreifen muss. Zahlreiche Ernährungsexperten warnen jedoch vor Fastenkuren* als Mittel zur Gewichtsreduktion. Denn um nicht zu verhungern, zerlegt der Organismus beim Fasten Muskeleiweiß und baut dabei Muskeln ab. Diese sind schwer wieder aufzubauen und mit weniger Muskelmasse sinkt der Grundumsatz, also die Kalorienverbrennung. Somit schnellt nach Beendigung der Fastentage oft das Gewicht wieder in die Höhe (“Jo-Jo-Effekt“). Gesundes Gewichtsmanagement gehört daher in die Hand erfahrener Therapeuten.

Kur mit Stoffwechselkick

So entwickelte beispielsweise ein Team aus Ärzten und Therapeuten verschiedener Disziplinen die Sanguinum-Kur, eine spezielle Stoffwechselkur für medizinisches dauerhaftes Abnehmen. Dr. Wilhelm Tilenius, Arzt für Naturheilverfahren aus Halver, erklärt: “Das ganzheitliche Programm setzt auf die Aspekte Stoffwechsel, Ernährungsumstellung, Betreuung und Entgiftung. Ein wesentlicher Unterschied zu nahezu allen anderen Methoden, Gewicht zu verlieren, ist, dass durch die homöopathische Unterstützung der Stoffwechsel angeregt und dauerhaft stabilisiert werden kann. Weitere Ziele der Behandlung sind der Ausgleich des Blutzuckers gegen Hungergefühle sowie die Entgiftung des Körpers während der Abnahme.” Durch die intensive Betreuung und die Dämpfung des Hungers bei einer ausgewogenen und alltagstauglichen Ernährung fällt den Teilnehmern das Durchhalten bis zum Wunschgewicht wesentlich leichter. Und durch die Stoffwechselanregung kann das neue Gewicht auch gehalten werden. Informationen und die Standorte betreuender Ärzte und Heilpraktiker gibt es unter www.stoffwechsel-kur.de im Internet.

Stoffwechsel ankurbeln

  • Möglichst jeden Tag aktiv sein, entweder an der frischen Luft oder zu Hause auf Heimtrainer oder Trampolin. Muskelaufbau ist ebenso wichtig wie Ausdauersport.
  • Ausreichend frisches Obst und Gemüse sowie mageres Eiweiß zu sich nehmen.
  • Viel trinken, mindestens zwei Liter über den Tag verteilt.
  • Zu lange Essenspausen und der Genuss von Zucker oder Weißmehl können durch ein Blutzuckertief zu Heißhunger führen.
  • Ein eiweißhaltiges Frühstück hält lange vor. Insbesondere hilft dies, wenn man am Vormittag wenig Zeit hat oder das Mittagessen später stattfindet als gewöhnlich.