Damit die Reise den gewünschten Erholungseffekt erzielt und inmitten der weißen Pracht keine bösen Überraschungen drohen, sollte der Urlaub gut vorbereitet sein. - Foto: pixabay.com/Pexels/CCO

Das richtige Gepäck für den Winterurlaub: was darf nicht fehlen?

Nicht nur für leidenschaftliche Skifahrer oder Schneewanderer ist der Winterurlaub eines der Reise-Highlights des Jahres. Damit die Reise den gewünschten Erholungseffekt erzielt und inmitten der weißen Pracht keine bösen Überraschungen drohen, sollte der Urlaub gut vorbereitet sein. Umso wichtiger ist es, vor dem Urlaubsantritt genügend Zeit einzuplanen und alle wichtigen Utensilien im Gepäck zu verstauen.

Schwere Baumwollwäsche bleibt zu Hause

Im Gegensatz zu atmungsaktiver Bekleidung ist schwere Baumwollwäsche für den Winterurlaub nicht geeignet. Zudem sollte die Wahl der Koffer und Rucksäcke gut durchdacht sein. Gute, leichte Koffer erleichtern den Transport des eigenen Gepäcks. Von der Gesellschaft für Testverfahren wurden mittlerweile mehrere Rucksäcke und Rucksacktypen als besonders praktisch eingestuft. Inzwischen hat das Koffer Testmagazin mehrere Rucksäcke getestet, die allen Anforderungen an einen Winterurlaub angepasst sind. Wer diese Taschen im nächsten Winterurlaub an Bord hat, kann sich ganz gewiss auf unbeschwerte Urlaubstage freuen.

Der eigenen Gesundheit zuliebe: die Reiseapotheke

Werden Koffer und Rucksäcke gepackt, sollten alle wichtigen Reisegegenstände bereits in direkter Nähe positioniert werden. Eine umfassende Reiseapotheke bietet die nötige Sicherheit, um im Krankheitsfall schnell handeln zu können. Die richtigen Reiseversicherungen sind ebenso wichtig wie alle Unterlagen, die für einen Aufenthalt im Urlaubsland erforderlich sind. Bei der Kontrolle des Gepäcks darf eine Checkliste nicht fehlen. Diese Checkliste kann von Winterurlaubern problemlos allein erstellt werden. Möglicherweise greifen Reisende auf Erfahrungen vergangener Winterurlaube zurück. Somit wird gewährleistet, dass kein Urlauber auf seiner Winterreise eine böse Überraschung erlebt.

Die Wintersportausrüstung ausleihen?

Wer die Ausrüstung auf ein Minimum reduzieren möchte, verzichtet auf die eigenen Skier oder den Sportanzug. Insbesondere in großen Wintersportgebieten bestehen zahlreiche Möglichkeiten, die richtigen Utensilien auszuleihen. Zudem werden im Winterurlaub zahlreiche voluminöse Kleidungsstücke benötigt, da der Körper auch während des Sports warm gehalten werden muss. Wechselwäsche ist von Nöten, da nasse verschwitzte Kleidung das Erkältungsrisiko stark steigert. Erfahrene Wintersportler raten dazu, Strumpfhosen, Socken sowie Unterwäsche in doppelter Menge mitzuführen. Zudem sollte ein ausreichender Vorrat an Oberbekleidung vorhanden sein. Qualitativ hochwertige Wäsche steigert das Wintersportvergnügen. Schnell trocknende, atmungsaktive und dennoch wärmende Bekleidung ist das A und O jedes Reisegepäcks.

Auf wichtige Details achten

Neben kurz- sowie langärmeligen T-Shirts und warmen Pullovern sollten praktische Sport- und Alltagsjacken nicht fehlen. Lange Hosen oder Skisocken sind ebenso wichtig wie ein Stirnband zum Schutz der Ohren. Schützt eine Stirnhaube das komplette Gesicht, beugen mehrere Paare dicker Handschuhe oder ein Schal Erkältungen vor. Eine Skibrille samt UV-Schutz sowie Alpin-Sonnencreme bereichern das Wintersportvergnügen im strahlenden Sonnenschein. Ein Helm dient der eigenen Sicherheit. Außerdem sind eine Thermoskanne für unterwegs, Lippenbalsam und Kälteschutzcreme wichtige Extras, die jeden einzelnen Moment des Winterurlaubs in eine unvergessliche Erinnerung verwandeln. Mit der richtigen Ausstattung kann das Abenteuer Winterurlaub beginnen.