Wer eine zentrale Warmwasserbereitung im 2-Personen-Haushalt hat, sollte einmal seinen verbrauch mit dem sogenannten Energiesparkonto aufzeichnen und beobachten.

2-Personen-Haushalt Wasser sparen

Die Entwicklung der Haushaltsgröße geht immer weiter in eine Richtung. Große Haushalte werden immer weniger registriert. Die 1- und 2-Personen-Haushalte nehmen immer weiter zu, da nicht nur in Deutschland die Bevölkerung immer älter wird und somit die Lebenserwartung immer weiter ansteigt. Somit wird es zukünftig auch immer mehr Haushalte geben, wo nur ein oder zwei ältere Personen leben. Es liegt also nicht nur an den jungen Menschen in Deutschland.

Erzeugung Warmwasser

Warmwasser kann auf verschieden Arten zu Hause erzeugt werden. Von der Erzeugungsweise hängt natürlich ab, wie viel Energie tatsächlich dafür aufgewendet werden muss. Warmwasser kann zentral und dezentral zubereitet werden. Vom Wirkungsgrad her ist eine dezentrale Warmwassererzeugung sinnvoll. Wenn aber rein die Energiekosten, der Energieverbrauch und auch der CO2-Ausstoß betrachtet wird, ist eine zentrale Warmwassererzeugung für den Endverbraucher besser. Dies liegt daran, das bei einer dezentralen Warmwasserbereitung oft teurer Strom genutzt wird.

2-Personen-Haushalt Wasserverbrauch

Wenn in einem 2-Personen-Haushalt das warme Wasser mit einem Durchlauferhitzer erzeugt wird, kommen dabei um die 1.300 Kilowattstunden für Strom zusammen. Bei den aktuellen Strompreisen macht dies um die 340 Euro für die Haushaltskasse. Viele Haushalte werden aber heute durch eine Gasetagenheizung mit Warmwasser versorgt. Hier werden im Jahr um die 1.800 Kilowattstunden verbraucht. In Euro sind aktuell um die 150 Euro. Hier gibt es also sehr viel Einsparpotenzial und Wasser sparen ist noch nicht einmal wirklich schwer.

2-Personen-Haushalt Wasser sparen

Durchlauferhitzer sind immer noch weit verbreitet in deutschen Haushalten. Solche elektronischen Durchlauferhitzer werden dabei meist mit Strom versorgt. Hier lässt sich einiges einsparen, wenn die Temepratur stufenlos vor eingestellt werden kann. gerade hier lässt sich sehr viel Wasser und Energie sparen, wenn einfach mal die Duschzeit um vielleicht eine Minute verkürzt wird. Wenn man nun täglich duscht und diese einfache Maßnahme durchführt, lässt sich in einem 2-personen-haushalt hier schon eine dreistellige Summe im Jahr einsparen. Diese Maßnahme ist einfach und effektiv und man wird kaum eingeschränkt im täglichen leben.

Wer eine zentrale Warmwasserbereitung im 2-Personen-Haushalt hat, sollte einmal seinen verbrauch mit dem sogenannten Energiesparkonto aufzeichnen und beobachten. Hier lässt sich schnell der eigene Verbrauch aufzeigen und man wird feststellen, dass doch einiges eingespart werden kann. Hier einfach den Wasserhahn nicht unnötig laufen lassen und die Duschzeiten etwas verkürzen. Weiterhin sollten an den Wasserhähnen Durchflussbegrenzern angebracht werden und auch für die Dusche gibt es einen speziellen Sparduschkopf. jetzt einfach wieder die Daten beim Energiesparkonto eintragen und vergleichen mit dem alten Verbrauch. Hierdurch lässt sich schnell sehen, wie viel tatsächlich eingespart wurde.