Familienratgeber – Zusammengehörigkeitsgefühl verbessern

Zeitmangel, Erschöpfung, schlechte Laune – Jeder kennt diese Anzeichen von Stress im Alltag. Jeder fünfte Deutsche leidet unter Dauerstress und besonders Familien müssen das ausbaden. Das harmonische Miteinander wird dadurch erheblich beeinträchtigt: Die Eltern lassen ihre miese Laune an den Kindern aus, die partnerschaftliche Beziehung wird vernachlässigt und, anstatt sich auf das eigene Heim zu freuen, vermeidet man das Beisammensein. Es gibt jedoch Wege, wie man das Gemeinschaftsgefühl wieder aufleben lassen und die Familie sogar zum Unterstützer des Alltags werden kann.

Kleine Aufmerksamkeiten, Anerkennung und gemeinsames Essen

Wenn der Stress im Alltag – sei es durch die viele Arbeit, durch Krankheit oder durch Schlafmangel – immer mehr zunimmt und auch die Familie den Stressfaktor weiter steigert, dann ist die Zeit für Veränderung gekommen.

Die Familie sollte zwar nicht als Auffangbecken für Stress dienen, jedoch immerhin für Wohlbefinden sorgen. Häufig sind es schon kleine Dinge, die das Familienleben wieder zu dem Wohlfühlort werden lassen, der es einmal war. Das A und O, also die Basis einer jeden glücklichen Familie, ist die partnerschaftliche Beziehung der Eltern. Eine gut funktionierende Partnerschaft wird von den Kindern nicht unbemerkt gelassen und gibt ihnen die Sicherheit, dass alles in Ordnung ist. Umso wichtiger ist es, dem Partner mithilfe von kleinen Aufmerksamkeiten verstehen zu geben, wie wichtig er für die Familie ist. Bringen Sie Ihrer Partnerin also ruhig mal wieder einen Strauß Blumen mit oder bestellen einen im Internet, zum Beispiel bei blume2000.de. Auch zeigen Sie ihr dadurch, dass Sie sie sowohl als Person wertschätzen als auch ihr Verantwortungsbewusstsein und familiäres Engagement anerkennen.

Die Eltern sind zwar die Basis einer jeden Familie, doch genauso entscheidend ist es, dass die Kinder in einem harmonischen Miteinander aufwachsen. Wichtig ist hierbei vor allen Dingen das gemeinsame Frühstück und Abendessen. Denn in solchen Momenten kann man sich äußerst gut die Zeit nehmen, morgens über Tagespläne zu sprechen oder abends den Tag zu rekapitulieren. Durch Kommunikation und gegenseitiges Zuhören bleibt man immer auf dem Laufenden; man weiß, wie es den anderen Familienmitgliedern geht und was sie gerade beschäftigt. Auch das Thema Stress kann somit besprochen und es kann gemeinsam nach einer Lösung der Probleme gesucht werden. So wird nicht nur das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, sondern die Familie fungiert ebenso als Unterstützer des Alltags. Gerade in schwierigen Zeiten können Vertrauenspersonen die negativen Auswirkungen von Stress verringern.