Weintrinken ist nicht schwer: Flasche öffnen, einschenken, trinken. Nur: Welcher Wein ist gut? – Foto: pixabaycom/wangchaonan

Das Trinken von Wein an sich ist nicht wirklich schwer. Einfach die Weinflasche öffnen, den Wein in ein Weinglas geben und trinken. Doch so einfach ist es dann leider doch nicht, wie gerade Wein-Anfänger dies gerne hätten. Bei vielen Menschen ist das Weinswissen doch sehr lückenhaft oder es ist fast kein Wissen zum Thema Wein vorhanden.

Weinauswahl nicht immer einfach

Den richtigen Wein zu finden ist stellt einen oft schon vor ein großes Problem. Im Supermarkt gibt es unzählige Sorten und gerade als Laie blickt man hier nicht mehr durch. Da gibt es Schaumwein, Rotwein, Weißwein und noch viele andere Sorten. Dann wird der normale Verbraucher noch mit den Herkunftsländern und den Anbaugebieten konfrontiert und schon ist das Weinchaos perfekt. Woher soll man nun wissen, welcher Wein schmeckt und welcher der Richtige für einen selber ist?

Weingeschmack beeinflussen

Der Geschmack von Wein wir aber auch noch von vielen anderen Faktoren stark beeinfluss. Hier kommen Sachen wie der Korken, das Weinglas und auch das Drumherum (Ambiente) hinzu. Es ist also nicht leicht, einen Wein richtig bewerten und selber einschätzen zu können. Oft hört man hier bei einer Weinverkostung “schmeckt mir nicht” und doch ist solch eine Aussage eigentlich nichts wert.

Doch auch Weinanfänger müssen nicht erst studieren gehen, um einen guten Wein bewerten und auch genießen zu können. Für uns normale Menschen reichen oft Grundkenntnisse zum Thema Wein aus, um eine ordentliche Aussage treffen zu können. Aber auch beim Wein ist es wie in anderen Fachgebieten, je mehr man selber weiß umso besser wird auch der Genuss von Wein.

Weinwissen und Weinwelten für Anfänger

Die oben aufgeführten Punkte haben mich dazu bewogen, eine Artikelserie rund um das Thema Wein zu gestalten. Hierbei wird versucht, wichtige Aspekte zum Umgang mit Wein dem Laien etwas näher zu bringen.

Weinwissen in der Übersicht

Rebsorten

In Deutschland werden an die 140 Sorten angepflanzt. Davon haben aber nur wenige Weinsorten eine echte Marktbedeutung. Allen voran und auch vielen Weinkennern bekannt sind hier die Sorten Riesling Müller-Thorgau. Auf diese zwei Sorten fallen fast ein Drittel aller Rebfächen zum Weinanabau an. Natürlich gibt es auch Rotwein und hier sind die Sorten Spätburgunder- und Dornfelderanbau weit verbreitet.

In Deutschland wird überwiegend Weißwein (64 Prozent) angebaut und Rotwein hat liegt in etwas bei 36 Prozent. In Deutschland gibt es daher sehr berühmte Anbaugebiete von Weißwein wie Mosel und Saar. Für Rotwein sind Anbaugebiete wie Württemberg und Baden sehr bekannt.

Qualitätsmerkmale von Wein

Vielen ist es bestimmt schon passiert, dass man einen Wein gekauft hat und dieser hat überhaupt nicht geschmeckt. Doch nicht immer ist solch eine Aussage richtig und sagt hier nichts über die Qualität von Wein aus. Für Weinproduzenten ist es eine Menge Arbeit, die Weinqualität zu liefern und auch langfristig zu sichern.

Doch normale Verbraucher sind doch von der Vielzahl an Weinangeboten schlicht überfordert und wissen nicht, welchen Wein man nun kaufen sollte. Auch verschiedene Weinsiegel und Etikett machen es nicht gerade leichter. Auch die Geschmacksangaben auf den Flaschen können schnell zur Verwirrung führen. Die Qualität von Wein wird von vielen Faktoren beeinflusst daher werden hier die Qualitätsmerkmale von Wein einmal näher betrachtet.

Weine probieren

Gerade im Urlaub sind professionelle Weinproben sehr beliebt. Doch auch zu Hause ist eine Weinprobe nicht wirklich ein Problem. Hier lässt sich mit Freunden und Bekannten in den eigenen vier Wänden einfach ein besonderes Erlebnis schaffen. Wirklich viel braucht man nicht für eine Weinprobe zu Hause.