Experten-Chat “Berufseinstieg” am 02.10.2014

Karriere in großen, attraktiven Unternehmen - so geht’s!

Experten-Chat zum Berufseinstieg mit führenden Experten

Wer heutzutage zum Abschluss seiner Schul- oder Universitätsausbildung einen herausfordernden Job mit sehr guten Entwicklungsmöglichkeiten sucht, der wird oftmals erst in großen, international agierenden Top-Unternehmen fündig. Die Chancen bei diesen attraktiven Arbeitgebern Fuß zu fassen, sind dabei für Einsteiger mit und ohne Abitur in Zeiten des demographisch bedingten Fach- und Führungskräftemangels so gut wie selten zuvor. Eine Vielzahl spannender Einstiegsoptionen macht es jedoch den Absolventen meist nicht leichter, sich beispielsweise zwischen einer klassischen Ausbildung oder dem Berufseinstieg mit begleitendem Studium zu entscheiden.

Nicht nur Akademiker sind gefragt

Eine aktuelle Umfrage des Jobportals Jobstairs unter seinen über 50 Partnerunternehmen zeigt: Nicht nur junge Akademiker sind bei den großen Top-Arbeitgebern als künftige Mitarbeiter gefragt. In den Bereichen Technik, Informatik, sowie Produktion und Vertrieb sucht rund ein Viertel der befragten Unternehmen (23,5 Prozent) verstärkt Fachkräfte auch ohne universitären Abschluss. Immerhin knapp die Hälfte der Firmen (47,1 Prozent) ist nach eigener Aussage an qualifizierten Facharbeitern ebenso interessiert wie an akademischem Nachwuchs.

Aber auch Absolventen anderer Fachrichtungen, wie etwa der Wirtschaftswissenschaften, eröffnet sich ein weites Feld an Jobs: Gerade in den Bereichen Banking und Finanzen, Controlling sowie Logistik und Einkauf. Fast die Hälfte der Partnerunternehmen gibt an, derzeit insgesamt 1.000 Stellen neu zu besetzen. Bei knapp 25 Prozent sind es sogar 2.000 Jobs. “Dieser für Berufsein- und -umsteiger überaus erfreuliche Trend wird sich nach unserer Einschätzung noch weiter fortsetzen”, sagt JobStairs Sprecher Prof. Dr. Wolfgang Jäger von der Hochschule RheinMain in Wiesbaden, zu dessen Schwerpunkten Personal- und Unternehmensführung zählen.

Die richtigen Voraussetzungen mitbringen

Eine klassische Ausbildung in einem Betrieb, ein Studium an einer Hochschule oder ein dualer Studiengang – es gibt heute viele Wege für die ersten Karriereschritte. Eine Vielfalt, die leider auch oft verwirrt: Welcher Weg ist jetzt der richtige, um später bei einem passenden Arbeitgeber einzusteigen? Wo findet man den passenden Arbeitgeber und welche Fachbereiche sind besonders gefragt? Welche Voraussetzungen sollte man gerade bei Großunternehmen mitbringen, um Karriere machen zu können? Auch wie man in der Bewerberflut positiv auffallen und auf welche Weise man sich bei großen und renommierten Arbeitgebern wie der Robert Bosch GmbH oder der HypoVereinsbank beruflich weiterentwickeln kann, beantworten unsere Experten im Chat.

Fragen Sie unsere Experten:

Alle Fragen rund um das Thema “Ausbildung und Jobeinstieg – Arbeiten in internationalen Großunternehmen” beantworten drei Spezialisten am 2. Oktober 2014 im Experten-Chat auf www.experten-im-chat.de.

Im Chat sitzen für Sie:

Beruf_Experte_Fecker_Chat_Berufseinstieg_02.10.14_Foto Jobstairs.deMichael Fecker, Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Er ist seit 12 Jahren in unterschiedlichen Projekt- und Fachfunktionen bei Bosch tätig. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Beruf_Experte_Jobst_Chat_Berufseinstieg_02.10.14_Foto Jobstairs.deKarin Jobst, Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München. Sie ist zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking. Karin Jobst ist bereits langjährig bei der HypoVereinsbank tätig und hat dabei verschiedene Positionen im Bereich des Personalwesens vom Personalmarketing bis hin zur Nachwuchskräfteentwicklung und -Rekrutierung durchlaufen.

Beruf_Experte_Jaeger_Chat_Berufseinstieg_02.10.14_Foto Jobstairs.deProf. Dr. Wolfgang Jäger, Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. In den letzten 10 Jahren wurde Prof. Jäger von der Fachzeitschrift “Personalmagazin” wiederholt zu einem der führenden Köpfe des Personalwesens gewählt.

Reichen Sie Ihre Fragen ab dem 29. September unter www.experten-im-chat.de ein und lesen Sie die Antworten dazu am 2. Oktober von 16 bis 17 Uhr im Live-Chat!

Dieser Artikel wurde bereits [wpp_count] mal aufgerufen.