Einzelzimmerzuschlag – nein danke

Seidenstraße und Wüstensand: Gruppenreisen für Alleinreisende

Wer allein lebt, hat im Alltag andere Bedürfnisse als Menschen in einem Mehrpersonenhaushalt. Singles kommen meist mit kleineren Wohnungen aus als Paare oder Eltern mit Kindern. Sie möchten Nahrungsmittel in möglichst kleinen Packungen kaufen und haben auch in ihrer Freizeit andere Wünsche. Es gibt immer mehr Alleinstehende in Deutschland. Waren es 1992 gut zwölf Millionen Einpersonenhaushalte, wuchs diese Zahl bis 2002 schon auf mehr als 14 Millionen an. 2012 lebten in Deutschland schon weit über 16 Millionen Singles.

Schluss mit dem Einzelzimmerzuschlag

Dass sie andere Bedürfnisse als Familien haben, zeigt sich besonders auf Reisen. Die Zeiten sind vorbei, in denen Singles den Katzentisch im Restaurant ebenso akzeptieren mussten, wie gesalzene Einzelzimmerzuschläge. Wer als Alleinreisender ferne Länder im Kreise Gleichgesinnter erkunden möchte, dem eröffnen Singlereisen heute viele neue Möglichkeiten. “Der Einzelzimmerzuschlag gehört heute bei unseren Gruppenreisen für Alleinreisende der Vergangenheit an”, sagt Steffen Albrecht vom Anbieter Karawane Reisen, “ein Doppelzimmer muss man sich dennoch nicht mit seinen Mitreisenden teilen.”

Gruppenreisen für Alleinreisende

Spezielle Gruppenreisen für Alleinreisende sind eine gute Lösung für aktive Singles. Bei Karawane Reisen beispielsweise ist bei diesen Reisen für die Unterbringung im Einzelzimmer kein Aufpreis zu bezahlen. Gemeinsam mit Gleichgesinnten kann man fremde Kulturkreise und faszinierende Sehenswürdigkeiten entdecken. In der Gruppe ist es auch kein Problem, abseits ausgetretener Pfade zu reisen. So haben Singles beste Chancen, vor Ort in die Bräuche, Sitten und Gewohnheiten des Landes einzutauchen und ihren Gastgebern auf Augenhöhe zu begegnen. Und die Geselligkeit kommt auch nicht zu kurz. Spätestens beim gemeinsamen Abendessen kann man sich über seine Erlebnisse austauschen und die Spezialitäten der regionalen Küche genießen.

Usbekistan: Juwelen der Seidenstraße

Die Reiseziele sind durchaus ungewöhnlich und liegen oft in exotischen Ländern, in die viele Menschen allein nicht reisen würden. Eines dieser Länder ist Usbekistan mit seinen wunderbaren Oasenstädten Buchara, Chiwa und Samarkand. Die Welt der Seidenstraße lädt zum Staunen ein. Bei einem Plow-Kochkurs können die Reisenden die Bräuche der Einwohner kennenlernen. Die offene Art der Einheimischen ist ebenso angenehm, wie die Möglichkeiten des Austausches innerhalb der Reisegruppe. Ein Bummel durch die Hauptstadt Taschkent mit dem Amir-Timur-Denkmal, dem Navoi-Theater und der Koranschule hinterlässt bei den Reisenden einen ebenso starken Eindruck wie eine Fahrt durch die Steppen- und Wüstenlandschaft nach Buchara.

Namibia – die Natur in Afrika erleben

Völlig anders, aber ebenso beeindruckend präsentiert sich Namibia den Alleinreisenden. Im Westen wird das Land von der rauen Atlantikküste begrenzt und im Osten von der großen Kalahari. Zwischen diesen beiden natürlichen Grenzen gibt es herrliche Naturschönheiten zu entdecken. Allen voran der Etosha Nationalpark mit seiner vielfältigen Tierwelt, die sich bei Pirschfahrten hautnah erleben lässt. Die Geräusche und Gerüche des afrikanischen Busches zu erleben, ist für viele die Erfüllung eines Reisetraums.

Abenteuer nach Maß

(djd/pt). 2012 lebten mehr als 16 Millionen Singles in Deutschland. Dass sie andere Bedürfnisse als Familien haben, zeigt sich auch auf Reisen. Mit Gruppenreisen für Alleinreisende, bei denen es keinen Einzelzimmerzuschlag und keine Katzentische gibt, werden Reiseanbieter wie Karawane Reisen diesen Bedürfnissen gerecht. Im Angebot sind exotische Länder wie Namibia und Usbekistan. Namibia begeistert Reisende mit der großartigen afrikanischen Natur. In Usbekistan sind neben Wüsten und Steppen auch die Oasenstädte Buchara, Chiwa und Samarkand staunenswert. In beiden Fällen wurde auch an das gemeinsame Abendessen und an Möglichkeiten des persönlichen Austausches gedacht. Mehr Informationen: www.karawane.de