Sind Unkrautvernichter sinnvoll?

Jeder Hobbygärtner möchte in seinem eigenen Garten kein Unkraut sehen. Jeder Hobbygärtner weiß aber auch, dass dies ein Garten ohne Unkraut sehr viel Mühe kosten kann. Man kann Unkraut durch Hacken entfernen oder aber auch Abflammen ist eine Möglichkeit. Daher greifen viele Hobbygärtner oft zu chemischen Unkrautvernichtern, um das Unkraut dauerhaft verbannen zu können. In Deutschland sind viele verschiedene chemische Unkrautvernichter offiziell zugelassen. Doch nicht jedes Mittel darf in einem Klein- oder Hobbygarten angewendet werden. In der Werbung werden solche Mittel oft als harmlos und umweltfreundlich dargestellt.

Susanne Schmich  / pixelio.de
Susanne Schmich / pixelio.de

Sind Unkrautvernichter sinnvoll oder nicht?

Wirklich ungefährlich sind chemische Unkrautvernichter nicht wirklich. Meist dürfen solche Mittel in der Nähe von irgendwelchen Gewässern eingesetzt werden. Der Unkrautvernichter kann für Fische und andere Lebewesen im Wasser überaus giftig wirken. Vor einer Anwendung sollte daher immer die Gebrauchsanweisung gelesen werden und an diese sollte man sich strikt halten. Bei einer unsachgemäßen Anwendung kann es schnell zu Schäden an der Umwelt und auch am eigenen Körper kommen. Trotz aller bekannten Risiken wurden einige Zulassungen in Deutschland sogar verlängert, ohne neu Studien oder versuche durch zu führen. Pflanzenschutzmittel können dann über die Nahrung in den eigenen Körper gelangen. Auch deshalb werden gerade in Deutschland Bio-Produkte immer beliebter und die Menschen sind bereit, für eine gute und umweltschonende Qualität etwas mehr zu zahlen. Vor allem im industriellen Anbau von Lebensmitteln werden oft sehr viele verschiedene Pflanzenschutzmittel angewendet. Bis zur Ernte ist dann meist nicht mehr viel Zeit und die Giftstoffe können dann nicht mehr rechtzeitig vor dem Verzehr abgebaut werden.

Unkrautvernichter und deren Werbung

Gerade jetzt im Frühling und Sommer werden Unkrautvernichter besonders oft beworben. Oft werden in der Werbung die Folgen einer falschen Anwendung verharmlost und dadurch werden solche Mittel auch von immer mehr Menschen falsch angewendet. Viele Menschen wenden solche Unkrautvernichter auf Gehwegen oder Auffahrten an. Dabei ist eine solche Anwendung in Deutschland sogar verboten. Denn durch Regen können die Giftstoffe dann in die Kanalisation gelengen oder die Giftstoffe können in einen naheliegenden Teich oder Fluss gelangen. Trotzdem werden diese Anwendungsmöglichkeiten auf den Beipackzetteln und Dosierungsanleitungen oft angegeben, obwohl dies in Deutschland doch verboten ist. Irgendwo ganz unten in kleiner Schrift wird dann dezent darauf hingewiesen.

Unkrautvernichter aus dem Internet?

Im Baumarkt sind Unkrautvernichter nicht mehr einfach so erhältlich. Wer so etwas kaufen möchte, muss sich also vorher beraten lassen. In dieser Beratung wird dann darauf eingegangen, wo und wie der Unkrautvernichter eingesetzt werden darf. Auch wird hier auf aufbestehende Verbote in Deutschland hingewiesen. Im Internet sieht das alles ein wenig anders aus. Mit wenigen Klicks sind die verschiedensten chemischen Mittel für den Garten gekauft. Der Kauf an sich ist hier ja auch legal. Nur einsetzen darf man solche Mittel meist nicht, da diese in Deutschland verboten sind.

Unkrautvernichter und Wirkung

Wer oft Unkrautvernichter einsetzen sollte, muss mit einer gewissen Resistenz gegen das Mittel rechnen. Immer mehr Unkräuter können nicht mehr mit der chemischen Keule beseitigt werden. Dem Unkraut machen solche Mittel oft nichts mehr aus. Daher wird oft durch viele Hobbygärtner mehr Unkrautvernichter eingesetzt oder es wird zu noch stärkeren Mitteln gegriffen. Dies ist also eine Art Teufelskreis. Wer auf seine eigene Gesundheit achtet und auch der eigenen Umwelt etwas Gutes tun möchte, verzichtet hier einfach auf den Einsatz von chemischen Unkrautvernichtern.